Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Fed Cup wird in «Billie Jean King Cup» umbenannt

Billie Jean King, 1965 in Wimbledon.
Legende: Hat grosse Spuren im Frauentennis hinterlassen Billie Jean King, 1965 in Wimbledon. Keystone

Fed Cup kriegt neuen Namen

Der Weltverband ITF hat das Tennis-Idol Billie Jean King mit einer besonderen Ehre bedacht und den Fed Cup in «Billie Jean King Cup» umbenannt. «Ich bin sehr gerührt und fühle mich geehrt», sagte die US-Amerikanerin, die insgesamt 39 Grand-Slam-Titel im Einzel, Doppel und Mixed gewann. Der wichtigste Teamwettbewerb im Frauentennis wird seit 1963 ausgetragen. «Der Billie Jean King Cup wird sich auf Gleichberechtigung, Inklusion und Freiheit stützen», sagte die 76-Jährige: «Das ist unsere Zeit, um Geschichte zu schreiben. Seid mutig, schreibt Geschichte.»

Video
Aus dem Archiv: Tschechien gewinnt den Fed Cup 2018
Aus Sport-Clip vom 11.11.2018.
abspielen

Kein Tennis in Moskau

Wegen der ansteigenden Coronavirus-Infektionen in Moskau mussten die Veranstalter der zwei geplanten Tennisturniere – ein ATP-Turnier (19. bis 25. Oktober) und ein WTA-Premier-Turnier (26. Oktober bis 1. November) – ihre Events absagen. Die Moskauer Behörden verweigerten den Turnieren die Bewilligung. Das ATP-500-Turnier in St. Petersburg in der dritten Oktoberwoche soll wie geplant stattfinden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen