Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic wirft Racket in die leeren Zuschauerränge – und zerstört das Neue kurz darauf
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen
Inhalt

Internationale Entscheidungen Djokovic bleibt ohne Olympia-Medaille in Tokio

Tennis: Keine Medaille für Djokovic

Novak Djokovic muss sich an den Olympischen Spielen mit je einem Diplom im Einzel und im Mixed begnügen. Der Serbe, der als erster Mann den «Golden Slam» hätte gewinnen können, verlor gegen den Spanier Pablo Carreno Busta die Partie um Bronze in drei Sätzen 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. Djokovic zeigte insbesondere zu Beginn des Entscheidungssatzes Nerven und zerstörte seinen Schläger, als seinem Gegner das letztlich entscheidende Break gelang. Wenige Minuten nach der Niederlage gab Djokovic für den Bronze-Match im Mixed an der Seite von Nina Stojanovic Forfait. Als Grund gab der 34-Jährige eine Schulterverletzung an.

Video
Carreno Busta verwertet den 6. Matchball
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen

Trampolin: Litwinowitsch gewinnt Gold

Iwan Litwinowitsch hat Belarus das zweite Gold in Folge im Trampolinturnen der Männer beschert. Der 20-jährige Litwinowitsch zeigte im Final am Samstag eine spektakuläre Übung und setzte sich mit einer Wertung von 61,715 Punkten gegen den Olympiasieger von 2012, Dong Dong aus China, durch. Bronze ging an den Neuseeländer Dylan Schmidt. Dong gewann seine vierte olympische Medaille in dieser Disziplin. Neben Gold in London hatte er 2016 in Rio de Janeiro Silber und 2008 in Peking Bronze gewonnen.

Video
Litwinowitschs Gold-Übung im Trampolin
Aus Tokyo 2020 Clips vom 31.07.2021.
abspielen

Rugby: Gold-Premiere für Neuseeland

Die Rugby-Grossmacht Neuseeland hat erstmals bei Olympischen Spielen eine Goldmedaille gewonnen. Drei Tage nach der Finalniederlage der Männer gegen Fidschi holten sich beim Siebener-Turnier der Frauen die Favoritinnen dank einem 26:12 gegen Frankreich den Titel. Die Neuseeländerinnen gewannen in Tokio sämtliche sechs Partien – bis auf den Halbfinal gegen Fidschi alle souverän. Den Einzug in den Final stellte Neuseeland erst in der Verlängerung sicher.

SRF zwei, sportlive, 30.7.21, 02:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mi Ba  (mi.ba.)
    …und dann fragen sich er und sein vater, warum er nicht gleich geliebt wird wie nadal und federer. da nützen auch die meisten grandslams nicht. für einen goat braucht es halt mehr als nur erfolg. ihn fehlt es an persönlichkeit.
  • Kommentar von Niklaus Helbling  (mous21)
    ....und genau darum wird er nie und nimmer "the goat"...!
  • Kommentar von Kurt Senn  (K S)
    Djokocic ist sicher zur Zeit der beste Tennisspieler. Er wird nach seiner Karriere jedoch als Vorbild keinen bleibenden und vorallem positiven Eindruck hinterlassen. Fairness und Respekt scheinen für Djoker und seine Familie ein Fremdwort zu sein. Auf dieser Seite werden wir nie still sein, denn Federer ist, bleibt und wird ever für viele weltweit ein grosses Vorbild sein. Das wird Djokovic nie werden!