Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Round-Up: Sturzdrama um David Goffin

David Goffin hat nach einem unglücklichen Vorfall seine Drittrunden-Partie an den French Open gegen den Argentinier Horacio Zeballos aufgeben müssen. Sang- und klanglos ausgeschieden ist Grigor Dimitrov.

Legende: Video David Goffins folgenschwerer Sturz in Paris abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus sportlive vom 02.06.2017.

David Goffins Sturz sah relativ harmlos aus, so dass das Publikum die Folgen zunächst gar nicht realisierte: Der Belgier stolperte bei einem Return in die Plane, welche den Court begrenzt. Der 26-Jährige blieb liegen, musste ein «Medical Time-out» nehmen und wenig später aufgeben, ohne dass er auf den Court zurückkehren konnte. Immerhin konnte der Coach des Belgiers hinterher leichte Erwarnung geben: Es handle sich weder um einen Bruch noch um einen Bänderriss.

Der 32-jährige Horacio Zeballos, der im 1. Satz 4:5 zurückgelegen hatte, zog damit als erster Spieler in die Achtelfinals ein. Bislang war der Argentinier noch nie über die 2. Runde eines Grand-Slam-Turniers hinausgekommen.

Ein niedergeschlagener Grigor Dimitrov.
Legende: Ein niedergeschlagener Grigor Dimitrov. EQ Images

Ebenfalls etwas überraschend im Achtelfinal steht der Spanier Pablo Carreno Busta – auch für ihn ist es eine Premiere. Gegen den an Nummer 11 gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrov siegte er in 3 Sätzen und wird es in der Runde der letzten 16 mit Milos Raonic zu tun bekommen. Der Kanadier profitierte von der Aufgabe von Guillermo Garcia-Lopez im 2. Satz.

Eine Runde weiter ist auch Titelverteidigerin Garbine Muguruza (WTA 5). Gegen die Russin Julia Putinzewa, die seit 2012 für Kasachstan antritt, bekundete die Spanierin nur im 1. Satz Mühe und siegte mit 7:5, 6:2. Nächste Herausforderin von Muguruza ist Kristina Mladenovic (WTA 14).

Dass die Französin Mladenovic dem einheimischem Publikum erhalten blieb, ist einer Parforceleistung gleichzusetzen und ihrem Kampfgeist zu verdanken. Die 24-Jährige lag im entscheidenden Durchgang bei Aufschlag Shelby Rogers (USA/WTA 49) mit 2:5 zurück. Sie konnte die Partie nach 166 Minuten aber noch zum 7:5, 4:6, 8:6 herumbiegen.

Ein Schrei der Erleichterung

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.06.2017, 12:55 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fred Savage (Fred(T/B))
    Wenn Novak verliert soll er aufhören, ist ne Katastrophe wie er spielt.......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Karl Müller (KaMü)
      Dieser Kommentar ist höchst unsportlich und deplaziert. Jeder Topspieler hat mal ein Tief, auch Nummer 1 plazierte (Federer, Agassi, Sampras, McEnroe, you name them). Ich bin kein Fan von Nole, aber im Vergleich mit vielen anderen (z.B. der derzeitigen Nr. 1) ist er nie ausfällig zu anderen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      karl müller.... ja sie haben recht, das war ne Reaktion für den verlorenen 3 satz, ich bin ja eigentlich ein riesengroßer djokovic Fan......aber ich glaube ne erneute Niederlage in der ersten Woche hätte ich nicht verkraftet......Ich muss mich mehr zurückhalten und weniger Kommentare schreiben....Die andere djokovic Seite EIN MARATHON FÜR DJOKOVIC habe ich leider auch zu viel.....unnötig kommentiert
      Ablehnen den Kommentar ablehnen