Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kyrgios reist nicht in die USA (Radio SRF 1, 02.08.20)
abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Inhalt

Wegen Corona-Pandemie Kyrgios verzichtet auf die US Open

Der Australier wird wie seine Landsfrau Ashleigh Barty nicht am Grand-Slam-Turnier in New York antreten.

Nick Kyrgios gab seinen Verzicht auf die am 31. August beginnenden US Open auf Twitter bekannt. «Ich verzichte für die Menschen, für meine Aussies, für die Hunderttausenden Amerikaner, die ihr Leben verloren haben, für euch alle.» Am Donnerstag hatte bereits die australische Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty abgesagt.

Scharfer Kritiker

Kyrgios hatte sich während der Corona-Pandemie immer wieder mit anderen Spielern angelegt. Der 25-Jährige gehörte zu den schärfsten Kritikern der Adria-Tour des Weltranglistenersten Novak Djokovic, die nach mehreren Corona-Fällen abgebrochen werden musste.

Im Juli bezeichnete Kyrgios die Spielervereinigung ATP als «egoistisch», weil sie trotz der prekären Lage in den USA an den Plänen zur Austragung der US Open festhält.

Zweifel bei Zverev

Kritik an der Durchführung äusserte auch Alexander Zverev. Der Deutsche schliesst einen Verzicht zwar vorerst aus, hat aber Bedenken: «Es ist ein bisschen verrückt, jetzt die US Open zu spielen. Mir wäre es lieber, wenn sie nicht stattfinden würden und wir in Europa anfangen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.