Tief durchatmen: Wawrinka gewinnt Fünfsatz-Krimi

Der Romand bodigt Martin Klizan (ATP 34) nach 3:24 Stunden mit 4:6, 6:4, 7:5, 4:6, 6:4. In Runde 2 trifft Wawrinka auf den Amerikaner Steve Johnson (ATP 30).

Video «Wawrinka zieht gegen Klizan den Kopf aus der Schlinge» abspielen

Wawrinka zieht gegen Klizan den Kopf aus der Schlinge

2:22 min, aus sportaktuell vom 16.1.2017
  • Im ersten Satz vergibt Wawrinka alle sieben Breakbälle. Erst beim 10. Anlauf klappt's mit dem Service-Durchbruch.
  • Im fünften und entscheidenden Satz liegt Wawrinka mit Break 3:4 und 15:40 zurück, ehe der Romand sich noch einmal zurückkämpft.
  • Es ist das 44. Mal, dass Wawrinka ein Spiel über fünf Sätze bestreitet. Gegen Klizan gelang ihm dabei der 25. Sieg.

Mit einem Bein stand Stan Wawrinka bereits im Aus. 3:4 mit Break lag der Romand im fünften und entscheidenden Satz hinten. Dazu servierte Martin Klizan stark, erspielte sich zwei Spielbälle zum 5:3.

Doch Wawrinka wäre nicht Wawrinka, wenn er keinen Weg gefunden hätte, diesem Marathon-Match noch einmal eine Wende zu geben. Mit etwas Hilfe des Slowaken gelang dem Schweizer das Rebreak zum 4:4. Es war der Schlüsselmoment in diesem Spiel. In der Folge wusste Wawrinka das Momentum auszunutzen und breakte seinen Widersacher ein letztes Mal zum entscheidenden 6:4.

Volltreffer: Wawrinka schiesst Klizan ab

1:05 min, vom 16.1.2017

Fehlende Effizienz bei den Big-Points

Obschon Wawrinka genügend Chancen gehabt hatte (die ersten 9 Breakbälle liess er allesamt liegen), das Match schon früh in die richtige Bahn zu lenken, fand die Weltnummer 4 den Rhythmus lange nicht. Klizan wusste die Unsicherheiten seines Gegners bei den wichtigen Punkten auszunutzen und kam einer 2:0-Satzführung nahe. Ein Zwischenspurt Wawrinkas mit drei gewonnenen Games in Folge am Ende des zweiten Satzes brachten dem Romand schliesslich doch noch den Satzausgleich ein.

Knapp vor dem Aus

Nach dem Gewinn des dritten Durchgangs schien die Partie entschieden, doch Wawrinka verpasste es, seinem Gegner den Zahn zu ziehen. Klizan, der heute über sich hinauswuchs, schaffte ein weiteres Break und servierte den vierten Satz kurz darauf nach Hause. Der Fünfte musste entscheiden. Bekanntlich tat er es auf dramatische Art und Weise zugunsten des Schweizers.

In Runde 2 trifft Wawrinka auf Steve Johnson (ATP 30). Der Amerikaner setzte sich in seiner ersten Runde gegen Federico Delbonis (ATP 44) durch.

Video «Wawrinka im Platzinterview: «Das war ein harter Fight» (Engl.)» abspielen

Wawrinka im Platzinterview: «Das war ein harter Fight» (Engl.)

1:28 min, vom 16.1.2017

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive» 16.01.2017, 09:00 Uhr