Armbrust, Halbarte, Schweizerdegen und Vetterligewehr

Zur Schweizer Militär- und Waffengeschichte gehören nicht nur die Tell'sche Armbrust und Hellebarden, sondern weitere unverwechselbare Waffen, mit denen die Eidgenossen in den Krieg zogen. Eine Auswahl – vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

«Einstein»-Beitrag zum Thema

Als erste Militärmacht griff die Eidgenossenschaft erfolgreich mit Fussvolk die grossen Ritterheere an. Die Geburtsstunde der Infanterie. Schlüssel zu diesen Erfolgen war die Hellebarde. Sie erlebte ihren Höhepunkt in den Burgunderkriegen; die Erfolge in jener Zeit trugen den Eidgenossen den Nymbus der Unbesiegbarkeit ein. In ganz Europa galt eine Schweizer Leibgarde Königen und Fürsten als Statussymbol. Daran erinnert noch heute die Schweizer Garde in Rom.

Video «Die Wunderwaffe der Eidgenossen» abspielen

Die Wunderwaffe der Eidgenossen

8:20 min, aus Einstein vom 31.10.2013