Zum Inhalt springen

Header

Video
Desplanches: «Die Chancen stehen nicht schlecht»
Aus Tokyo 2020 Clips vom 23.07.2021.
abspielen
Inhalt

Genfer Schwimmer jagt Medaille Jérémy Desplanches: Zeit, die Muskeln spielen zu lassen

Der 26-Jährige ist mit grossem Selbstvertrauen und noch grösseren Zielen nach Tokio gereist.

Die Mission des Jérémy Desplanches ist historisch angehaucht. Der Genfer will die erste Schweizer Schwimm-Medaille an Olympia seit 37 Jahren ergattern. Damals, 1984 in Los Angeles, gewann Étienne Dagon über 200 m Brust Bronze.

Bronze, Silber oder gar Gold – so lautet das hochgesteckte Ziel Desplanches'. Wirft man einen Blick auf sein Palmarès, ist der Traum von Edelmetall aber alles andere als Wunschdenken. Bei der EM 2018 in Glasgow gewann er über 200 m Lagen Gold, ein Jahr später in Gwangju (KOR) WM-Silber über die gleiche Distanz. Und erst kürzlich, bei der EM in Budapest, glänzte es erneut silbern auf der Brust des 26-Jährigen.

Wenn ich es in den Final der Top 8 schaffe – und das ist mein Ziel –, ist das Podest möglich.
Autor: Jérémy Desplanches

Der 1,92-Meter-Hüne gibt sich vorsichtig optimistisch: «Die Chancen stehen wirklich nicht allzu schlecht», sagt er, warnt aber zugleich: «Es wird sehr, sehr, sehr eng werden. Wenn ich es in den Final der Top 8 schaffe – und das ist mein Ziel –, ist das Podest möglich. Aber das gilt auch für meine Konkurrenten.»

Rio 2016 als «wichtige Erfahrung»

Noch vor 5 Jahren, an Olympia 2016 in Rio de Janeiro blieb Desplanches der grosse Jubel verwehrt. Der damals 22-Jährige verpasste als Achter seines Halbfinals den Sprung in den Final – unter anderen gegen Widersacher wie Michael Phelps und Ryan Lochte. «Damals war ich noch nicht auf dem gleichen Niveau, aber es war eine wichtige Erfahrung für mich», befindet der Genfer rückblickend.

Zuerst aufwärmen, dann Geschichte schreiben?

Heuer will Desplanches seine Routine und die gefeierten Erfolge über 200 m Lagen ausspielen. Am 28. Juli findet im Tokyo Aquatics Centre der Vorlauf statt, tags darauf der Halbfinal und dann, am 30. Juli, könnte Desplanches die Schweizer Schwimm-Geschichtsbücher neu schreiben.

Zuvor aber kann sich Desplanches an die Umgebung und Bedingungen gewöhnen; er wird nämlich auch über 100 m Brust (Wettkampf vom 24. bis 26.7.) an den Start gehen.

SRF zwei, Olympia live, 13:00 Uhr, 23.7.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Die Chancen stehen nicht schlecht.. Ich liebe Understatements.. Der könnte Gold holen!
    Klar muss alles passen, aber wie fit der aussieht, das passt doch! Scheint wirklich auf den Punkt genau on fire zu sein. WOW!!
    Das gefällt mir UND WIE!
    Der Mann aus Genf hats drauf. Go for Gold
    Jeremy
    #1 Desplanches
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      töbu von fussball hast du definitiv mehr ahnung... es ist genau so wie er es schreibt, die chancen stehen nicht schlecht. wenn man die amis, australier und insbesondere die japaner dazu zählt, ist eine final-quali schon sehr stark. wenn er im final steht ist definitiv alles möglich. aber es ist noch einmal eine ganz andere nummer als an der em oder auch an der wm. aber träumen ist erlaubt, deshalb go for it jeremy desplanches!