Zum Inhalt springen

Header

Video
Die besten Szenen bei Andreescu - Cornet
Aus Sport-Clip vom 30.06.2021.
abspielen
Inhalt

Round-up Wimbledon: Frauen Andreescu bleibt im Grand-Slam-Tief

Bianca Andreescu bleibt in der 1. Runde an Alizé Cornet hängen. Aryna Sabalenka kämpft sich in die 3. Runde.

Die Top-10-Spielerinnen

  • Bianca Andreescu (WTA 7) - Alizé Cornet (WTA 58) 2:6, 1:6
  • Aryna Sabalenka (WTA 4) - Katie Boulter (WTA 219) 4:6, 6:3, 6:3
  • Jelina Switolina (WTA 5) - Alison van Uytvanck (WTA 57) 6:3, 2:6, 6:3
  • Iga Swiatek (WTA 9) - Vera Zvonareva (WTA 96) 6:1, 6:3

Mit Bianca Andreescu ist in Wimbledon eine weitere Top-10-Spielerin schon in der 1. Runde ausgeschieden. Die ehemalige US-Open-Siegerin unterlag der Französin Alizé Cornet deutlich in zwei Sätzen. Cornet profitierte dabei auch vom ungenauen Spiel ihrer Gegnerin. Insgesamt 34 unerzwungene Fehler leistete sich die Kanadierin (gegenüber 7 von Cornet). Vor ihr waren schon Serena Williams (WTA 8) und Petra Kvitova (WTA 10) in der Startrunde ausgeschieden. Für Andreescu war es nach den French Open die zweite Major-Erstrunden-Niederlage in Folge. In Melbourne war sie Anfang Jahr in der 2. Runde gescheitert.

Mitfavoritin Aryna Sabalenka ist mit einem mühsam erkämpften Sieg erstmals in die 3. Runde Wimbledons eingezogen. Die Nummer 2 der Setzliste aus Belarus setzte sich nach verlorenem ersten Satz noch mit 4:6, 6:3, 6:3 gegen die britische Aussenseiterin Katie Boulter durch. Bereits vor zwei Jahren in Australien hatte Sabalenka ein Grand-Slam-Duell der beiden für sich entscheiden können.

Aryna Sabalenka
Legende: Premiere Aryna Sabalenka hat sich zum ersten Mal in ihrer Karriere in die 3. Runde von Wimbledon gespielt. imago images

Jelina Switolina hat sich nach einem Zwischentief und dem Verlust des 2. Satzes gegen die Belgierin Alison van Uytvanck für die 2. Runde qualifiziert. Die Ukrainerin, die in Wimbledon als Nummer 3 gesetzt ist, holte aber nur 4 Punkte mehr als ihre Gegnerin. Switolina startet an der Church Road mit grossen Ambitionen: 2019 war sie bis in den Halbfinal vorgestossen.

Iga Swiatek gewann auch das 2. Generationenduell an diesem Turnier. Nach der 15 Jahre älteren Su-Wei Hsieh liess sie in ihrem Zweitrundenmatch auch der 16 Jahre älteren Vera Zvonareva keine Chance. Die 20-jährige Polin gewann in 62 Minuten 6:1, 6:3 und trifft nun auf die Rumänin Irina-Camelia Begu (WTA 79) – diese ist «nur» 10 Jahre älter als Swiatek.

Der Meilenstein

10 Tage nach ihrem ersten Turniersieg in Birmingham hat Ons Jabeur (WTA 24) in Wimbledon eine weitere Wegmarke in ihrer Karriere gesetzt. Die 26-Jährige ist die erste Tunesierin, die in Wimbledon eine 3. Runde erreicht hat. Jabeur setzte sich mit 7:5, 6:0 gegen die 41-jährige Venus Williams (WTA 111) durch, die zum 23. Mal im All England Club und zum 90. Mal an einem Major angetreten war.

SRF zwei, sportlive, 30.06.2021, 12:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Das Spiel von BA würde ich als ungenügend taxieren, das geht so einfach nicht und ist nicht fair gegenüber anderen Spielerinnen, welche gerne dabei gewesen wären und alles gegeben hätten. Unterirdisch!! Nicht Top-10 würdig. Preisgeld streichen. Bleibt zu hoffen, dass die Konstanz bei BA bald zurückkehrt. Aber so was? Nein danke! AC ihrerseits hat sehr gut gespielt und beweist ihre gute Form, welche ich ihr sehr gönne. Weiter so.
    1. Antwort von Matthias Steiner  (Matth)
      Lieber KF. Reuen Sie die Buchstaben? Oder haben Sie Angst, die Namen falsch zu schreiben?