Zum Inhalt springen

Header

Video
Auch Olympia 2020 in Federers Fahrplan
Aus Sportflash vom 14.10.2019.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 9 Sekunden.
Inhalt

«Mein Herz hat entschieden» Federer will Olympia 2020 spielen

Roger Federer hat am Rande eines Show-Matches erklärt, dass er 2020 an den Olympischen Spielen teilnehmen will.

«Am Ende hat mein Herz entschieden, dass ich noch einmal die Olympischen Spiele bestreiten will», gab Roger Federer bei einem Event seines Ausrüsters in Tokio bekannt.

Video
Federer: «Ich kann es kaum erwarten»
Aus Sport-Clip vom 14.10.2019.
abspielen. Laufzeit 50 Sekunden.

Die grosse Liebe und 2 Medaillen

Der 38-Jährige hat bereits an den Spielen in Athen 2004 und Peking 2008 die Schweizer Flagge getragen. Zudem nahm er 2000 in Sydney und 2012 in London teil. Seine Bilanz sieht folgendermassen aus:

  • 2000 wurde er als 19-Jähriger im Einzel 4. Ausserdem traf er damals seine heutige Frau Mirka.
  • 2004 scheiterte er an Tomas Berdych in der 2. Runde in 3 Sätzen.
  • 2008 war im Viertelfinal gegen James Blake in 2 Sätzen Schluss. Im Doppel holte er aber Gold mit Stan Wawrinka.
  • 2012 unterlag er dem zweifachen Sieger Andy Murray erst im Final.

Die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro hatte der Baselbieter wegen einer Operation seines Knies verpasst. Einen Tag vor der Schlussfeier der Spiele in Tokio wird Federer seinen 39. Geburtstag feiern.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Seppli Moser  (Moser)
    RF wird 2020 nochmals voll in Angriff nehmen, natürlich auch in Bezug auf die GS Rekorde. Und Ende 2020 zurücktreten, bevor's dann wirklich zuviel und dekadent wird
    1. Antwort von Keller Mägi  (TennisSport)
      @ Seppi Moser Bitte, wir wissen es schlicht nicht. Zudem, warum reden sie von dekadent? Ist doch normal, dass er nicht mehr so viel gewinnen wird. Aber es ist so was von egal, er war, ist und bleibt eine absolute Grösse im Tennis und er wird bestimmt nicht in den hinteren Plätzen rumhängen. Nun, ich freu mich durch seine Anwesenheit jetzt erst recht auf die Olympischen Spiele, egal was er erreicht. Wünsche ihm viel Glück und drücke beide Daumen.
  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Federer ist auch ein Geschäftsmann.
    Mit einem japanischen Kleiderausrüster konnte er gar nichts anders als Teilnehmen. Eine Medaillen Gewinn wäre eine Überraschung
  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Da verwechselt wohl jemand Herz und Portemonnaie...
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Herr Pfister da kennen sie Roger Federer aber ganz schlecht oder eben gar nicht!
      Wenn es nur ums Geld ginge, bräuchte Roger schon lange nicht mehr dem Tennisball nachjagen!
    2. Antwort von Cédric Küng  (Cédric Küng)
      Schad Koni, dass du so Sache schriibsch
    3. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      @jeani Na wunderbar für Sie wenn Sie ihn so gut kennen. Tatsächlich bräuchte er schon lange nicht mehr...