Williams und Kerber bestreiten den Final

Der Frauen-Final an den Australian Open lautet Serena Williams - Angelique Kerber. Beide Spielerinnen setzten sich im Halbfinal klar durch.

Video «Serena Williams demontiert Radwanska» abspielen

Williams demontiert Radwanska (Quelle: SNTV)

0:47 min, vom 28.1.2016

Titelverteidigerin Serena Williams aus den USA schaltete Agnieszka Radwanska, ihres Zeichens immerhin die Nummer 4 der Welt, mühelos mit 6:0, 6:4 aus. «Ich hätte nie gedacht, dass ich so schnell wieder so gut würde spielen können.», sagte die Weltranglisten-Erste nach ihrer Demonstration der eigenen Stärke.

Gegen WTA-Weltmeisterin Radwanska gelangen Williams in der Rod Laver Arena insgesamt 42 direkte Gewinnschläge. Die Polin kam nur auf 4 Winner und muss weiter auf ihren 2. Grand-Slam-Final nach Wimbledon 2012 warten.

«  Ich war schon ziemlich nervös. »

Angelique Kerber

Die Deutsche Angelique Kerber (WTA 6) bekundete beim 7:5, 6:2 gegen die überraschende Britin Johanna Konta (WTA 133) nur im 1. Satz etwas Probleme, als sie einen 3:0-Vorsprung preisgab. «Ich war schon ziemlich nervös», gab Kerber nach der Partie zu. Im 2. Durchgang war die Linkshänderin dann die klare Chefin auf dem Platz und zog mit ihrem 1. Matchball in ihren 1. Grand-Slam-Final ein.

Vorfreude auf Williams

«Ich freue mich sehr auf den Final. Denn ich habe absolut nichts zu verlieren», so Kerber, die in der 1. Runde gegen Misaki Doi einen Matchball hatte abwehren müssen. Sie werde versuchen, das Endspiel zu diktieren. «Aber das ist gegen Serena natürlich einfacher gesagt als getan», meinte die 28-Jährige mit einem Schmunzeln.

Während also ein Final-Triumph Kerbers eine Premiere (und eine kleinere Sensation) wäre, greift Williams am Samstag nach ihrem bereits 22. Grand-Slam-Titel.

Video «Angelique Kerber zieht in den Final ein» abspielen

Kerber zieht in den Final ein (Quelle: SNTV)

0:53 min, vom 28.1.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Australian Open