Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Tennis-News Schwere Vorwürfe gegen Bassilaschwili

Nikolos Bassilaschwili nach dem Aufschlag.
Legende: Handelte sich Ärger mit der Justiz ein Der georgische Tennisspieler Nikolos Bassilaschwili. Getty Images

Bassilaschwili wegen körperlichem Übergriff angeschuldigt

Der georgische Profi Nikolos Bassilaschwili muss sich wegen mutmasslicher körperlicher Gewalt gegen seine Ex-Frau vor Gericht verantworten. Laut der Tifliser Staatsanwaltschaft soll die ATP-Weltnummer 27 «Gewalt gegen ein Familienmitglied in Anwesenheit eines Minderjährigen» ausgeübt haben. Bei einem Schuldspruch drohen Bassilaschwili bis zu 3 Jahre Haft. Der 28-Jährige, der die Vorwürfe bestreitet, war nach dem angeblichen Vorfall am letzten Freitag festgenommen worden. Gegen eine Kaution in der Höhe von 27'500 Euro kam Bassilaschwili zunächst wieder frei.

Video
Archiv: Federer schlägt Bassilaschwili 2016 in Melbourne
Aus Sport-Clip vom 18.01.2016.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Wie immer bei solchen tragischen Vorfällen, sind meistens keine Zeugen vorhanden. Gewalt in der Ehe oder Freundeskreis muss härter beobachtet und dann auch bestraft werden. Unser ehemaliger Wetterfrosch wurde am Schluss freigesprochen,aber wie es wirklich war weiss niemand. Denke die Forensik und Wissenschaft ist heute so weit, dass viel mehr untersucht werden kann und muss. Eine Frau und Kinder oder Schwächere schlägt man nie und nicht. Gewalt in der Ehe ist ein Armutszeugnis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen