Zum Inhalt springen

Grand-Slam-Turniere Wimbledon-Setzliste: Nadal droht Federer erst im Final

Roger Federer wird wie erwartet als Nummer 3 der Setzliste in das am Montag beginnende Grand-Slam-Turnier in Wimbledon starten.

Federer schaut skeptisch nach oben
Legende: Wird er den hohen Erwartungen gerecht? Federer zählt in Wimbledon zu den grossen Favoriten. Imago

Roger Federer, derzeit Nummer 5 der Welt, profitiert davon, dass die Organisatoren in Wimbledon die Resultate auf Rasen stärker gewichten.

Legende: Video Federer stürmt in Halle zum Titel abspielen. Laufzeit 03:12 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.06.2017.

Der 35-Jährige war zwar in seinem ersten Rasenmatch des Jahres überraschend an Tommy Haas gescheitert, errang dann aber im deutschen Halle zum 9. Mal den Turniersieg.

Wawrinka und Nadal im Nachteil

Angeführt wird die Setzliste von Titelverteidiger Andy Murray (ATP 1), vor Novak Djokovic (ATP 4). Rafael Nadal (ATP 2) ist trotz Finalteilnahme in Melbourne und Turniersieg in Paris nur als Nummer 4 gesetzt.

Stan Wawrinka (ATP 3) droht als Nummer 5 der Setzliste in den Viertelfinals auf einen der «Big Four» zu treffen.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Man sollte sowieso niemanden abschreiben. Übrigens, selbst wenn Wawrinka an 3. Stelle gesetzt wäre könnte er im Viertelfinal auf einen der Big4 treffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonas Tschan (Joe Naso)
    Djokovic ist als Nummer 2 gesetzt, weil er Wimbledon 2014 und 2015 gewonnen hat, übrigens jeweils gegen Federer. Trotz der mässigen Saison würde ich ihn noch nicht abschreiben; er hat 2015 und im ersten Halbjahr 2016 dominiert wie kein anderer Spieler zuvor. Vielleicht kann er den Schalter ja wieder umlegen... Nadal hat die letzten paar Jahre auf Rasen hingegen nicht überzeugen können; daher ist er nur an Position 4 gesetzt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich würde sagen da hat Roger etwas Glück, den er wir der Formschwache Djokovic in seiner Tableau Hälfte haben, was besser ist als Murray, den ich noch nicht ganz abgeschrieben habe, und Nadal der in guter Form ist. Es ist das Recht des Veranstalter die Setzliste so zu Gestalten wie Er will. Topfavorit ist ganz klar Federer, doch grosse Chancen haben hier auch die grossen Aufschlagsspezialisten wie Raonic oder Isner.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Polli (Pittbull)
      @YB4ever: kleine Anmerkung: bei den 2015er Resultaten zählt NUR das beste Ergebnis auf Rasen zu 75 0/0 nicht ALLE wie in 2016
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thomas Haueter (Thomas Haueter)
      Ob Djokovic oder Murray, beides wird schwierig je nach Tagesform. Aber nach meinen Kenntnissen hat Roger bei der Auslosung eine 50% Wahrscheinlichkeit, Murray in seiner Tableauhälfte zu haben, denn Roger als Setznummer 3 kann genauso in die obere Hälfte gelost werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen