Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bencic - Schmiedlova
Aus Sport-Clip vom 21.01.2020.
abspielen
Inhalt

Start in die Australian Open Inkonstante Bencic erkämpft sich Auftaktsieg

  • Belinda Bencic (WTA 7) gewinnt an den Australian Open in Melbourne ihr Auftaktspiel gegen Anna Karolina Schmiedlova (WTA 203) mit 6:3, 7:5.
  • 25 Winnern stehen bei der Ostschweizerin auch 25 Fehler gegenüber.
  • 11 der 21 gespielten Games gingen an die Returnspielerin.

Ein Sieg in 2 Sätzen schaut sich gut an, doch noch passte bei Belinda Bencics erstem Auftritt in Melbourne nicht alles zusammen. Licht und Schatten wechselten sich bei der 22-Jährigen stetig ab.

So lag sie nach gewonnenem Startsatz im 2. Durchgang schnell mit 0:3 und Doppelbreak zurück. Das 2. Servicegame gab sie nach 4 abgewehrten Breakchancen ab. Das zehrte an den Nerven.

Mit Emotionen zur Wende

In dieser Phase fiel Bencic, die sich zuvor emotional gut unter Kontrolle hatte, in altes Fahrwasser zurück: Sie lamentierte lautstark, malträtierte ihr Racket oder gestikulierte Richtung Box.

Doch der Erfolg gab ihr Recht: Prompt nach einem weiteren kleinen Ausraster holte sie sich das erste wichtige Break im 2. Satz, wenig später hatte sie wieder auf 3:3 ausgeglichen.

Und dann durfte sie auch immer wieder auf Mithilfe ihres slowakischen Gegenübers zählen. Schmiedlovas Aufschlagsleistung liess stark zu wünschen übrig. Nach 1:42 Stunden schloss Bencic das Spiel mit ihrem persönlich 7. Servicedurchbruch zum 7:5 ab.

Video
Der Aufschlag und Schmiedlova: Nicht die besten Freunde
Aus Sport-Clip vom 21.01.2020.
abspielen

Auf Blitzstart folgt Baisse

Im 1. Satz hatte Bencic losgelegt wie die Feuerwehr. Nach 17 Minuten stand es 4:0 aus ihrer Sicht. Schmiedlova war anzusehen, dass sie die zweite Jahreshälfte 2019 verletzungsbedingt verpasst und seither wenig Matches gespielt hatte.

Doch dieses Manko währte nicht lange: 17 Minuten später war Schmiedlova wieder auf 3:4 herangekommen und hatte sogar eine Chance auf den Ausgleich. Die Zentimeter waren nach einer angriffigen Vorhand der Slowakin aber nicht auf ihrer Seite. Mit zwei Doppelfehlern und einer weiteren verschlagenen Vorhand verhalf sie Bencic wenig später zum Satzgewinn.

«Es war ein schwieriger Match», gestand die Schweizerin danach. Manchmal müsse sie sich selber ein bisschen pushen, meinte sie zu Momenten, als sie ihre Contenance verloren hatte. Sie sei einfach froh, dass sie die 1. Runde überstanden habe.

Nun gegen Ostapenko

In der 2. Runde am Donnerstag trifft die Flawilerin auf Jelena Ostapenko (WTA 45). Die Lettin setzte sich gegen die russische Qualifikantin Liudmila Samsonowa (WTA 136) 6:1, 6:4 durch.

Video
Bencic: «Manchmal muss ich mich selber etwas pushen»
Aus Sport-Clip vom 21.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.01.20, 01:00 Uhr

twu

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ramon Frey  (Ramon Frey)
    Ich hoffe belinda findet zur konstanz im nächsten spiel. Denn gegen eine hard-hitterin wie ostapenko darf sie nicht die fehler machen und trotzdem konstant etwas druck machen.
    Denke aber wenn sie ihre form findet kann es weit gehen dieses jahr
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fritz Mägi  (DerKritiker)
    @Von Siebenthal
    Gahts No!
    Wir sind die einzige Tennisnation und am besten aufgestellt neben den Spaniern. Belassen Sie doch solche pessimistische Prognosen und freuen Sie sich über jeden Punkt.
    Geheimtipp: Wawrinka ist in Topform... Ich kenne ihn persönlich
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Schmid  (Peschä vo gümlige)
    Titelchancen Belinda:0%
    Titelchancen Roger:0%
    Titelchancen Stan: 50%
    Da bleibt uns wohl die Hoffnung bei unserem besten schweizer Atlethen, Stanimal.Doch leider siehts dannach aus, dass im Männertableau wieder der GOAT ND gewinnen wird. Im Frauentableau ist jedoch alles offen.
    Hoffen wir auf spannende Matches auch wenn wir die Gewinner schon kennen ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen