Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Bencic führt Chiasso zum Titel

Belinda Bencic (rechts).
Legende: An der Seite von Susan Bandecchi siegreich Belinda Bencic (rechts). Freshfocus

Chiasso dank Bencic Schweizer Interclub-Meister

Titelverteidiger Chiasso mit der überzeugenden Teamleaderin Belinda Bencic und Seeblick Zürich bei den Männern wurden am Sonntag Schweizer Interclub-Meister. Beide Entscheidungen fielen im abschliessenden Match-Tiebreak. Bencic gewann im Final in Winterthur ihr Einzel und ihr Doppel – und im Anschluss beim Stand von 3:3 auch das notwendige Match-Tiebreak an der Seite von Susan Bandecchi. Leidtragende waren die Frauen von Rekordsieger Grasshoppers, bei denen Stefanie Vögele ihrer Fed-Cup-Teamkollegin Bencic dreimal harten Widerstand bot, aber dreimal knapp als Verliererin vom Platz musste.

Video
Noch vor Corona: Bencic am 9.2. zu Besuch im «sportpanorama»
Aus sportpanorama vom 09.02.2020.
abspielen

Ferro «erste» Turniersiegerin

Die Französin Fiona Ferro (WTA 53) besiegte am Sonntag beim WTA-Turnier in Palermo im Final die stärker eingestufte Estin Anett Kontaveit (WTA 22) mit 6:2, 7:5. Sie stemmte die erste WTA-Tour-Trophäe nach einer fünfmonatigen Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie in die Höhe. Ferro, die Nummer 53 der Welt, hatte 2019 in Lausanne ihren ersten WTA-Titel gewonnen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Lob und Dank an Belinda Bencic! Schade konnte man dieses Turnier, diese spannenden Spiele aus Winterthur nicht am TV schauen. ich finde: auch ohne "Grosse" könnten CH-interne Veranstaltungs-Uebertragungen eine Bereicherung sein: gerade für unsereins, die jetzt auf längere Zeit hinweg nicht selber in die Stadien, auf die Plätze können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Frischknecht  (refrisch)
    Ich sehe den Einsatz von Belinda Bencic als Bereicherung und Ansporn für die anderen Spielerinnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johan Tobel  (naturfründ)
    Irgendwie verstehe ich Belinda nicht ganz. Sie spielt in der NLA gegen Gegnerinnen, die in der Klassierung teilweise weit hinter ihr liegen. Sie gehört zu den zehn besten Spielerinnen in der Welt und sollte es nicht nötig haben, auf diesem Niveau zu spielen. Vielleicht hätte sie einer anderen Spielerin den Platz freilassen können, damit diese Erfahrung sammelt. Bei den Männern spielt Federer oder Wawrinka ja auch nicht in der NLA. Am Geld kann es bei Belinda nicht liegen oder vielleicht doch?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Nun: ich verstehe Ihre Ueberlegungen ganz und gar nicht! Jetzt hat Belinda Bencic wirklich aus der aktuellen Situation etwas vorbildlich "Bestes" gemacht!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen