Zum Inhalt springen
Inhalt

Grand-Slam-Turniere Stéphane Robert: der glücklichste «Verlierer» der Welt

Als erster Lucky Loser überhaupt steht Stéphane Robert in den Achtelfinals der Australian Open. Der 33-jährige französische Überraschungsmann, der erst 10 Minuten vor der 1. Runde von seinem Glück erfahren hatte, muss deshalb künftig nicht mehr in Backpacker-Unterkünften absteigen.

Robert feiert seinen Achtelfinal-Einzug.
Legende: Was für eine Woche Stéphane Robert erlebt bei den Australian Open Einmaliges - und geniesst es sichtlich. Keystone

Plötzlich ging alles schnell. Erst 10 Minuten vor Beginn des Spiels Kohlschreiber - Bedene erfuhr Robert, dass er für den verletzten Kohlschreiber als «Lucky Loser» nachrutschen würde. «Das war schon ein Überraschung und auch ein wenig Stress», meint der Franzose.

Nach Siegen über Bedene, sowie Przysiezny und Klizan steht Robert nun als erster Lucky Loser überhaupt in den Achtelfinals der Australian Open, wo er auf Andy Murray trifft.

Der bescheidene Tenniscrack

Der sportliche Höhenflug zahlt sich für Robert (ATP 199) aus. Knapp 108'000 Schweizer Franken hat der 33-Jährige auf sicher, der im letzten Jahr ab und zu auch in Backpacker-Unterkünften abstieg.

Das muss Robert nun nicht mehr und doch meint er: «Ich mag Backpackers. Man lernt interessante Menschen kennen und gehobene Ansprüche habe ich sowieso nicht.» Fazit: Glücklicher als Robert kann ein «Verlierer» nicht sein.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.