Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere So vervollständigte Djokovic den Karriere-Slam

Der Serbe holt sich den letzten fehlenden Grand Slam in seiner Sammlung. So gewann er gegen Andy Murray.

Novak Djokovic jubelt.
Legende: Konnte nun auch in Paris triumphieren Novak Djokovic. SRF

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 18:40

    Das wars

    Wir verabschieden uns an dieser Stelle aus Paris und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

  • 18:23

    Verdienter Sieg für den «Djoker»

    Djokovic geriet zu Beginn der Partie in Rücklage und verlor den ersten Satz mit 3:6. Der Serbe fing sich aber schnell und spielte ab Satz 2 in einer eigenen Liga. In den folgenden Durchgängen Nummer 2,3 und 4 gab er insgesamt nur ein Break an den Schotten ab.

    Djokovic liegend
    Legende: Djokovic Der Serbe sichert sich die «Coupe des Mousquetaires». SRF
  • 18:20

    Djokovic gewinnt den 4. Grand Slam in Folge

    Der Serbe schreibt Tennis-Geschichte! Er gewinnt zum ersten Mal seit Rod Laver alle 4 Grand-Slam-Turniere hintereinander.

  • 18:17

    GAME, SET, MATCH DJOKOVIC

    Der Serbe gibt sich bei eigenem Aufschlag keine Blösse und sichert sich schliesslich dank einem 3:6, 6:1, 6:2 und 6:4 die langersehnte «Coupe des Mousquetaires»!

  • 18:11

    Kommt Murray noch einmal zurück?

    Der Schotte sichert sich auch das Game bei eigenem Aufschlag und verkürzt damit zum 4:5. Der Serbe leistet sich nun vermehrt unerzwungene Fehler. Djokovic hat nun aber nochmals die Chance, bei eigenem Service alles klar zu machen.

  • 18:09

    Bitte auf SRF info schalten bzw. Seite refreshen

    Die Tennis-Übertragung wird nun auf SRF info fortgeführt. Falls der Livestream in Ihrem Browser auf SRF zwei fortgeführt wird, sollte sich das Problem mit einem Refresh des Livetickers beheben lassen. Falls Sie sich das Spiel in der App anschauen, bitte den Liveticker schliessen und neu öffnen.

  • 18:06

    Break für Murray

    Der Schotte kann noch einmal auf 3:5 verkürzen. Djokovic agiert bei eigenem Aufschlag sehr nervös und ermöglicht seinem Gegner schliesslich die Chance zum direkten Rebreak.

  • 18:01

    Murray völlig von der Rolle

    Die Partie scheint beim Stand von 5:2 im 4. Satz entschieden: Murray holt bei eigenem Aufschlag keinen einzigen Punkt und ermöglicht Djokovic mit mehreren Fehlern die Möglichkeit, bei eigenem Service zum Turniergewinn aufzuschlagen.

  • 17:59

    Im Eiltempo

    Bei Aufschlag Djokovic scheint für Murray nichts zu holen. Der Serbe holt sich das zweite Aufschlagspiel in Folge ohne Punktverlust und führt nun mit 4:2. Liegt hier noch etwas drin für den Schotten oder gewinnt Djokovic heute das erste Mal die «Coupe des Mousquetaires»?

  • 17:54

    Der Schotte zieht den Kopf aus der Schlinge

    Der «Djoker» hat die Chance zum 4:1. Murray behält aber im entscheidenden Moment die Nerven und profitiert von einem misslungenen Stoppball des Serben. Es steht 3:2 für Djokovic.

  • 17:50

    Enges Game

    Djokovic erzwingt bei gegnerischem Aufschlag den Einstand. Holt er sich das wahrscheinlich vorentscheidende Game zum 4:1?

  • 17:46

    Game zu Null

    Nun hat es der «Djoker» aber eilig: Bei eigenem Aufschlag gibt er keinen Punkt ab. Dank drei Aufschlagwinnern steht es 3:1.

  • 17:43

    Murray hält

    Der Schotte behält im entscheidenden Moment die Nerven: Djokovic kann zwar den Einstand erzwingen, dann macht Murray aber mit zwei Winnern alles klar und verkürzt zum 1:2.

  • 17:34

    Break bestätigt

    Murray gerät zunehmend in Rücklage. Djokovic profitiert bei eigenem Aufschlag von drei Fehlern des Schotten. Es steht 2:0 für den Serben.

