Zum Inhalt springen

Header

Video
Australian Open 2021 ohne Roger Federer
Aus Sport-Clip vom 28.12.2020.
abspielen
Inhalt

Rückkehr verzögert sich Federer verpasst die Australian Open

Gemäss der Presseagentur AP wird Roger Federer erst nach den Australian Open auf die Tour zurückkehren.

Wie die gut unterrichtete Agentur Associated Press erfahren hat, wird Roger Federer auf einen Start bei den Australian Open im Februar verzichten. Dies erklärte sein Manager Tony Godsick.

«Roger hat sich dazu entschieden, die Australian Open nicht zu spielen», so der Amerikaner. «Er hat in den letzten Monaten grosse Fortschritte mit seinem Knie und in Sachen Fitness gemacht. Nach Rücksprache mit dem Team ist er aber zum Entschluss gekommen, dass es langfristig besser ist, wenn er mit der Rückkehr bis nach den Australian Open wartet.»

Godsick werde nun damit beginnen, die Turniere ab Ende Februar zu sondieren und einen Saisonplan auf die Beine zu stellen. Federer hat seit den Australian Open im Januar keinen Ernstkampf mehr bestritten.

Roger Federer.
Legende: Muss weiter auf sein Comeback warten Roger Federer. Keystone

Turnierdirektor Tiley zu forsch

Die Australian Open waren jüngst von Januar auf Anfang Februar verschoben worden. Obwohl diese Verschiebung Federer grundsätzlich in die Karten spielte, war die Zeit dennoch zu knapp. Dies, nachdem Turnierdirektor Craig Tiley noch vor wenigen Wochen die Teilnahme des 20-fachen Grand-Slam-Champions vollmundig ankündigte.

Bei den Sports Awards kurz vor Weihnachten liess Federer jedoch bereits durchsickern, dass er den Wettlauf gegen die Zeit wohl verlieren würde.

Video
Archiv: Federer bester Schweizer Sportler der letzten 70 Jahre
Aus Sport-Clip vom 13.12.2020.
abspielen

SRF 3, Morgenbulletin, 28.12.2020, 6:31 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Tennis an der Weltspitze ist eine sehr lukrative Unterhaltungsbranche, und Roger Federer ist einer der wichtigsten Unternehmer, die da mitmachen. Sein Unternehmen generiert gutes Einkommen für ihn, sein Umfeld und die vielen Mitarbeitenden. Es ist daher legitim und verständlich, dass er den "Laden" solange es geht auf möglichst gewinnbringenden Niveau betreibt, also mit ihm als "aktivem" Tennisspieler. Dazu gehören auch die Olympischen Spiele in dem für ihn äusserst wichtigen Werbemarkt Japan.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von wil vonier  (wil.vonier)
    warum weshalb wenn nicht jetzt zuruecktreten.
    eine Persoenlichkeit wie RF ein intelligenter Mensch wie RF und ein Milliardaer wie RF
    koennte sich jetzt - zu einem "thanks das wars im sportlichen Bereich "durchringen....oder doch nicht?? die fans wuerden's verstehen und er sich selbst einen grossen Gefallen tun....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Will sturzenegger  (afängerli)
    Let‘s Face the facts: Rücktritt ist alternativlos. Alles andere ist Zwängerei und gefährlich für seine Gesundheit. Wir wollen unseren Champion nicht als loser sehen, gäll
    Ablehnen den Kommentar ablehnen