Zum Inhalt springen

Header

Video
Der spektakuläre Sturz von Top-Favorit Van der Poel
Aus Tokyo 2020 Clips vom 26.07.2021.
abspielen
Inhalt

Ärgerlicher Fauxpas Van der Poel: Medaille weg, weil Rampe weg?

Mathieu van der Poel musste das Olympia-Rennen im Cross Country nach einem Sturz abbrechen. Grund ist eine ärgerliche Unachtsamkeit.

Vor dem Rennen galt Mathieu van der Poel als einer der ganz grossen Anwärter auf die Gold-Medaille im Cross Country. Doch der Olympia-Traum des Alleskönners – Van der Poel ist auch auf der Strasse und im Quer einer der Topshots – währte nicht lange.

Der Niederländer unterschätzte in der 1. Runde die Höhe eines Felsens, stürzte heftig und verlor viel Zeit auf die Führungsgruppe um die beiden Schweizer Mathias Flückiger und Nino Schurter. 2 Runden vor Schluss war es dann ganz um Van der Poel geschehen: Gezeichnet vom schweren Sturz musste der 26-Jährige aufgeben.

Nun ist auch klar, weshalb es zu diesem Sturz gekommen ist. Wie Van der Poel auf Twitter erklärte, habe es bei dieser Stelle bei der Besichtigung noch eine Rampe gehabt. «Vor dem Rennen ist diese entfernt worden, das war mir nicht bewusst», sagte Van der Poel und untermauerte seine Aussage mit einem Bild der Besichtigung.

SRF zwei, sportlive, 26.7.21, 08:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Heute beim Frauenrennen - oh Wunder - war die Rampe plötzlich wieder da!
  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Solche Schikanen mögen ja für die Zuschauer spektakulär sein und die Praxis hat gezeigt, dass praktisch alle Fahrer damit zurecht kommen. Dennoch - und das betrifft nicht nur Mountainbiken - finde ich es alles andere als grossartig, dass zunehmend man überall an die Grenzen des machbaren geht. Muss denn alles Red Bull sein?
  • Kommentar von Stefan Schöni  (Stefi14)
    Mit der absenkbaren Sattelstütze wäre ihm dies vermutlich nicht passiert. Er war vor dem Sturz bereits in der Luft hinter dem Sattel. Alle anderen waren beim Sprung über dem Sattel. Aber anscheinend wollte er aus gewichtsgründen auf diese verzichten. So sagten es jedenfalls die TV Moderatoren von SRF.
    1. Antwort von William Palmer  (Imabill)
      Dass der Team Manager meinte „Alle haben es gewusst…“ aber ausgerechnet v d Poel nicht, erinnert an das neuerliche Straßenrennen der Frauen, wo der Manager (ohne Radio aber immerhin mit offenem Fenster) wusste, aber die Holländerinnen nicht, dass noch jemand voraus war.
      Sie sollen das Frühstuck abändern - beeinträchtigt offenbar das Gedächtnis