Maldinis neue Herausforderung

Paolo Maldini gehörte zu den besten Fussballern seiner Zeit, mit 49 Jahren ist er nun noch einmal Lehrling: Diese Woche tritt die Milan-Ikone beim Tennis-Challenger von Mailand an.

Porträtbild von Paolo Maldini. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schwingt den Tennisschläger Paolo Maldini. Getty Images

25 Profi-Jahre, 905 Einsätze für Milan, 126 Partien für Italien. Acht Jahre nach dem Ende seiner grossen Fussball-Karriere sucht Maldini eine neue Herausforderung. Ab Montag, seinem 49. Geburtstag, nimmt der elegante Verteidiger von einst beim Challenger-Turnier in Mailand teil.

«Ich freue mich auf dieses Abenteuer, bin aber auch sehr aufgeregt», sagte Maldini, der zusammen mit seinem Coach Stefano Landonio im Doppel antritt. Das Duo hat sich die Teilnahme mit einem Sieg bei einem Qualifikationsturnier verdient.

«  Es treibt mich an, immer weiter zu spielen, mehr als der Gegner. »

Paolo Maldini

Für Maldini soll das Abenteuer keineswegs zu einer Witz-Veranstaltung werden. «Mich fasziniert die Herausforderung», sagt er. «Ich verspüre beim Tennis den Drang, mich ständig zu verbessern. Es treibt mich an, immer weiter zu spielen, mehr als der Gegner.»

Seit seinem Rücktritt als Profi-Fussballer spiele er regelmässig. «Er hat ein paar kleine technische Schwächen, aber er verfügt über verblüffende mentale und physische Fähigkeiten», sagt Doppelpartner Landonio.