Serena Williams verteidigt US-Open-Titel

Serena Williams hat zum fünften Mal die US Open gewonnen. Die Amerikanerin setzte sich in einem hochstehenden und dramatischen Endspiel gegen die Weissrussin Viktoria Asarenka mit 7:5, 6:7 (6:8), 6:1 durch.

Für Serena Williams (WTA 1) ist es nach dem Triumph bei den French Open der zweite Grand-Slam-Titel in diesem Jahr. Die 31-Jährige hat in dieser Saison erst vier Spiele verloren und mittlerweile bereits neun Titel gewonnen.

Asarenka mit grossem Kämpferherz

Nach anderthalb Sätzen hatte wenig auf ein derart enges und spektakuläres Match hingedeutet. Nachdem Williams im ersten Satz das entscheidende Break zum 6:5 gelungen war, drückte sie aufs Gaspedal und zog im zweiten Durchgang vermeintlich vorentscheidend auf 4:1 davon.

Was dann folgte, war eine unglaubliche Aufholjagd von Viktoria Asarenka (WTA 2). Die Kämpferin aus Weissrussland machte ein Doppelbreak Williams' wett und rettete sich ins Tiebreak. Dort vergab die 24-Jährige erst zwei Satzbälle, ehe sie die Kurzentscheidung doch noch mit 8:6 für sich entschied.

Williams mit 17. Grand-Slam-Titel

Am Ende setzte sich dann aber doch die Klasse von Williams durch. Die mittlerweile 17-fache Major-Siegerin breakte Asarenka im entscheidenden Durchgang zum 3:1 und 5:1 und gab diesen Vorsprung (diesmal) nicht mehr aus der Hand.

«Sie ist eine tolle Spielerin und eine grosse Kämpferin, die nie aufgibt», erklärte Williams die Wende im zweiten Satz. Asarenka zeigte sich als faire Verliererin: «Es war ein grossartiges Match und die bessere Spielerin hat gewonnen.»