Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Del Potro wird seine Pechsträhne nicht los (Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.06.2019) abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Inhalt

News aus dem Tennis Del Potro fällt lange aus – Murray mit erfolgreichem Comeback

  • Del Potro muss erneut operiert werden

Juan Martin del Potro wird das Verletzungspech nicht los. Der Argentinier verletzte sich am Mittwoch beim Rasenturnier in Queen's am rechten Knie. Del Potro glitt auf dem glitschigen Rasen aus und zog sich einen Bruch der rechten Kniescheibe zu. Dieselbe Verletzung hatte sich der 30-Jährige bereits im Oktober 2018 zugezogen und war monatelang ausgefallen. Behandelte er die Verletzung damals noch konservativ, muss er nun operiert werden. Wie lange Del Potro ausfällt, ist noch nicht klar.

  • Murray mit erfolgreichem Comeback im Doppel

Andy Murray ist mit einem schönen Erfolg auf die ATP Tour zurückgekehrt. Der Wimbledon-Sieger von 2013 und 2016 überstand im Queen's Club im Doppel an der Seite des Spaniers Feliciano Lopez die 1. Runde gegen das topgesetzte kolumbianische Duo Juan Sebastian Cabal/Robert Farah. Murray/Lopez setzten sich 7:6 (7:5), 6:3 durch. «Es war grossartig, ich habe es sehr genossen. Am Anfang war ich noch ein bisschen langsam, aber es wurde immer besser», sagte Murray der BBC. Wegen chronischer Schmerzen an der Hüfte hatte Murray im Januar an den Australian Open sein baldiges Karriereende angekündigt und sich dann einer neuerlichen Operation unterzogen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.06.2019, 16:00 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franziska Iseli  (Franziska)
    Ich mag Del Potro sehr, aber Ich glaube, er muss sich grundsätzliche Gedanken machen. Im Tennis hängt die Verletzungsanfälligkeit viel weniger vom Zufall ab als zBsp. im Fussball (mit gegnerischer Einwirkung). Mit dem richtigen Aufbautraining und der richtigen Dosierung, kann man das Verletzungsrisiko beeinflussen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Elsa Tschopp  (Nimsay)
      Jup, und manchmal hat man aber auch einfach Pech... Oder die Konstitution macht einem ein Strich durch die Rechnung oder oder oder. Bei Verletzungen gibt es immer viele Faktoren.
      Ich glaube wer eine Verletzungsgeschichte wie Delpo hinter sich hat geht nicht mal einfach leichtfertig mit der Gesundheit um... Das Aufbautraining wird da von Profis begleitet.
      Ausrutschen = Pech, sich dabei die Kniescheibe Brechen = doppelt Pech.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Ach hat dieser arme Del Potro auch ein Pech und schon wieder an dieser schon operierten Kniescheibe! Gute und baldige Genesung und hoffe es kommt gut und wir können dich wieder spielen sehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tinu Gerber  (Tiger66)
    Nicht schon wieder.Es gibt keinen grösseren Pechvogel auf der Tour als Delpo.Ich wünsche ihm von Herzen gute Genesung und dass sein Pech endlich mal aufgebraucht ist.Bin überzeugt, ohne seine Verletzungen wäre er schon längst die Nummer 1 in der ATP-Weltrangliste.Ein überaus sympathischer Mensch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen