Federer und Djokovic bald im selben Team?

In einem neuen Teamwettbewerb soll jeweils ein «Team Europa» gegen eine Weltauswahl antreten. Die erste Durchführung des sogenannten «Laver Cup» ist für September 2017 geplant.

Video «Craig Tiley: «Ein wahrhaft aufregender Tag fürs Welttennis» (engl.)» abspielen

Craig Tiley: «Ein aufregender Tag fürs Welttennis» (engl.)

0:38 min, vom 29.1.2016

Das künftige Turnier wird zu Ehren des zweifachen Grand-Slam-Siegers Rod Laver benannt. Folgender Modus ist vorgesehen:

  • Ein «Team Europa» spielt gegen eine Best-of-Auswahl vom Rest der Welt
  • Beide Teams bestehen aus 6 Spielern
  • 4 Spieler sind durchs ATP-Ranking qualifiziert, 2 per Wildcard vom Teamchef
  • Über 3 Tage hinweg werden täglich 3 Einzel und 1 Doppel gespielt
  • Bei Gleichstand entscheidet am Schluss ein weiteres Doppel

Rod Laver traut Federer Wimbledonsieg zu (engl.)

1:08 min, vom 29.1.2016

Weltranglistenpunkte gibt es am neuen Event nicht, dafür «reichlich Preisgeld», wie Craig Tiley betont. Der Präsident des australischen Tennisverbandes ist sicher: «Dieser Termin im Kalender wird ein Muss für Spieler und Fans.» In die Entwicklung des Turniers waren auch Roger Federer und sein Management involviert.

Der «Laver Cup» könnte allerdings die Existenz des Davis Cups bedrohen. Federer, Djokovic und Murray haben diesen traditionsreichen Team-Wettbewerb alle schon gewonnen, womit sich ihr Interesse an künftigen Teilnahmen wohl in Grenzen hält.