Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Andreescu - Williams abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.
Inhalt

Zweisatzsieg gegen Williams Andreescu in beeindruckender Manier zum Titel

  • Bianca Andreescu schlägt Serena Williams im Final der US Open 6:3, 7:5.
  • Die 19-jährige Kanadierin sichert sich ihren ersten Grand-Slam-Titel.
  • Williams verpasst derweil ihren 24. Major-Erfolg.

Am Schluss zitterten bei Bianca Andreescu im Final gegen Serena Williams dann doch noch die Nerven. Die 19-jährige Kanadierin konnte im 2. Satz bei 5:1 und 5:3 zum Turniersieg aufschlagen. Trotz eines Matchballes schaffte sie es aber nicht, die Partie zu beenden.

Williams glich noch einmal aus und schien das Momentum plötzlich auf ihrer Seite zu haben. Aber Andreescu liess sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit ihrem insgesamt 6. Break sicherte sie sich nach 100 Minuten den Titel. Williams verpasste derweil ihren 24. Grand-Slam-Triumph.

Andreescu dominiert – Williams mit unnötigen Fehlern

Dass Andreescu derzeit in unglaublicher Form ist, hatte sie schon auf dem Weg in den Final bewiesen. Gegen die fast doppelt so alte Williams lieferte sie im Kampf um den Titel nun ihr Meisterstück ab.

Andreescu überzeugte einmal mehr mit einem starken Aufschlag, zudem retournierte sie überragend. Damit setzte sie Williams immens unter Druck und zwang sie dazu, Risiken einzugehen. Gleich im 1. Servicegame schenkte die beste Aufschlägerin auf der Frauen-Tour ihrer Gegnerin das Break mit einem Doppelfehler.

Legende: Video Andreescu - Williams: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 03:30 Minuten.
Aus sportlive vom 08.09.2019.

Danach kam Williams zwar besser ins Spiel, zum Ende des 1. Satzes und zu Beginn von Durchgang 2 wiederholten sich dann aber die Ereignisse. Wiederum mit Doppelfehlern verhalf die Amerikanerin Andreescu zum Satzgewinn und zu einem weiteren frühen Break.

Unbeeindruckt von Williams' Aufholjagd

Den Vorsprung vermochte die Kanadierin in der Folge zwar nicht zu verteidigen. Gleich zweimal kassierte sie nach eigenem Servicedurchbruch wieder das Rebreak. Letztlich sollte es aber nur ein kleiner Umweg Richtung Titel sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.09.19, 22:10 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Othmar Eberhard  (Othmar Eberhard)
    Die richtige hat gewonnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    Das wertet auch die Turnierleistung von Belinda Bencic nochmals gewaltig auf: Im Halbfinale gegen eine Spielerin zu verlieren, die danach so souverän das Turnier gewinnt, ist beileibe keine Schande. Bianca Andreescu ist zu wünschen, dass das kanadische Publikum bei den nächsten US-Open den Weg nach New York etwas zahlreicher findet ... mit angemessener Unterstützung hätte sie das Match vielleicht 5 Games eher gewinnen können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Wow! Was für eine Willensleistung der erst 19 jährigen Bianca Andreescu. Respekt. An mentaler Stärke kaum zu überbieten. Diese Saison ist BA die mit Abstand beste Return-Spielerin auf der WTA-Tour. Als erste kanadische Grand-Slam-Siegerin schreibt sie heute zudem Tennisgeschichte. Dies gönne ich ihr sehr. Multikulti-Power ;-). Und dann noch sehr gefasst bei der Pokalübergabe. Unglaublich. Das „jehova god“ von SW kommentiere ich besser nicht. Was so ein GS-Rekord in einem Hirn anrichten kann...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      "Was so ein GS-Rekord in einem Hirn anrichten kann...". Herr Flütsch, dieser Satz von Ihnen ist doch ein Kommentar zu einer Äusserung von S. Williams. Der Satz ist zudem so beleidigend und menschenverachtend, dass es wirklich besser gewesen wäre, sie hätten keinen Kommentar geschrieben. Meiner Meinung nach ist es ein Verstoss gegen die Netiquette.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Mit "Jehova God" drücken sich die Zeugen Jehovas aus, gerade mit diesem Ausdruck unterscheiden sie sich von allen anderen. Wer sich ein wenig genauer informiert, weiss sehr wohl, dass auch Serena Williams genauso wie ihre Schwester Venus zu diesen gehört. Im Gegensatz zu den meisten anderen Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern, die ängstlich im sog. Main Stream mitschwimmen - mit Ausnahme der heute "salonfähigen" Moslems - steht sie wenigstens zu ihrem Glauben. Darf sie das etwa nicht?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Stump, auch viele Spitzensportlerinnen und Spitzensportler des christlichen Glaubens stehen zu diesem Glauben, indem sie sich öffentlich bekreuzigen. Aktuellstes Beispiel dafür ist gerade Bianca Andreescu.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Herr Graf, das stimmt zwar, aber das Bekreuzigen ist bei vielen nur eine automatische Bewegung, die ihnen schon im frühsten Kindesalter beigebracht worden ist. Ich kenne genügend Katholiken und Orthodoxe, das das so machen, weil es "Brauch" ist, die sich aber mit Worten nie deutlich zu Gott bekennen. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied - finden Sie nicht auch? Ich schon.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Noch etwas zu diesem Thema, das hoffentlich durchkommt: Noch vor etwa zehn Jahren gab es eine bekannte CH-Turmspringerin, die als Einzige den Mut hatte, öffentlich zu ihrem christlichen Glauben zu stehen. Dafür wurde sie nicht nur von der Presse, sondern auch innerhalb der schweizerischen Sportszene gemobbt und diskreditiert. Das zweite Beispiel ist der ehemalige Fussballer Vonlanthen, der ebenfalls durch den Schlamm gezogen wurde, obwohl er an den Wochenenden spielte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Noch eine kleine Korrektur: Johann Vonlanthen ist immer noch ein aktiver Fussballer, also nicht ein ehemaliger, aber er ist vorübergehend einmal zurückgetreten. Das hatte ich beim Schreiben dieses Beitrags noch im Hinterkopf.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Stump, ich hätte noch eine kleine Frage zu Ihrer kleinen Korrektur? Meines Wissens hat Johan (nicht Johann) Vonlanthen seine Karriere als Profifussballer vor rund einem Jahr beendet und war der FC Wil seine letzte Station. Wenn Sie nun schreiben, dass er immer noch aktiver Fussballer sei, würde mich interessieren, bei welchem Verein er jetzt spielt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    8. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Herr Graf, gemäss Internet ist Johan Vonlanthen noch immer beim WC Wil aktiv dabei, aber es ist auch möglich, dass die entsprechenden Leute nicht auf dem neusten Stand sind und damit einen allfälligen Rücktritt Vonlanthens verschlafen haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen