Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Nadal bezwingt Millman ohne Mühe abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.08.2019.
Inhalt

Topspieler an US Open früh out Winkt Nadal nun ein Spaziergang in den Final?

Rafael Nadal hat gut lachen: Nach seinem lockeren Auftaktsieg scheitern seine möglichen Stolpersteine gleich reihenweise.

Rafael Nadal zeigte sich an den US Open nach seinem lockeren Erstrundensieg gegen John Millman (AUS, ATP 60) rundum zufrieden. Und das aus gutem Grund. Nicht nur, dass seine Leistung zum Auftakt in Flushing Meadows von einer blendenden Form zeugt – zudem scheiterten auch gleich reihenweise Top-Ten-Spieler in seiner Tableau-Hälfte. Was ihm natürlich in die Karten spielt.

Zverev als einziger Top-Ten-Spieler übrig

Nach Dominic Thiem (AUT, ATP 4), dem Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 8), Karen Chatschanow (RUS, ATP 9) und Nadals Landsmann Roberto Bautista Agut (ATP 10) ist nur noch der Deutsche Alexander Zverev als Vertreter der besten 10 der Welt in Nadals Hälfte übrig geblieben.

Alexander Zverev
Legende: Kann er den Schnellzug Nadal aufhalten? Alexander Zverev Keystone

Auf folgende Stolpersteine könnte Nadal auf dem Weg in den Final noch treffen:

  • 2. Runde: Thanasi Kokkinakis (AUS, ATP 203)
  • 3. Runde: Fernando Verdasco (ESP, ATP 34)
  • Achtelfinal: John Isner (USA, ATP 14)
  • Viertelfinal: Alexander Zverev (ATP 6)
  • Halbfinal: Gael Monfils (FRA, ATP 13)

Wenn man sich den Fakt in Erinnerung ruft, dass Zverev bekanntlich seine liebe Mühe an Grand-Slam-Turnieren hat – an den US Open kam er noch nie über die 3. Runde hinaus – ist klar: Alles andere als ein Finaleinzug von Rafael Nadal an den diesjährigen US Open wäre eine riesige Überraschung.

Live-Hinweis

Die Spiele der beiden Schweizer können Sie am Mittwoch live mitverfolgen:

  • ca. 19:45 Uhr:
    Roger Federer - Damir Dzumhur, SRF info
  • ca. 21:00 Uhr:
    Stan Wawrinka - Jérémy Chardy, SRF info

Sendebezug: SRF info, sportlive, 28.08.2019, 00:55 Uhr

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert Di Nero  (Robert Di Nero)
    Liebes SRF Team... Ist das Euer ernst?

    Ein Spaziergang wirds wohl für keinen, nicht in Rafa's Tableauhälfte und auch nicht in der anderen. Auch wenn Thiem und Tsitsipas raus sind - es gibt genügend gefährliche Gegner auf die Rafa treffen kann und wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Rubin Aznar  (Andy Rubin Aznar)
    Interessant, laut diesem Beitrag sind sowohl Thiem wie auch Zverev ATP 4. #Billigerjournalismus
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Redaktion SRF Sport (SRF)
      @Andy Rubin Aznar
      Guten Abend. Wir haben den Fehler inzwischen korrigiert. Sportliche Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Auffällig ist, dass kaum jemand von Shapovalov spricht. Für mich ist er der talentierteste und va. auch ehrgeizigste unter den Jungen. Ich bin überzeugt, dass er - sobald er realisiert, dass er auf Augenhöhe mit den Grossen mitspielen kann - diese auch schlagen wird. Er hat m.E. alles, um der neue Star zu werden. Warum soll er nicht an den US Open endlich den "Knopf aufmachen" und einen Lauf bekommen? Für Shapovalov würde es mich sehr freuen, wenn er in New York endlich zeigt, was er drauf hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen