Stark verbesserter Federer steht im Achtelfinal

Roger Federer hat mit einer überzeugenden Leistung den Einzug in die Achtelfinals der US Open geschafft. Der Schweizer liess Feliciano Lopez keine Chance und gewann in nur 106 Minuten mit 6:3, 6:3, 7:5.

  • Grosse Verspätung: Weil die Matches zuvor sehr lange dauern, beginnt die Partie zwischen Roger Federer und Felicano Lopez mit fast dreistündiger Verspätung.
  • Leistungssteigerung: Der Baselbieter zeigt sich gegenüber den ersten beiden Runden stark verbessert. Er begeht nur 16 unerzwungene Fehler und kassierte ein Break. In den Runden zuvor waren es 56 bzw. 68 Eigenfehler und je 4 Breaks.
  • Weisse Weste: Der Schweizer gewinnt auch das 13. Aufeinandertreffen mit Lopez.
  • Nächster Gegner: Der Deutsche Philipp Kohlschreiber (ATP 37).

Wie schon gegen Michail Juschni erwischte Federer auch gegen Lopez einen brillanten Start in die Partie. Bei eigenem Aufschlag gab er nur 2 Punkte ab, das Break zum 4:2 bedeutete die Vorentscheidung, nach 25 Minuten war der Satz im Trockenen.

Knackpunkt im 2. Satz

Die Weichen auf Sieg stellte der Schweizer aber im 2. Umgang, als er einige heikle Momente unbeschadet überstand:

  • Zu Beginn wehrt er 2 Breakbälle von Lopez ab und verhindert einen 1:3-Rückstand.
  • Kurz darauf realisiert er seinerseits den Servicedurchbruch zum 4:3.
  • Doch Lopez kämpft: Der 35-Jährige erspielt sich im nächsten Game eine 40:15-Führung, aber Federer verhindert erneut das Break.

Nach nicht einmal einer Stunde war die Zweisatz-Führung perfekt. Zum Vergleich: Rafael Nadal und Leonardo Mayer hatten in der Partie zuvor für die ersten beiden Sätze 124 Minuten gebraucht.

Das Break im 3. Satz kassiert

Als Federer im 3. Durchgang auf 3:1 davonziehen konnte, schien die Sache gelaufen. Doch der 36-Jährige zog auch in diesem Spiel eine schwächere Phase ein – die glücklicherweise nicht allzu lange dauerte. Lopez kam noch einmal heran, mit seinem insgesamt 5. Break stellte Federer den Sieg aber nach 106 Minuten sicher.

«  Ich habe ein sauberes Spiel gezeigt und bin sehr froh, dass ich in 3 Sätzen durchgekommen bin. »

Ein alter Bekannter im Achtelfinal

Im Achtelfinal wartet nun Philipp Kohlschreiber. Und auch gegen den Deutschen hat Federer eine weisse Weste: Er konnte sämtliche 11 Direktbegegnungen gewinnen.

Sendebezug. SRF zwei, sportlive, 03.09.2017, 03:25 Uhr