Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Del Potro bangt um weitere Karriere

Juan Martin del Potro
Legende: Blickt in eine ungewisse Zukunft voraus Juan Martin del Potro. imago images
  • Del Potro vor Karriereende?

Nach seinem Kniescheibenbruch in der Partie gegen Denis Shapovalov beim ATP-Turnier im Queen's Club bangt Juan Martin del Potro um seine weitere Karriere. «Ich weiss nicht, ob das Spiel das letzte überhaupt war», so der 30-Jährige auf Instagram. Es ist nicht die erste schwere Verletzung des Argentiniers: Seit dem US-Open-Sieg 2009 musste er sich 3 Mal am linken sowie einmal am rechten Handgelenk operieren lassen.

  • Murray weiter auf Siegeskurs

Andy Murray spielt bei seinem Comeback auf der ATP-Tour weiter erfolgreich und steht beim Turnier von Queen's im Final. An der Seite von Feliciano Lopez besiegte der 32-Jährige in der Doppelkonkurrenz zunächst Dan Evans/Ken Skupski und anschliessend auch Henri Kontinen/John Peers. Das Turnier in London ist für den Schotten das erste seit seiner Hüft-OP im Februar.

  • Lauf von Auger-Aliassime gestoppt

In einem Generationenduell besiegte Feliciano Lopez (37) das kanadische Talent Félix Auger-Aliassime (18) im Halbfinal von Queen's. Der Spanier siegte nach verlorenem Startsatz 6:7, 6:3, 6:4. Der Altersunterschied der beiden war der grösste in einem Halbfinal auf ATP-Stufe seit 42 Jahren.

Lopez besiegt Auger-Aliassime im Queen's Club
Aus Sport-Clip vom 22.06.2019.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Gratulations an Feliciano Lopez! Mit seinem Sieg gegen den Youngster Auger-Aliassime, der weniger als halb (!) so alt wie er selbst ist, zeigt er einmal mehr auf, dass die Generation der 80er-Jahrgänge auch neben den absoluten Topspielern wie Federer, Nadal, Djokovic, Murray oder Del Potro aussergewöhnlich talentiert war/ist. Gerade ohne die drei Überflieger Roger, Rafa, Novak hätte es weitere Spieler, die in anderen Epochen den einen oder anderen Grand Slam geholt hätten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ted Stinson  (Ted Stinson)
    Was für eine traurige Nachricht von diesem fairen, herzlichen Tennisspieler!! Wäre unglaublich schade, wenn er seine Karriere so früh beenden müsste, da er sicher noch einige gute Jahre vor sich hätte bei guter Gesundheit. Als grossartiger und demütiger Sportler war er immer eine Bereicherung für die Tenniswelt; ich wünsche ihm von Herzen gute Besserung und eine erfolgreiche Rückkehr auf den Court, falls es seine Genesung zulässt ohne seine langfristige Gesundheit zu gefährden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    Come on Delpo!Du darfst nicht aufhören,so kannst du nicht abtreten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen