Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erste Final-Quali im Schwimmen Schweizer Freistil-Staffel qualifiziert sich für den Final

  • Die 1. Schweizer Final-Quali im Schwimmbecken ist Tatsache: Die Männer-Staffel über 4 x 200 m Freistil ist am Mittwoch bei den besten Acht mit dabei.
  • Etwas Glück nehmen die Schweizer beim ersten Wechsel in Anspruch und schrammen haarscharf an der Disqualifikation vorbei.
  • Schluss-Schwimmer Roman Mityukov darf schon vorher jubeln: Über 100 m Freistil erreicht er den Halbfinal.

Die Schweizer 4x200-m-Staffel der Männer hat an den Olympischen Spielen in Tokio in 7:06,59 Minuten einen Schweizer Rekord aufgestellt und sich damit als Sechste für den Final in der Nacht auf Mittwoch qualifiziert.

Das Freistil-Quartett mit Antonio Djakovic, Nils Liess, Noè Ponti und Roman Mityukov mit einem Durchschnittsalter von nur 21 Jahren pulverisierte den alten Rekord um mehr als viereinhalb Sekunden. Es ist der erste Olympia-Final für Swiss-Swimming seit Dominik Meichtry 2008 in Peking (200 m Freistil).

Liess treibt es beim Wechsel auf die Spitze

Etwas Glück brauchten die Schweizer beim ersten Wechsel, als Liess etwas zu früh – aber noch haarscharf innerhalb der Toleranzlimite – ins Wasser sprang. Wäre der 24-Jährige nur eine Hundertstel früher gestartet, wäre die Schweiz disqualifiziert worden.

Mityukov als 15. in den Halbfinal

Auch sonst war das Hundertstel-Glück am Abend – im Gegensatz zu den Finals am Morgen – auf Seiten der Schweizer. Der Genfer Mityukov hatte kurz vor der Staffel den angestrebten Halbfinal über 100 m Freistil erreicht. In 48,43 Sekunden blieb er zwar gut zwei Zehntel über seinem Schweizer Rekord. Als 15. schaffte er den Sprung in den Halbfinal aber mit fünf Hundertsteln Reserve.

Die beste Zeit der Vorläufe schwamm in der Königsdisziplin der Italiener Thomas Ceccon in 47,71 knapp vor den Topfavoriten Caeleb Dressel (47,73) aus den USA und Kyle Chalmers (47,77) aus Australien.

SRF zwei, sportlive, 27.7.21, 13:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich kann mich nicht erinnern, wann zuletzt eine 4×200 Freistil Staffel oder überhaupt eine Staffel jemals bei den Olympischen Spielen im Finale stand. Kann mich da jemand aufklären?
    Was für eine Leistung! Diese junge Staffel hat ist toll. Bravo zum Finaleinzug. Grosses Kino
    1. Antwort von Harald Senn  (swimharry)
      Ja gab es mindestens schon einmal. 1984 wurde die Schweiz über 4x100m Lagen 7.
      In der Staffel schwamm auch Etienne Dagon, der einzige Schweizer Medaillengewinner an den Spielen.
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @Senn: Vielen Dank für die Info!
      Also ist es sehr lange her. Wurde also langsam Zeit. Was für ein Exploit
    3. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      man muss ja ein bisschen weiter ausholen. wann hatte die schweiz im schwimmen eine solche kaderbreite auf so hohem niveau an einer olympiade?! in den letzten jahren waren es fast immer einzelkämpfer, wie z.b. meichtry in peking 2008, welche halbfinals oder gar finals schwammen. jetzt haben wir doch eine generation, welche sich sehr erfreulich entwickelt, mit einer gewissen kaderbreite für grossanlässe. für die staffel braucht vier schwimmer auf top-niveau. grosse leistung!