Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic souverän – Zverev scheitert
Aus Sport-Clip vom 05.07.2021.
abspielen
Inhalt

Round-up Wimbledon: Männer Zverev verpasst Viertelfinal erneut – Djokovic souverän

Alexander Zverev bleibt an Félix Auger-Aliassime hängen. Novak Djokovic und Matteo Berrettini geben sich keine Blösse.

Die Top-10-Spieler

  • Félix Auger-Aliassime (ATP 19) - Alexander Zverev (ATP 6) 6:4, 7:6 (8:6), 3:6, 3:6, 6:4
  • Matteo Berrettini (ATP 9) - Ilja Iwaschka (ATP 79) 6:4, 6:3, 6:1
  • Novak Djokovic (ATP 1) - Christian Garin (ATP 20) 6:2, 6:4, 6:2
  • Marton Fucsovics (ATP 48) - Andrej Rublew (ATP 7) 6:3, 4:6, 4:6, 6:0, 6:3

Alexander Zverev hat den ersten Einzug in den Wimbledon-Viertelfinal verpasst. Der Deutsche unterlag dem kanadischen Youngster Félix Auger-Aliassime in 5 Sätzen. Zverev kämpfte sich zwar nach 2-Satz-Rückstand zurück, musste sich nach etwas mehr als 4 Stunden aber dennoch geschlagen geben. Vor allem beim Aufschlag liess die Weltnummer 6 seine Klasse vermissen. 9 geschlagenen Assen standen am Ende der Partie nicht weniger als 20 Doppelfehler gegenüber.

Erstmals seit 23 Jahren und Davide Sanguinetti steht wieder ein Italiener im Viertelfinal von Wimbledon. Matteo Berrettini bekundete in der 4. Runde gegen Ilja Iwaschka keine Probleme und setzte sich in 3 Sätzen durch. Der an Nummer 7 gesetzte Berrettini brachte zwar lediglich 53 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld, wurde aber nur einmal im Match gebreakt. Er beendete die Partie mit 37 Winnern und nahm seinem Gegner 6 Mal den Aufschlag ab. Berrettini gewann letzten Monat das Queen's Club Rasenturnier und hat bisher nur einen Satz in Wimbledon abgegeben.

Video
Der Matchball bei Berrettini - Iwaschka
Aus Sport-Clip vom 05.07.2021.
abspielen

Novak Djokovic erreichte ohne grössere Probleme den Viertelfinal. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien besiegte den chilenischen Sandplatzspezialisten Cristian Garin mit 6:2, 6:4, 6:2. Der «Djoker» steht zum 12. Mal im Viertelfinal an der Church Road und zum 50. Mal an einem Grand-Slam-Turnier.

Für eine kleine Überraschung sorgte am Montag Marton Fucsovics. Der Weltranglisten-48. besiegte Andrej Rublew (ATP 7) in 5 Sätzen. Der Ungar, der bei seinen ersten 3 Auftritten bei einem Rasen-Major nie über die 2. Runde hinausgekommen war, erzielte zudem sein bestes Grand-Slam-Ergebnis überhaupt. Im Viertelfinal trifft der 29-Jährige auf Djokovic.

Das Geburtstagskind

Sebastian Korda hat an seinem 21. Geburtstag bei seinem Wimbledon-Debüt den ersten Grand-Slam-Viertelfinal seiner Karriere verpasst. Der US-Amerikaner musste sich Karen Chatschanow (ATP 29) mit 6:3, 4:6, 3:6, 7:5, 8:10 geschlagen geben. Insgesamt gab es im Entscheidungssatz 13 Breaks. Der 5. Satz geriet mit schwindenden Kräften zu einer Zitterpartie. Gleich dreimal schlug der Russe zum Matchgewinn auf, jedes Mal breakte Korda (ATP 50) zurück. Beim 4. Versuch brachte Chatschanow seinen Aufschlag nach 3:49 Stunden dann durch.

SRF zwei, sportlive, 05.07.2021, 14:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.