Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

1. Tessiner Medaille seit 1984 Ponti: «Ich bin auch überrascht»

Die zweite Schweizer Schwimm-Medaille in Tokio kam unerwartet – auch für Noè Ponti selbst.

Einen Tag nach Jérémy Desplanches doppelte Noè Ponti nach und sicherte der Schweiz mit Bronze über 100 m Schmetterling die zweite Schwimm-Medaille in Tokio. Der Schwimmer lässt insbesondere auch das Tessin jubeln.

Der 20-Jährige aus Quartino, einem kleinen Dorf in der Magadino-Ebene, sorgte mit dem Gewinn von Bronze über die 100 m Schmetterling für die erste Tessiner Medaille seit 1984. Vor 37 Jahren in Los Angeles gewann Springreiterin Heidi Robbiani mit der Stute Jessica im Einzel ebenfalls die bronzene Auszeichnung.

Phelps und Desplanches als Inspiration

Für Ponti ist ein Traum in Erfüllung gegangen. «Es ist unglaublich, vielleicht der beste Tag meines Lebens», so Ponti. 2012 habe er vor dem Fernseher als 11-Jähriger Michael Phelps an den Olympischen Spielen in London bewundert und sich von ihm inspirieren lassen. Natürlich habe ihn auch der Bronze-Coup von Jérémy Desplanches am Freitag gepusht.

«Seine Leistung war unglaublich. Zwei Schwimm-Medaillen für die Schweiz innerhalb von 24 Stunden sind verrückt.» Auch für ihn selbst kommt Bronze unerwartet. «Mein Ziel war der Halbfinal», sagt Ponti.

Ponti bald im US-College

Man darf gespannt sein, was die Zukunft noch bringt. Denn der Coup von Tokio ist gemäss Pontis Aussagen erst der Startschuss für seine Karriere. Im Spätsommer zieht er in die USA und wird das College an der North Carolina State University besuchen.

Was ändert dies? «Alle haben mir erzählt, dass dich alle lieben, wenn du mit einer Olympia-Medaille im Gepäck ans College kommst. Ich hoffe, die Medaille hilft mir und dem ganzen Team, damit ich noch besser werde und die Kollegen so motiviert sind wie noch nie.»

SRF zwei, sportlive, 31.07.2021,08:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen