Zum Inhalt springen

Header

Video
Williams' Rekordjagd geht weiter – auch Kenin in Runde 3
Aus Sport-Clip vom 04.09.2020.
abspielen
Inhalt

Round-up US Open: Frauen Williams ringt Gasparyan nieder – nun wartet Champions-Duell

Serena Williams besiegt in der 2. Runde Margarita Gasparyan. Jetzt kommt es zum Kracher zwischen Williams und Sloane Stephens.

Die Top-10-Spielerinnen

  • Serena Williams (USA/WTA 8) - Margarita Gasparyan (RUS/WTA 117) 6:2, 6:4
  • Sofia Kenin (USA/WTA 4) - Leylah Fernandez (CAN/WTA 104) 6:4, 6:3

Im 1. Satz ganz locker, im 2. Durchgang war es ein hartes Stück Arbeit für Serena Williams. Ihre Gegnerin Margarita Gasparyan fand zu Beginn kein Rezept und musste sich von den harten Schlägen der Amerikanerin dominieren lassen.

Der 2. Satz schien zunächst ein Ebenbild des ersten zu werden: Williams nahm ihrer Gegnerin den Aufschlag zum 3:1 ab. Gasparyan zeigte sich aber unbeeindruckt und breakte sogleich zurück. Es entwickelte sich eine enge Partie auf hohem Niveau, in der sich zum Schluss dann doch die erfahrenere, auf dem Papier bessere Spielerin durchsetzte. «Ich bin froh, dass ich weiter bin», bekannte Williams nach dem Match, «Gasparyan hat sehr gut retourniert.»

Serena Williams
Legende: Steht in der 3. Runde Serena Williams. Getty Images

Williams und Stephens im Duell der Champions

Gegnerin von Williams in der 3. Runde wird ihre Landsfrau Sloane Stephens (WTA 39) sein. Die Amerikanerin besiegte Olga Goworzowa (BLR/WTA 130) ohne Probleme mit 6:2, 6:2. Damit kommt zu einem Duell zweier ehemaliger US-Open-Gewinnerinnen: Williams triumphierte in Flushing Meadows bereits 6 Mal (zuletzt 2014), Stephens war 2017 erfolgreich.

Je ein frühes Break pro Satz machte den Unterschied zwischen Sofia Kenin (WTA 4) und der erst 17-jährigen Herausforderin Leylah Fernandez. Die Australian-Open-Gewinnerin nahm der jungen Kanadierin den Aufschlag jeweils in deren 2. Servicegame ab.

Video
Satz- und Matchball für Kenin
Aus Sport-Clip vom 03.09.2020.
abspielen

Die an 104. Stelle der WTA-Rangliste geführte Fernandez wehrte sich hinterher zwar nach Kräften. Sie schlug ansprechend auf und hatte eine präzise Länge in ihren Schlägen, konnte aber an den Stärkeverhältnissen nicht rütteln. Zum Schluss der total 80 Wettkampf-Minuten ging es plötzlich schnell. Kenin legte ein weiteres Break zum Endstand von 6:4, 6:3 nach und hielt sich souverän im Turnier. Als nächste Aufgabe wartet die Tunesierin Ons Jabeur (WTA 31).

Sabalenka und Konta bereits draussen

Die an Position 5 gesetzte Aryna Sabalenka (WTA 11) muss ihre Koffern packen. Gegen ihre belarussische Landsfrau Victoria Azarenka (WTA 27) verlor sie deutlich 1:6, 3:6. Azarenka befindet sich in herausragender Form, gewann sie doch bereits das Cincinnati-Turnier. Noch im Vorjahr besiegte Sabalenka Azarenka übrigens in Runde 1 der US Open.

Auch für die an Nummer 9 gesetzte Johanna Konta (WTA 13) bedeutete die 2. Runde Endstation. Die Britin scheiterte an der Rumänin Sorana Cirstea (WTA 77) mit 6:2, 6:7 (5:7), 4:6. Dabei begann alles nach dem Geschmack von Konta: Im allerersten Aufschlagsspiel schenkte Cirstea mit 2 Doppelfehlern in Folge ein Break her. Konta sicherte sich den ersten Satz und breakte ihre Gegnerin im 2. Satz gleich erneut.

Doch Cirstea kam umgehend zum 2:2 zurück, hielt sich im Spiel und entschied ein knappes Tiebreak für sich. Auch der 3. Satz war umkämpft und fiel letztlich auf die Seite der Rumänin.

SRF zwei, sportlive, 03.09.2020 18:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ted Stinson  (Ted Stinson)
    Da wird Stan wohl enttäuscht sein für Muguruza - oder sich freuen, da sie nun wieder zurück in seine Nähe kommt :) Mal schauen, ob da an den Gerüchten was dran ist.