Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Hüsler mit Turniersieg in Mexiko

Marc-Andrea Hüsler überzeugte in Mexiko.
Legende: Gut in Form Marc-Andrea Hüsler überzeugte in Mexiko. Imago/PanoramiC/Archiv

Hüsler mit Achtungserfolg

Marc-Andrea Hüsler hat in Mexiko City seinen vierten Einzeltitel auf der Challenger-Tour gefeiert. Der 25-jährige Zürcher benötigte im Final des mit 159'360 Dollar dotierten Sandplatzturniers für den 6:4, 6:2-Sieg gegen den Argentinier Tomas Etcheverry (ATP 106) nur 66 Minuten. Dank dem Triumph in der mexikanischen Hauptstadt wird Hüsler am Montag in der Weltrangliste von Platz 176 um rund 35 Positionen nach vorne rücken.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Fridolin Rolfö  (F.Rolfö)
    Er ist so ein bisschen wie Laaksonen. Für ganz nach vorn wird's ihm nie reichen. Vielleicht wird er mit 30 Lenzen mal für kurze Zeit die Top 100 knacken.
    Falls er schon in 2 oder 3 Jahren in den Top 100 wäre, dürft ihr mich dann ruhig korrigieren.
    1. Antwort von Hans Müller  (Kommentarkommentierer)
      Und warum nicht einfach gratulieren und sich mit ihm freuen?
    2. Antwort von Jonathan Batt  (JBatt)
      Es gibt auch viele Fussballprofis, die ohne das grosse Rampenlicht eine tolle Karriere haben.
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Es ist schön zu sehen, wie sich die "jüngeren" Tennis-Spieler durch die Challenger-Turniere hinaufarbeiten. Jede Woche steht ein anderer im Zentrum. Gratulation auch an die Betreuungsteams weiter alles Gute und selbstverständlich heute Gratulation an Hüsler.
    1. Antwort von Florian Judah  (F. Judah)
      Es steht auch deshalb jede Woche ein anderer im Vordergrund, weil bis jetzt noch keiner wirklich konstant gut ist.
  • Kommentar von Peter Müller  (1898YB)
    Wunderbar! Nach einem schwierigen 2021 aowie saisonstart 2022 mit dem tiefpunkt in Viel bei der krachenden niederlage gegen feldbausch, hat er sein spiel wieder gefunden. Nach Biel befürchtete ich, er könnte wieder in die regionen 300-400 zurückfallen, nun sieht plötzlich alles anders aus und es besteht die möglichkeit, langsam die top100 anzugreifen. Weiter so!