Zum Inhalt springen

Header

Video
US Open: Der 2. Tag bei den Männern
Aus Sport-Clip vom 02.09.2020.
abspielen
Inhalt

Round-up US Open: Männer Murray siegt nach fast 5 Stunden – Thiem profitiert von Aufgabe

Andy Murray setzt sich nach 4 Stunden und 39 Minuten gegen Yoshihito Nishioka durch. Jaume Munar gibt nach dem 2. Satz gegen Dominic Thiem auf.

Andy Murray (ATP 115) bezwang Yoshihito Nishioka (ATP 49) nach zähen 4 Stunden und 39 Minuten mit 4:6, 4:6, 7:6 (7:5), 7:6 (7:4), 6:4. Im 4. Satz hatte Nishioka sogar Matchball. Zudem wehrte Murray 11 Breakbälle ab, der Japaner nur 2.

Für den US-Open-Champion von 2012 war es das erste Grand-Slam-Einzel seit den Australian Open 2019 und der darauf folgenden Hüft-Operation. «Es gibt ein Eisbad hier auf der Anlage, das man im Notfall benutzen darf. Für mich ist das ein Notfall, weil mein ganzer Körper schmerzt», klagte der Brite im anschliessenden Interview.

Die Top-10-Spieler

  • Dominic Thiem (ATP 4) - Jaume Munar (ATP 105) 7:6 (8:6), 6:3, w.o.
  • Daniil Medwedew (ATP 5) - Federico Delbonis (ATP 79) 6:1, 6:2, 6:4
  • Matteo Berrettini (ATP 8) - Go Soeda (ATP 119) 7:6 (7:5), 6:1, 6:4

Dominic Thiem, die Nummer 2 der Setzliste, steht bei den US Open in der 2. Runde. Gegen Jaume Munar war bereits nach 2 Sätzen Schluss: Der Spanier gab wegen einer Verletzung auf. Zuvor hatte allerdings wenig auf ein Handicap der Weltnummer 105 hingedeutet. Noch im 1. Durchgang kämpfte sich Munar von einem Break-Rückstand zurück. Auch im folgenden Tiebreak machte er einen 1:5-Rückstand wett.

Vorjahresfinalist Daniil Medwedew hatte bei seinem Sieg gegen den Argentinier Federico Delbonis wenig Schwierigkeiten und gab nur 7 Games ab. Der Russe hatte im vergangenen Jahr erst im Endspiel von Flushing Meadows gegen Rafael Nadal verloren.

Matteo Berrettini musste bei seinem Erstrunden-Sieg ebenfalls nur über 3 Sätze. Gegen den Japaner Go Soeda hatte der Italiener nur im ausgeglichenen 1. Durchgang etwas Mühe. Im 2. Satz zog er rasch auf 5:0 davon. Auch dank einem äusserst starken 1. Aufschlag (18:0 Asse) spielte er den Match anschliessend nach Hause.

Weitere Mitfavoriten

Auch der Russe Andrej Rublew (ATP 14) überstand die 1. Runde. Jérémy Chardy (ATP 60) hatte es dem Youngster aber auch etwas vereinfacht: Gleich 3 Mal leistete sich der Franzose bei Breakball gegen sich einen Doppelfehler. Rublew gewann 6:4, 6:4, 6:3.

Radio SRF 3, 01.09.2020, 22:06 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen