Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Final über 10'000 m Wanders hofft auf eine Top-10-Platzierung

Julien Wanders tritt am Freitag über die 10'000 m an. Der Genfer ist in diesem Jahr bisher einiges schuldig geblieben.

Wanders beim Meeting in Luzern Ende Juni.
Legende: Wie gut ist er in Form? Wanders beim Meeting in Luzern Ende Juni. Freshfocus

«Ich litt im April an einer Lungenentzündung. Es war nichts allzu Ernstes, aber ich benötigte sechs Wochen, um wieder meine volle Lungenkapazität zu erreichen», blickt Wanders auf die schwierigen letzten Monate zurück.

Wanders hat eine schwierige Zeit hinter sich

Gemäss seinem Trainer Renato Canova bewege er sich unmittelbar vor dem Olympia-Wettkampf wieder auf seinem besten Niveau. «Doch das wird das Rennen zeigen», gibt sich Wanders vorsichtig.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Das Rennen der Männer über 10'000 m können Sie am Freitag ab 13:30 Uhr auf SRF zwei und im Olympia-Player auf srf.ch/sport sowie in der SRF Sport App verfolgen.

Der mehrfache Schweizer Rekordhalter (10'000 m, 5000 m, Halbmarathon) blickt auf einen sehr mässigen Saisonverlauf zurück. Beim Meeting in Luzern hatte er im Rennen über 5000 m nach 3000 m Krampferscheinungen.

Wanders gegen die Hitze

Wanders wird am Freitag gegen die hohen Temperaturen kämpfen müssen. Und auf den 25 Runden auf der Bahn im Olympiastadion von Tokio gegen die besten afrikanischen Läufer. Deren Bestzeiten liegen zwischen einer halben und einer ganzen Minute unter jener des Schweizers (27:17,29).

«Eine Top-15-Klassierung in Tokio wäre eine gute Leistung, ein Top-10-Platz hervorragend», formuliert Wanders seine Erwartungen.

Das Marathon-Projekt muss warten

Im Vorfeld des Wettkampfes kündigte Wanders an, seine Ambitionen bezüglich Marathon beiseitezuschieben. Er wolle sich im Herbst zwar über diese Distanz versuchen. «Aber ich habe mein Potenzial auf der Bahn noch nicht ausgeschöpft. Deshalb werde ich mich noch einige Jahre auf die Disziplinen 5000 m und 10'000 m fokussieren, bevor ich mich dem Marathon widme», erklärte der Europarekord-Halter im Halb-Marathon.

SRF zwei, sportlive, 29.07.2021, 07:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Julien Wanders Zukunft liegt auf der Strasse und nur dort. Als Strassenläufer verkörpert er absolute Weltklasse, auf der Bahn ist er knapp bidere Mittelklasse. Schade, dass er noch Jahre mit Bahnexperimenten vergeuden will, Marathon ist seine Zukunft!
    1. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      In der Form, in der er sich seit über einem Jahr befindet, ist er nirgendwo weltklasse.
      Das niveau auf der strasse steigt stetig, während er seit seinem europarekord im halbmarathon etwas stagniert.. ich hoffe, er findet wieder zu seiner alten stärke!