Zum Inhalt springen

Header

Video
Sabalenka beendet Partie mit krachender Vorhand
Aus Sport-Clip vom 28.06.2021.
abspielen
Inhalt

Round-up Wimbledon: Frauen Sabalenka fegt Qualifikantin vom Platz – Kvitova out

Die Nummer 4 der Welt Aryna Sabalenka lässt im Duell mit Monica Niculescu die Muskeln spielen und schlägt 47 Winner.

Die Top-10-Spielerinnen

  • Aryna Sabalenka (WTA 4) - Monica Niculescu (WTA 191) 6:1, 6:4
  • Petra Kvitova (WTA 10) - Sloane Stephens (WTA 73) 3:6, 4:6
  • Sofia Kenin (WTA 6) - Xinyu Wang (WTA 144) 6:4, 6:2
  • Iga Swiatek (ATP 9) - Su-Wei Hsieh (WTA 69) 6:4 6:4

Die an Nummer 2 gesetzte Aryna Sabalenka (BLR) hat sich zum Wimbledon-Auftakt keine Blösse gegeben und die rumänische Qualifikantin Monica Niculescu mit 6:1, 6:4 aus dem Weg geräumt. Sabalenka, die bei Roland Garros in der 3. Runde gescheitert war, schlug Winner um Winner – sowohl mit der Vor- als auch mit der Rückhand. 47 waren es am Ende. Nach 1:13 Stunden war die einseitige Partie bereits passé.

Mit Petra Kvitova ist eine zweifache Wimbledon-Siegerin bereits in der 1. Runde hängengeblieben. Die Tschechin musste sich Sloane Stephens in 76 Minuten geschlagen geben. Die Amerikanerin, die bei den French Open bis in den Achtelfinal vorgestossen war, nutzte 3 ihrer 5 Breakchancen. Kvitova, die 2011 und 2014 an der Church Road triumphiert hatte, war bereits 2018 in der Startrunde gescheitert.

Petra Kvitova
Legende: Kein magischer Auftritt Petra Kvitova kann in Wimbledon nicht an ihrer Erfolgsgeschichte weiterschreiben. Keystone

Kenin und Swiatek souverän

Besser machte es die an Nummer 4 gesetzte Amerikanerin Sofia Kenin. Gegen die Chinesin Xinyu Wang brauchte sie nur 63 Minuten zum deutlichen Sieg. Die Australian-Open-Siegerin von 2020 stösst in Wimbledon zum dritten Mal in ihrer Karriere in die 2. Runde vor. Dort war bisher jeweils aber immer Schluss gewesen.

Nach Wimbledon verpasst Halep auch Tokio

Box aufklappenBox zuklappen

Die Weltranglisten-3. Simona Halep verzichtet auf einen Start bei den Olympischen Spielen in Tokio. Dies teilte die Rumänin am Montagabend auf Twitter mit. Sie begründete ihr Forfait damit, dass ihre Wadenverletzung mehr Zeit zur Heilung benötige. Die 29-Jährige hatte sich die Blessur im Mai am Turnier in Rom zugezogen. Deshalb verpasst Halep nach den French Open auch Wimbledon.

Zum ersten Mal auf Profiebene hat Iga Swiatek ein Spiel in Wimbledon gewonnen. Die 20-jährige Polin setzte sich gegen die 15 Jahre ältere Taiwanesin Su-Wei Hsieh in zwei Sätzen durch. Swiatek hatte 2018 den Titel bei den Juniorinnen geholt – mit einem Finalsieg gegen die Schweizerin Leonie Küng.

Der spanische Blitzsieg

Garbine Muguruza hat in ihrer Erstrundenpartie den Turbo gezündet. Die spanische Weltnummer 12 liess Fiona Ferro (WTA 51) nicht den Hauch einer Chance und tütete den 6:0, 6:1-Sieg nach nur 50 Minuten ein. Im 1. Satz gestand Muguruza ihrer Kontrahentin gerade mal 5 Punkte zu.

SRF zwei, sportlive, 28.06.2021, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen