Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Tennis Turnierdirektor bestätigt Impfpflicht für Australian Open

«Die Ausgangslage ist seit einem Monat klar»
Legende: «Die Ausgangslage ist seit einem Monat klar» Turnierdirektor Craig Tiley. imago images

Nur geimpfte Spieler in Melbourne

Im Prinzip ist es schon längere Zeit klar, aber nun hat es Turnierdirektor Craig Tiley noch einmal bestätigt: Alle Spieler, die an den Australian Open (17. bis 30. Januar) teilnehmen wollen, müssen geimpft sein. Bereits im vergangenen Monat hatte der Bundesstaat Victoria, dessen Hauptstadt Melbourne ist, ausgeschlossen, ungeimpften Spielern eine Sondergenehmigung zu gewähren, damit sie am ersten Höhepunkt des Tennis-Jahres 2022 teilnehmen können. «Die Spieler kennen die Ausgangslage seit einem Monat», so Tiley. Vor sechs Wochen seien nur 50 Prozent der Spieler vollständig geimpft gewesen, aber nach der Ankündigung der Regierung von Victoria sei die Quote auf 80 Prozent gestiegen, sagte Tiley.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Müller  (Nonaeol)
    Seit ein paar Wochen bin ich Fan von Novak Djokovic und hoffe, dass er Mensch bleibt.
    Zu den Vorrednern hier: Wenn Abstand und Hygienemassnahmen die Ansteckungen um 90% verhindern, und ein Test über 95% der restlichen 10%, oder für sich alleine über 95% Sicherheit gibt, also alles zusammen die Ansteckungen um über 99% reduzieren, wie gross kann dann der Einfluss der Impfung noch sein, die nicht zu 100% schützt?
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Ist schon interessant wie das ganze abläuft da verkünden Diverse Länder das Ende der Pandemie um einige Zeit später wieder Massnahmen einzuführen. Die Frage ist warum? In anderen Ländern will mann aber eine 100% Immunisierung mit der Impfung erreichen, auch hier Warum? Eigentlich wäre doch das ganze ganz einfach. Wie alles angefangen hat wieder zu beenden.
    1. Antwort von Daniel Flückiger  (Daniel Flückiger)
      Die Welle schwappt wieder hoch und es gibt immer noch zu viele, die noch keinen Imunschutz haben und schwer erkranken. Darum kann man nicht das Ende der Pandemie erklären. So einfach.
  • Kommentar von Lionel Saxer  (lii.sa)
    Ist doch völlig absurd, dass sich junge, gesunde Sportler:innen gegen ein Virus impfen lassen müssen, dass für sie nur in sehr seltenen Fällen eine Hospitalisierung bedeutet. Das einzige, was die Impfung in dieser Personengruppe bewirkt, ist, dass sie ein paar Monate lang etwas weniger ansteckend sind. Politikmassnahmen und wissenschaftliche Erkenntnisse klaffen immer mehr auseinander!
    1. Antwort von Peter Jud  (Peter Jud)
      Ein paar Monate lang etwas weniger ansteckend hätte viel bewirken können, hätten sich mehr sofort impfen lassen. Muss das alles nochmals erklärt werden? Wer nur an sich denkt, kann keine Probleme der Gesellschaft lösen. Aber es interessiert Sie offensichtlich auch nicht, Lionel, stimmts?
    2. Antwort von Stefan Knuchel  (Knusti)
      ..Jeder soll seinen sozialen Beitrag leisten! Total egal ob er der Kaiser von China oder die Nr. 1 im Tennis ist!!