Zum Inhalt springen

Header

Video
Golubic unterliegt Safarova
Aus Sport-Clip vom 25.05.2016.
abspielen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Safarova für Golubic eine Nummer zu gross

Viktorija Golubic hat in der 2. Runde der French Open die Segel streichen müssen. Die Zürcherin unterlag ihrer tschechischen Kontrahentin klar.

Es bleibt beim einen Sieg an einem Grand-Slam-Turnier: Qualifikantin Viktorija Golubic verlor ihre Zweitrunden-Partie gegen die Tschechin Lucie Safarova mit 2:6, 2:6.

Die Weltnummer 13 war eine ganze Nummer zu gross für Golubic. Safarova spielte sicheres, druckvolles Tennis und setzte die Schweizerin permanent unter Druck. Golubic (WTA 130) konnte zwar ihr Können immer wieder andeuten, blieb aber letztlich chancenlos.

Eine Premiere gefeiert

Trotz der klaren Niederlage waren die French Open für Golubic ein Erfolg: Die 23-jährige Zürcherin spielte sich erfolgreich durch die Quali, erreichte zum 2. Mal überhaupt das Haupttableau bei einem Grand-Slam-Turnier (nach Melbourne 2016) und feiert ihren 1. Matcherfolg auf dieser Stufe (1. Runde gegen Alison Riske).

Video
Golubic nach ihrem French-Open-Out im Interview
Aus Sport-Clip vom 25.05.2016.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller , 9443 Widnau
    Viktorija Golubic - eine wirklich gekonnte und auch herzliche, motivierte WTA-Spielerin. Sie wird ihren Weg im hohen Tennissport machen. Gratulation für Paris.
  • Kommentar von joe johnson , solothurn
    mir gefällt die spielweise mit der einhändigen rückhand.
    1. Antwort von Lina Schär , Zürich
      Oh ja, ihre einhändige Rückhand ist nicht nur sehr schön anzusehen, sondern auch präzis und schnell. Obwohl sie eine derart zierlich wirkende junge Frau ist, kann sie auf beeindruckende Weise durchziehen. Ihre Matches am FED-Cup waren einfach Klasse. Ich hoffe, sie kommt bald soweit, dass sie nicht mehr durch die Qualifikation muss.
  • Kommentar von Christian Graf , Zürich
    Beim SRF lernt man immer wieder etwas. Wusste bis jetzt nicht das Paris in Australien liegt?! :))