Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Entscheidungen Ringer Nuñez schreibt Olympia-Geschichte

Mijain Lopez Nuñez
Legende: Bleibt eine Klasse für sich Mijain Lopez Nuñez. Keystone

Ringen: 4. Gold für Nuñez

Der Kubaner Mijain Lopez Nuñez hat als erster Ringer der Olympia-Geschichte zum 4. Mal Gold geholt. Der 38-Jährige gewann am Montag den Final der Klasse bis 130 kg im griechisch-römischen Stil gegen Jakobi Kajaia (GEO) und bleibt bei Olympischen Spielen seit 2008 ungeschlagen. Der fünfmalige Weltmeister ist in seiner Heimat ein Superstar, in Tokio trug er bei der Eröffnungsfeier zum 4. Mal in Folge die Fahne Kubas.

Badminton: Däne Axelsen schlägt amtierenden Olympiasieger

Der Däne Viktor Axelsen hat die chinesische Dominanz im Einzel gebrochen und sich zum zweiten Badminton-Olympiasieger seines Landes gekrönt. Der Weltmeister von 2017 setzte sich im Final gegen Chen Long, Olympiasieger von Rio, 21:15, 21:12 durch. Vier der letzten fünf Goldmedaillen waren davor nach China gegangen: Vor Chen dominierte Lin Dan in London 2012 und Peking 2008, in Sydney 2000 hatte Ji Xinpeng triumphiert.

Video
Spektakulärer Ballwechsel zwischen Axelsen und Long
Aus Tokyo 2020 Clips vom 02.08.2021.
abspielen

Badminton: Indonesischer Erfolg im Frauen-Doppel

Greysia Polii und Apriyani Rahayu haben im Badminton-Doppel der Frauen für eine Überraschung gesorgt. Das indonesische Duo bezwang Chen Qing Chen und Jia Yi Fan aus China in 2 Sätzen mit 21:19, 21:15. In einer hitzigen Partie behielten die ungesetzten Indonesierinnen die Nerven, der Jubel am Ende war entsprechend gross.

Video
Kurz-Zusammenfassung Badminton-Doppel der Frauen
Aus Tokyo 2020 Clips vom 02.08.2021.
abspielen

Bahnrad: Gold für China im Teamsprint

Die Chinesinnen Zhong Tianshi und Bao Shanju setzten sich im Teamsprint-Final auf der Bahn mit einer Zeit von 31,895 Sekunden vor dem deutschen Duo Sophie Friedrich und Emma Hinze (31,980) durch und sicherten sich Gold. Im Vorlauf hatten Tianshi/Shanju mit einer Zeit von 31,804 einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Video
Tianshi/Shanju fahren im Teamsprint zu Gold
Aus Tokyo 2020 Clips vom 02.08.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive vom 02.08.21, 12:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Baumann  (bümeli)
    Hat SRF nicht bemerkt, dass ein Schweizer (Yvo Kassel) den Doppelfinal der Frauen im Badminton als Chefschiedsrichter geleitet hat, ein Schweizer Schiedsrichter im Olympiafinal!!!
  • Kommentar von André Escher  (Kritikus)
    Historisch, historisch , knacken, Geschichte schreiben…. Und morgen ist alles vorbei und vergessen
    1. Antwort von Marco Bichsel  (Bigu)
      Guter Einwand, mit dem Prädikat 'historisch' dürften Journalistinnen und Journalisten tatsächlich sparsamer umgehen.
    2. Antwort von David Brunner  (db)
      "Pulverisieren" finde ich am Schlimmsten. Bestehende Rekorde werden nicht mehr gebrochen, oder so was, sie werden immer grad pulverisiert, wenn jemand z.B. einen Zentimeter weiter kommt, oder eine Hundertstelsekunde schneller war.
    3. Antwort von Pirmin Meier  (historiker)
      Es gibt im Sport "wirklich" Historisches, zum Beispiel 1936, als Jesse Owen als erster Mensch über 8 Meter sprang und auch als schwarzer Mehrfacholympiasieger in Berlin Hitler düpierte. Auch der Sprung von Bob Beamon 1968 au 8,90 Meter bleibt unvergessen, er wäre heuer hockhant wieder Sieger geblieben. Auch die ersten, welche 10,0 u. darunter knackten sowie jetzt der Norweger sind echt historisch, Fussball das 4;2 gegen Grossdeutschland, mehr wert als der Sieg gegen Frankreich heute.
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Wahnsinn, was dieser MLN erreicht hat. Erfolgreichster Ringer aller Zeiten und erst noch ein sympathischer Zeitgenosse. Herzliche Gratulation nach Kuba an einen Jahrhundert-Athleten seines Fachs. Gehe nicht davon aus, dass dies ein zweiter Mann schafft. Nur schon die Verletzungshexe hat manch eine Ringer-Karriere zerstört. Viermal Olympia-Gold, das ist kaum mehr zu überbieten im Ringen. CONGRATULATIONS, WE LOVE CUBA!
    1. Antwort von Hansueli Kaufmann  (Huk57)
      Da kommt mir der US-Diskuswerfer Al Oerter in den Sinn, der in Melbourne, Rom, Tokio und Mexiko auch 4 mal in einer Reihe Gold holte an OS.
    2. Antwort von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
      Also nur weil Karelin nicht 4 mal Gold hat, hat Karelin alle seine Medallien bis 130KG geholt. Erfolgreich ist auch immer ein bisschen abhängig von den Dingen die man vergleicht.