Zum Inhalt springen

Header

Video
Nasentreffer statt Punktgewinn: Nadal erwischt es im Gesicht
Aus Sport-Clip vom 02.09.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 9 Sekunden.
Inhalt

US Open: Round-up Männer Nadal mit blutender Nase weiter – Alcaraz marschiert durch

Rafael Nadal verletzt sich in New York unglücklich selbst, doch er besiegt Fabio Fognini und steht in der 3. Runde.

Die Top-10-Spieler

  • Rafael Nadal (ESP/ATP 3) s. Fabio Fognini (ITA/ATP 60) 2:6, 6:4, 6:2, 6:1.
  • Carlos Alcaraz (ESP/ATP 4) s. Federico Coria (ARG/ATP 78) 6:2, 6:1, 7:5.
  • Cameron Norrie (GBR/ATP 3) s. Joao Sousa (ESP/ATP 59) 6:4, 6:4, 7:6 (7:4).
  • Hubert Hurkacz (POL/ATP 10) u. Ilya Ivashka (BLR/ATP 73) 4:6, 6:4, 6:7 (5:7), 3:6.

Nach einem ereignisreichen Zweitrundenspiel sind die Titelhoffnungen von Rafael Nadal bei den US Open weiter intakt: Der Grand-Slam-Rekordchampion aus Spanien schlug trotz eines teilweise fahrigen Auftritts und einer erlittenen Nasenverletzung den Italiener Fabio Fognini in vier Sätzen. «Es war wahrscheinlich einer meiner schlechtesten Starts in ein Match überhaupt», sagte Nadal. Gegen Fognini, der den Topstar bereits vier Mal schlagen konnte, reihte der 36-Jährige zunächst Fehler an Fehler. Im zweiten Durchgang rief der Mitfavorit dann den Physio, er hatte offenbar Probleme an der Hand. Anschliessend fand er nach und nach zu seinem Spiel. Im vierten Satz traf sich Nadal dann selbst mit seinem Schläger im Gesicht: Das Racket prallte vom Boden ab und dem heruntergebeugten Nadal an die Nase. Er blutete leicht, musste erneut behandelt werden und spielte sich dann mit einem Pflaster in die 3. Runde, wo er auf Richard Gasquet (FRA/ATP 91) treffen wird.

Sein Landsmann Carlos Alcaraz hat sich auf dem Weg dahin auch vom zweiten argentinischen Gegner nicht bremsen lassen. Nach dem Auftaktsieg gegen Sebastian Baez blieb das spanische Supertalent auch gegen Federico Coria ohne Satzverlust. Alcaraz bestach vor allem durch die bessere Effizienz. Sieben von zehn Breakbällen konnte die Weltnummer 4 nutzen. Sein Gegenüber kam in der rund zweistündigen Partie zu 14 Möglichkeiten, nahm Alcaraz aber nur ein einziges Mal den Aufschlag ab. Nun bekommt es der 19-Jährige mit dem Amerikaner Jenson Brooksby (ATP 43) zu tun.

Video
Die Highlights zwischen Alcaraz und Coria
Aus Sport-Clip vom 02.09.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 45 Sekunden.

Mit Cameron Norrie hielt sich in Flushing Meadows ein weiterer Top-10-Spieler schadlos. Der Wimbledon-Halbfinalist egalisierte mit dem Einzug in die 3. Runde bereits sein Bestresultat an den US Open. Den Platz im Achtelfinal streitig machen wird dem Briten Holger Rune (DEN/ATP 33), der vom Forfait John Isners profitierte.

Die Reise vorbei ist dagegen für Hubert Hurkacz. Die Weltnummer 10 ist wie schon in Melbourne und in Wimbledon vor der 3. Runde ausgeschieden, der überraschend hartnäckige Belarusse Ilya Ivashka zwang den Polen in vier engen Sätzen in die Knie.

Rublew im Eilzugtempo

In der 1. Runde war Andrej Rublew (ATP 11) vom Serben Laslo Djere noch an den Rand einer Niederlage gebracht worden. Im Duell mit Kwon Soon-Woo (ATP 81) aus Südkorea benötigte der Russe hingegen nur gerade 1:43 Stunden, um den lockeren 6:3, 6:0, 6:4-Sieg einzutüten. Gegen Djere war Rublew noch mehr als doppelt so lang auf dem Platz gestanden.

Ähnliches gilt auch für Jannik Sinner (ATP 13). In der Startrunde gegen den Deutschen Daniel Altmaier noch in fünf Durchgängen gefordert, zog der Italiener diesmal beim 6:4, 7:6 (10:8), 6:2 gegen den Amerikaner Christopher Eubanks (ATP 145) in drei Sätzen durch – das enge Tiebreak im zweiten überstand Sinner am Ende schadlos.

SRF zwei, sportlive, 01.09.2022, 17:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel