Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Grand-Slam-Turniere Vor dem #USOpen-Start: Beschäftigte Tennis-Stars

Die Ruhe vor dem Sturm. Kurz vor dem Start der US Open nahmen die Top-Cracks die Gelegenheit wahr, noch einmal den Kopf zu lüften. Ob beim Training mit den Stars von morgen, einer Gala unter Legenden oder den MTV Video Music Awards - es war ziemlich viel los.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Schafer , Luzern
    Aber, aber - dabei handelte es sich doch eigentlich um sogenannte "mandatory events", denen Federer einerseits fast nachkommen musste und dies sicherlich auch sehr gerne tat. Das Treffen im illustren Kreis der weltbesten Tennisspieler liessen sich im Übrigen weder Nadal (als ehemalige und womöglich bald abermalige Nummer 1) noch Djokovic (aktuelle Nummer 1) nehmen und am Kids Day war Nadal offensichtlich ebenfalls beteiligt. Als Aufhänger für Kritik taugt Ihr Einwand meines Erachtens nicht.
  • Kommentar von Karl Neumann , Deutschland
    Viel zu viele Termine und Tralala vor einem so wichtigen Turnier! Das kommt nicht gut!
    1. Antwort von Resi Weber , Lausanne
      Schon wieder was auszusetzen. Lebt und lasst leben!