Wawrinka gegen slowenischen Überraschungsmann

Stan Wawrinka bekommt es in der 3. Runde der US Open mit Blaz Kavcic zu tun. Obwohl die beiden auf der Tour bisher erst einmal aufeinandergetroffen sind, ist der Slowene für den Schweizer kein Unbekannter.

Blaz Kavcic ballt nach einem gewonnen Punkt die Faust. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit geballter Faust Blaz Kavcic will an den US Open erstmals in einen Grand-Slam-Achtelfinal vorstossen. Reuters

Auf seinen Drittrunden-Gegner angesprochen erklärte Stan Wawrinka, dass er gegen Blaz Kavcic bisher zwar noch kein Match bestritten habe, aber schon einige Male mit ihm trainiert habe und ihn deshalb sehr gut kenne. Erst auf genauere Nachfrage erinnerte sich der Romand an das bisher einzige Aufeinandertreffen mit dem Slowenen (ATP 92).

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Drittrunden-Partie zwischen Stan Wawrinka und Blaz Kavcic in der Nacht auf Sonntag ab 00:55 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream auf srf.ch/sport.

Im April 2013 standen sich die beiden in Casablanca gegenüber. Nach verlorenem Startsatz entschied der Romand das Match schliesslich deutlich zu seinen Gunsten. Eine einfache Partie erwartet Wawrinka in New York dennoch nicht. «Kavcic spielt bisher sehr gutes Tennis, es wird ein hartes Spiel», so die Weltnummer 4.

Kavcic auf dem Vormarsch

Der Romand dürfte mit seiner Einschätzung richtig liegen. Nach seiner Fussoperation im März und einer anschliessenden Pause von 2 Monaten erlebt Kavcic seit einigen Wochen einen Höhenflug. Von Juni bis Mitte Juli erreichte der Slowene bei 4 Challenger-Turnieren das Endspiel, drei davon konnte er für sich entscheiden. Damit schaffte er auch wieder den Sprung unter die ersten 100 der Weltrangliste.

Bestes Ergebnis egalisiert

Den Vorstoss in die 3. Runde der diesjährigen US Open verdiente sich der 27-Jährige mit einem glatten 3-Satz-Sieg gegen den um 56 Plätze besser klassierten Franzosen Jérémy Chardy. Für Kavcic ist es nach den Australian Open 2013 erst das zweite Mal überhaupt, dass ihm an einem Grand-Slam-Turnier der Sprung unter die letzten 32 gelingt.

Blaz Kavcic muss nach dem Spiel gepflegt werden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zusammenbruch Blaz Kavcic nach seinem Fünfsatzsieg gegen James Duckworth bei den Australian Open 2013. Twitter

Damals lieferte er sich in der 2. Runde gegen James Duckworth eine fast fünfstündige Hitzeschlacht. Nach seinem 5-Satz-Sieg war Kavcic dermassen dehydriert, dass er kollabierte und mit einer Infusion behandelt werden musste. Gegen Jo-Wilfried Tsonga blieb er anschliessend chancenlos.

Konzentration ist gefordert

«Gegen Kavcic wird wieder alles von meinem Spiel abhängen», sagte Wawrinka. «Er ist ein solider Spieler, der gut serviert und es mag, das Spiel von der Grundlinie zu kontrollieren», so der Lausanner über seinen Trainingspartner. Der Schlüssel zum Erfolg werde es deshab sein, über die ganze Partie konzentriert zu bleiben und sein Spiel durchzuziehen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.8.14, 2:30 Uhr / Radio SRF 1, Heute Morgen, 30.8.2014, 07:10 Uhr.

Video «Tennis: Wawrinka - Bellucci» abspielen

Wawrinka zieht in die 3. Runde ein

3:27 min, aus sportaktuell vom 28.8.2014