Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Wawrinka - Koepfer
Aus Sport-Clip vom 30.09.2020.
abspielen
Inhalt

Runde 2 an den French Open Wawrinka meistert den Test gegen Koepfer in überzeugender Manier

  • Stan Wawrinka (ATP 17) zieht an den French Open in Paris nach einer starken Leistung in die 3. Runde ein.
  • Der Schweizer bezwingt in Runde 2 Dominik Koepfer (ATP 61) aus Deutschland nach einem kleinen Umweg mit 6:3, 6:2, 3:6, 6:1.
  • Nächster Gegner von Wawrinka ist der mit einer Wildcard ausgestattete Franzose Hugo Gaston (ATP 239).

Standesgemäss mit einem satten Winner beendete Stan Wawrinka nach 2:08 Stunden die French Open für Dominik Koepfer. Es war der insgesamt 51. direkte Gewinnschlag des Schweizers, der einmal mehr unter Beweis stellte, wie wohl er sich auf dem Sand von Paris fühlt. Und das gegen einen formstarken Gegner, der zuletzt mit der Viertelfinal-Quali in Rom auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Stan Wawrinka.
Legende: Steht in Runde 3 Stan Wawrinka. Getty Images

Ein 2. Satz zum Einrahmen

Sowohl Koepfer als auch Wawrinka mussten im Startsatz schon früh Breakbälle abwehren. Ab Mitte des Durchgangs übernahm der Romand dann aber die Initiative. Mit wuchtigen und gleichzeitig präzisen Schlägen – vor allem mit der Vorhand – brachte Wawrinka seinen Gegner stark in Bedrängnis. Beim Stand von 4:3 schaffte der French-Open-Sieger von 2015 schliesslich den entscheidenden Servicedurchbruch. Kurz darauf war der 1. Satz im Trockenen.

Wawrinka liess im Anschluss nicht etwa nach. Im Gegenteil: Der 35-Jährige drückte Koepfer mit seiner Power regelrecht weg und schlug diverse Winner aus schwierigen Positionen. Symptomatisch dafür steht das 3. Game im 2. Durchgang, bei dem Wawrinka gleich 3 Mal zu brillieren wusste.

Video
Wawrinka mit Power und Präzision zum Doppelbreak
Aus Sport-Clip vom 30.09.2020.
abspielen

Abgekühlt ja, aber nur ein wenig

Nachdem sich Wawrinka den 2. Umgang in nur 27 Minuten gesichert hatte, verpasste der Schweizer zu Beginn den 3. Satzes womöglich die Vorentscheidung. Wawrinka liess erst 3 Breakbälle ungenutzt und musste seinerseits den Aufschlag beim Stand von 3:4 abgeben. Koepfer, der nun besser in die Ballwechsel fand, profitierte von ein paar zusätzlichen Fehler des Romands, um in den Sätzen auf 1:2 zu verkürzen.

Video
Wawrinka: «Nun beginnt die Vorbereitung für die 3. Runde» (franz.)
Aus Sport-Clip vom 30.09.2020.
abspielen

Wer nun dachte, die Partie würde zu Gunsten des Deutschen kippen, sah sich getäuscht. Wawrinka legte wieder einen Zacken zu und nahm Koepfer im 4. Durchgang gleich 2 Mal den Service ab. Mit seinem 3. Matchball machte der Schweizer den Einzug in die 3. Runde perfekt.

Nun gegen französischen Jungspund

Dort bekommt es Wawrinka voraussichtlich am Freitag mit Hugo Gaston zu tun. Der erst 20-jährige Franzose ist dank einer Wildcard in Paris mit dabei und setzte sich in der 2. Runde in 4 Sätzen gegen den Japaner Yoshihito Nishioka (ATP 52) durch. Für Wawrinka wird es das erste Duell mit Gaston sein.

Video
Live-Highlights Wawrinka - Koepfer
Aus Sport-Clip vom 30.09.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 30.09.2020, 11:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Ganz speziell ist auch die Kameraeinstellung und Kameraführung dieses Jahr in Paris und auf Eurosport muss man das Fernglas nehmen um den Gegner und die Bälle im oberen Feld zu sehen ist vermutlich die "Corona Einstellung"?
  • Kommentar von Beppie Hermann  (Eine rechte Grüne)
    Es überrascht mich schon, dass im unteren Feld von Wawrinka auch Thiem, Zverev und Nadal spielen, und im oberen Feld ND wohl die Gelegenheit hat, seine Energien aufs Finale zu sparen.
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Im Sport gibt es halt viel unverständliches und von den Spielern wird immer Fairnes verlangt, nur die Regeln ihre Auslegung und auch die Auslosungen, dort lässt die Fairness zu wünschen übrig!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Stan the Man is back! Was für ein toller Auftritt von ihm. Den dritten Satz hat er dem deutschen geschenkt, da überpowerte er ab und zu ein wenig. Abgehakt! Nur um im 4. wieder eine Schippe drauf zu legen! Wow! Begeisterndes Tennis das er heute spielte. Er schlug die Winner fast nach belieben. Wenn seine Backhand noch ein besser wird, ist einiges möglich für ihn! Tröimen ist erlaubt!
    Weil, Stan steigert sich ja meistens während des Turniers