Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Lüthi: «Auch wichtig, solche Momente zu geniessen» abspielen. Laufzeit 02:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.06.2019.
Inhalt

Vor dem Gigantenduell Lüthi: «Federer ist sicher nicht der Favorit»

Roger Federers langjähriger Trainer Severin Lüthi spricht über die Vorbereitung und den Halbfinal-Knüller gegen Rafael Nadal.

Vor dem Halbfinal gegen Rafael Nadal ist Roger Federer am Mittwoch unverhofft zu einem freien Tag gekommen. Da starker Regen in Paris die Pläne durchkreuzte, konnte der Baselbieter erst am Donnerstag trainieren.

Befreit aufspielen gegen Nadal

Mit einer Einheit gegen den 20-jährigen Franzosen Corentin Moutet versuchte Federer, sich auf Linkshänder Rafael Nadal einzustellen. Gegen den spanischen «Sandkönig» ist der Schweizer «sicher nicht der Favorit», wie sein Trainer Severin Lüthi klarstellt. «Aber er hat schon in Vergangenheit gezeigt, wie gefährlich er sein kann, wenn er befreit aufspielen kann.»

Lüthi betont jedoch, dass man die Zeit vor dem 39. Duell gegen Nadal auch ein wenig dazu nutzen soll, um den Erfolg zu geniessen. Denn vor Federers Start in Roland Garros – dem ersten beim Sand-Major seit 2015 – seien sie mehr im Ungewissen gewesen als sonst.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den French-Open-Halbfinal zwischen Roger Federer und Rafael Nadal am Freitag ab 12:30 Uhr in der Sport App und auf SRF zwei.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.