Zum Inhalt springen

Header

Video
Gischards Bodenübung im Mehrkampf
Aus Tokyo 2020 Clips vom 28.07.2021.
abspielen
Inhalt

Mehrkampf im Kunstturnen Gischard und Yusof 13. und 16. – Hashimoto jüngster Gold-Gewinner

  • Die Schweizer Kunstturner Benjamin Gischard und Eddy Yusof landen im Mehrkampf-Final in Tokio auf den Plätzen 13 und 16.
  • Der 19-jährige Daiki Hashimoto (JPN) holt Olympia-Gold und ist damit der jüngste Mehrkampf-Sieger aller Zeiten.
  • Der Chinese Ruoteng Xiao und der unter neutraler Flagge startende Russe Nikita Nagorni komplettieren das Podest.

Benjamin Gischard bestätigte seine starke Leistung aus der Qualifikation und blieb erneut ohne Fehl und Tadel. Rang 13 mit 82,732 Punkten ist für den 25-Jährigen aus Herzogenbuchsee eine ausgezeichnete Leistung, galt er doch im Vorfeld der Spiele als nominell schwächster der vier Schweizer Mehrkämpfer.

Auch Eddy Yusof zeigte einen guten Wettkampf. Er vergab ein ähnliches Glanzresultat wie beim 12. Platz vor fünf Jahren in Rio mit einem Sturz zum Auftakt des Wettkampfes am Sprung, als er den Yeo nicht in den Stand brachte. Mit 81,732 Punkten, genau einem Zähler weniger als Gischard, belegte er Rang 16.

Hashimotos Reck-Übung machte den Unterschied

Bei der Spitzengruppe entschied letztlich die Königsdisziplin, das Reck, über den Gewinn der Medaillen. Ruoteng Xiao ging als Führender in die letzte Rotation. Doch seine 14,066 Reck-Punkte (insgesamt 88,065) waren eine Steilvorlage für seine Verfolger Nikita Nagorni und Daiki Hashimoto.

Mit mehr als 14,400 Punkten hätte Nagorni die Führung übernehmen können. Doch der Weltmeister von 2019 zeigte Nerven und lieferte ebenfalls nur 14,366 Punkte (88,031). Blieb noch der erst 19-jährige Daiki Hashimoto. Und dieser lieferte.

14,933 Punkte bedeuteten die deutliche Bestmarke am Reck. Diese katapultierten den Japaner mit 4 Zehnteln Vorsprung (88,465) an die Spitze der Rangliste. Hashimoto ist damit der jüngste Mehrkampf-Olympiasieger und löst Witali Scherbo als Rekordhalter ab. Und Japan gewinnt nach 2012 und 2016 (beide Male Kohei Uchimura) zum dritten Mal in Folge Mehrkampf-Gold.

Video
Hashimotos Reckübung und der Gold-Jubel
Aus Tokyo 2020 Clips vom 28.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 28.07.2021, 12:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    In allen Sportarten wo der "Mensch nach seinem Augenmass und Selbsteinschätzung" werden muss, wird es immer Ungerechtigkeiten geben!
    1. Antwort von Robert Tomaso  (R.Tomaso)
      Ja Jean-Claude, das sogenannte "Beziehungsdoping" bekämpft man im Sport noch weniger als das echte Doping
  • Kommentar von Robert Tomaso  (R.Tomaso)
    Die Bewertung von Xiao Ruoteng am Reck war komplett unfair. Wenn man seine Übung mit der Übung von Daiki Hashimoto sich parallel anschaut wird man begreifen, dass die Richter befangen waren...Schade für den echten Sport
    1. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      Hashimotos Note an den Ringen schien mir aber auch ziemlich tief...
      2-3/10 mehr wären da realistisch gewesen.
    2. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      5/10 unterschied im D-Wert. Der E-Wert beinahe identisch. Dazu ein "penalty" von 0.3, bei dem ich nicht weiss, woher er kommt.
      Abgesehen von dem Penalty also absolut korrekt.
      Vielleicht kann ja jemand aufklären, wofür die 0.3 Abzug stehen..