Vögele wartet weiter auf Wimbledon-Sieg

Stefanie Vögele hat auch ihren 3. Auftritt im Haupttableau des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon nicht erfolgreich gestalten können. Die Aargauerin verlor in der Startrunde gegen die Rumänin Sorana Cirstea 5:7 und 6:7 (3:7)

Video «Wimbledon: Wichtigste Punkte Vögele - Cirstea («sportlive»)» abspielen

Wimbledon: Wichtigste Punkte Vögele - Cirstea («sportlive»)

1:43 min, vom 24.6.2013

Die 3. Niederlage in der Wimbledon-Startrunde war für Vögele alles andere als zwingend. Die Weltnummer 51 hatte im Startsatz 4:1 und 5:4 geführt. Vögele konnte gegen die Weltnummer 23 gar zum Satzgewinn aufschlagen und hatte beim Stand von 5:5 erneut Breakbälle, die sie aber nicht nutzen konnte.

Trotz Break keine Wende

Auch im 2. Umgang gingen die wichtigen Punkte an Vögeles Gegnerin. Zwar lag die Aargauerin erneut in Führung (3:1) und schaffte das Break zum 6:5 zu einem äusserst günstigen Zeipunkt. Doch die 23-Jährige musste umgehend das Rebreak hinnehmen und konnte die Partie auch im Tie-Break nicht mehr drehen.

Vögele muss damit auch nach dem 3. Auftritt im Hauptfeld auf den 1. Sieg in Wimbledon warten. Schon 2009 und 2010 war sie in der 1. Runde gescheitert.