Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News zu Olympia in Tokio Transgender-Athletin Hubbard out – Biles auf Schwebebalken dabei

Laurel Hubbard.
Legende: Schrieb Olympia-Geschichte Laurel Hubbard. Keystone

Gewichtheben: Transathletin Hubbard draussen

Laurel Hubbard hat mit ihrer Teilnahme als erste offene Transgender-Athletin bei den Olympischen Spielen Geschichte geschrieben, eine Medaille jedoch klar verpasst. Die 43-jährige Neuseeländerin leistete sich im Superschwergewicht (+87 kg) am Montag im Reissen drei Fehlversuche und schied damit vorzeitig aus. An der Teilnahme von Hubbard, die als Mann geboren wurde und 2012 ihr Geschlecht anpassen liess, hatte es im Vorfeld neben grosser Unterstützung auch Kritik wegen möglicher biologischer Vorteile gegeben. Jedoch hatte die WM-Zweite von 2017 die vom IOC vorgegebenen Richtlinien für Transgender-Athletinnen erfüllt. Diese betreffen unter anderem den Testosteronspiegel.

Kunstturnen: Biles nochmals im Einsatz

Simone Biles wird bei den Olympischen Spielen in Tokio doch noch einmal ins Geschehen eingreifen. Die Teilnahme Biles wurde vom amerikanischen Verband USA Gymnastics offiziell bestätigt, sie figuriert auf der Startliste des Schwebebalken-Finals am Dienstag. Zuvor hatte die 24-Jährige nur die Qualifikation komplett bestritten. Beim Team-Final war Biles nach dem ersten Durchgang ausgestiegen und hatte danach wegen «mentaler Probleme» auf die Entscheidungen am Boden, Stufenbarren sowie beim Sprung verzichtet.

Video
Archiv: Die Turnwelt rätselt über Biles' Zustand
Aus Tokyo 2020 Clips vom 27.07.2021.
abspielen

SRF zwei, 10vor10, 29.07.2021, 21:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.