Zum Inhalt springen

Header

Video
Laaksonen: «Ich habe sehr aggressiv gespielt»
Aus Sport-Clip vom 02.06.2021.
abspielen
Inhalt

Überraschung an French Open «Hier passt alles zusammen»: Laaksonens unerwarteter Coup

  • Henri Laaksonen (ATP 150) gelingt der wertvollste Sieg seiner Karriere.
  • Dank dem Sieg gegen den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 11) steht er erstmals bei einem Grand Slam in der 3. Runde.
  • Laaksonen hat ebenfalls erstmals gegen einen in der Weltrangliste so gut klassierten Spieler gewinnen können.

Auf dem drittgrössten Court von Roland Garros zeigte der Schaffhauser gegen den spanischen Weltranglisten-Elften Bautista Agut während fast zweieinhalb Stunden eine nahezu perfekte Leistung. Er siegte schliesslich in vier Sätzen mit 6:3, 2:6, 6:3 und 6:2.

Video
Laaksonen beendet die Partie mit einem Winner
Aus Sport-Clip vom 02.06.2021.
abspielen

«Das ist der grösste Sieg in meiner Karriere und ich bin wirklich glücklich, dass ich den bei einem Grand-Slam-Turnier geholt habe», erklärte Laaksonen bei RTS. Er habe gewusst, dass er aggressiv spielen muss, da er gegen Bautista Agut keine Punkte «geschenkt» bekomme. Sein Spiel wurde letztlich mit dem erstmaligen Einzug in die 3. Runde eines Grand-Slam-Turniers belohnt.

Bei 24 Teilnahmen an Majors seit 2013 hat es der 29-Jährige endlich über die Runde der letzten 64 hinweg geschafft. Seine bisher besten Ergebnisse lieferte Laaksonen im Jahr 2019 ab. Damals erreichte er die 2. Runde an den Australian Open, den French Open und den US Open.

Saison lief bisher nicht gut

Noch nie konnte Laaksonen gegen einen in der Weltrangliste so gut klassierten Spieler gewinnen. Sein diesbezüglich bestes Ergebnis erreichte er 2018 bei den Swiss Indoors, als er die damalige Nummer 21 Marco Cecchinato schlug. Dass ihm nun ein Coup gelang, war vor einigen Wochen noch schwer vorstellbar. Bis vor Kurzem war es eine Saison zum Vergessen. «Es fehlten zwei, drei Prozent. Hier passt alles zusammen», erklärte Laaksonen. Seinen sechsten Sieg in Folge in Roland Garros strebt der 29-Jährige am Freitag gegen Kei Nishikori (ATP 49) in der Runde der letzten 32 an.

SRF zwei, sportlive, 2.6.2021, 12:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.