  • 17:32

    Traumstart für Djokovic

    Es ist kaum zu glauben, was Djokovic heute wieder für Bälle holt. Er holt sich gleich zu Beginn des 4. Satzes das Break zum 1:0.

    Die Statistik des 3. Satzes.
    Legende: Die Statistik des 3. Satzes. SRF
  • 17:23

    SATZ DJOKOVIC

    Der «Djoker» sichert sich das entscheidende Game dank einem zu langen Ball von Murray und führt nun 2:1 nach Sätzen.

  • 17:18

    Murray verkürzt

    Die Entscheidung in Satz Nummer 3 wird verzögert: Murray sichert sich das Game bei eigenem Aufschlag ohne grosse Probleme. Djokovic schlägt nun zum Satzgewinn auf.

  • 17:15

    Der Serbe mit der Vorentscheidung

    Djokovic gewinnt das bislang längste Game der Partie schliesslich dank zwei Fehlern des Schotten. Er ist nur noch ein Game vom Satzgewinn entfernt.

  • 17:11

    Hart umkämpftes Game

    Der Serbe gerät bei eigenem Service in Rücklage und ermöglicht Murray zwei Breakmöglichkeiten. Wie so oft besticht Djokovic aber am Netz und wehrt beide ab. Das Game geht über Einstand.

  • 17:05

    Das Doppelbreak ist perfekt

    Nun hat Djokovic sein bestes Tennis ausgepackt. Er bringt so ziemlich alles von Murray zurück und holt sich schliesslich einen scheinbar verlorenen Punkt am Netz. Beim Stand von 4:1 für Djokovic dürfte es sehr schwierig werden für den Schotten.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 05.06.2016, 15:00 Uhr.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von J.Torturo, Zürich
    Ein fader Beigeschmack bleibt aber doch, den der beste Spieler aller Zeiten Federer war nicht mal dabei und Nadal ist schon früh aus dem Turnier gegangen. So ist es schon nicht dasselbe als wenn die beiden dabei gewesen wären, daran wird djokovic immer erinnert werden... und nebenbei war es ein langweiliges Finale. Monoton bis zum ende.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juha Stump, Zürich
      Sie kennen diesen Satz sicher auch: Les absents ont toujours tort - die Abwesenden haben immer Unrecht. Dieser Satz wurde 1980 hier fast höhnisch gesagt, als die meisten Schweizer Athleten beschlossen, die OS von Moskau nicht zu boykottieren. Das Gleiche sehe ich hier. Warum soll Djokovics Turniersieg nicht verdient sein? Nur weil Federer nicht dabei war und Nadal vorzeitig aussteigen musste? Und sooo langweilig war es nicht, Djokovic musste auch im Final hart kämpfen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von J.torturo, Zürich
      Nein den kenne ich nicht, aber danke. Ich sagte nicht er wäre nicht verdient. Ich sagte nur, das die zwei besten allerzeiten nicht dabei gewesen sind, daher ist es nicht dasselbe wie wenn er gewonnen hätte bei deren teilnahme. so bleibt ein fader beigeschmack an das ihn die leute immer erinnern werden. Also das halbfinale gegen thiem war ja fast so langweilig wie das Finale. Was ist daran erkämpft. Er musste nicht wirklich ans limit gehen wie jeweils gegen nadal oder federer.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D. Häberlin, Berlingen
    Gratulation an Djokovic! Nun hat er also den Karriere-Grand-Slam komplettiert. Das ist ihm zu gönnen, es war sicher eine Erlösung für ihn. An dieser Stelle sollte aber dies noch gesagt sein: Djokovics Leistung ist beachtlich, keine Frage. Aber wieso muss man deswegen die Leistung von Federer andauernd schmälern? BEIDE haben im Tennis Grosses geleistet, und BEIDEN gebührt Respekt dafür. Es sollte hier nicht um die Jagd nach Superlativen gehen, sondern um die Freude am Sport!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin, ems
    djoker dominant und genial? also was sein spiel ganz sicher nicht ist, das ist genial. auch heute hat er nur gegen einen schwachen murray in einem schwachen final schon wieder ( so wie fast immer) gewonnen wegen den unzähligen unforced errors des gegners. das ist eigentlich wie immer gleich mononton. auf schnellen plätzen wie früher wo noch serve and bolley möglich war, auf rasen, hartplatz wäre er mit seinem gedopten grundlinienspiel völlig erfolglos gewesen, da er einfach keine qualität hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen