Zum Inhalt springen
Inhalt

Tennis allgemein René Stammbach will höchster Tennis-Funktionär werden

Der Schweizer René Stammbach möchte am 25. September in Santiago de Chile zum Präsidenten des Internationalen Tennis-Verbandes (ITF) gewählt werden. Der 59-Jährige strebt eine Reform des Davis- und Fedcups an.

René Stammbach
Legende: René Stammbach Der 59-Jährige strebt nach höheren Weihen. Keystone

Dass Stammbach am ITF-Präsidium Interesse hat, ist schon länger bekannt. Nun ist der Schweizer Verbandschef offiziell Kandidat für die Nachfolge des zurücktretenden Italieners Francesco Ricci Bitti. Seine Gegenkandidaten bei der GV des Weltverbandes im September sind David Haggerty (USA), Anil Khanna (Ind) und Juan Margets Lobato (Sp).

Stammbach sitzt bereits im 14-köpfigen Board des ITF und präsidiert dort die Kommissionen für Finanzen und Olympische Fragen.

Daviscup nur alle 2 Jahre?

Für den Fall seiner Wahl strebt Stammbach eine «dringende» Reform von Davis- und Fedcup an. Der Schweizer möchte dabei alle Optionen prüfen, zum Beispiel einen Zweijahres-Rhythmus oder einen auf neutralem Boden gespielten kombinierten Fedcup-/Daviscup-Final.

Legende: Video René Stammbach mit dem Davis-Cup-Pokal abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2015.

In seinem 12-Punkte-Wahlprogramm nennt er zudem die Stärkung der nationalen Verbände und eine ausgeglichenere Vertretung von Athleten, Regionen sowie Geschlechtern im ITF-Vorstand als Anliegen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.