Zum Inhalt springen
Inhalt

Technik Das kleine, feine Brückenland

Zugegeben, die gewaltigsten Bauwerke stehen auf anderen Kontinenten. Doch die wechselvolle Topographie der Schweiz hat eine Vielzahl Brücken aller Art erzwungen – darunter viele Perlen der Baukunst. Eine Auswahl in Bildern.

Mit 472 Metern zwischen Fahrbahn und Flussbett ist die Siduhe-Brücke in China derzeit die höchste der Welt.
Legende: Weltrekordler: Mit 472 Metern zwischen Fahrbahn und Flussbett ist die Siduhe-Brücke in China derzeit die höchste der Welt. Glabb / Wikipedia

Die Schweiz ist klein, und so sind ihre Brücken. Auf der Rangliste der höchsten Brücken, Link öffnet in einem neuen Fenster in aller Welt findet sich der Schweizer Rekordhalter, die Niouc-Fussgängerbrücke im Wallis (190 Meter), erst auf Platz 49 – hinter mehr als 30 gewaltigen Bauwerken in China, allen voran der Siduhe-Brücke.

Auch in der Waagerechten hält Peking den Rekord. Die «Grosse Brücke Danyang–Kunshan» auf der Schnellstrecke von der Haupststadt nach Shanghai ist knapp 165 Kilometer lang.

Mehr als 8000 Brücken für die Bahn

Und in der Schweiz? Das Viaduc d’Yverdon zieht sich bescheidene 3155 Meter übers Land, und das Lehnenviadukt Beckenried, errichtet bis zum Jahr 1980, reicht über 3147 Meter bis zum Nordportal des Seelisbergtunnels hoch über dem Vierwaldstättersee.

Und doch hat die lebhafte Topographie aus der Schweiz ein Brückenland gemacht. Laut dem Bundesamt für Strassen sind allein im Nationalstrassennetz, also einem kleinen Teil aller Strassen, rund 3000 Brücken eingebaut. Und das Schweizer Schienennetz mit mehr als 8200 Brücken ist auch ein Archiv der Baugeschichte.

Kunstvolle Bauten in Stahl und Beton

Selbst architektonische Antiquitäten wie die Rheinbrücke bei Koblenz, die im August 1859 fertiggestellt war, sind im Dienst: eine der wenige Gitterbrücken (siehe Bildergalerie), die man in Europa noch bestaunen kann. Nicht mehr sichtbar, aber doch vorhanden, sind die eleganten stählernen Fachwerkstützen des Grandfrey-Viadukt, errichtet ab 1858.

Heute stecken sie in den Stützen der neueren Brücke, die Mitte der Zwanzigerjahre entstand – mit konstruktiver Hilfe des Schweizer Betonbau-Pioners Robert Maillart. Er entwarf auch die Salginatobelbrücke in Graubünden: eine mustergültige Stahlbeton-Konstruktion von 1930, die 1991 von der American Society of Civil Engineers mit dem begehrten Titel «World Monument» ausgezeichnet wurde.

Ingenieurkunst in der Landschaft 

Ob Stampf-, Stahl- oder Spannbeton: Der Werkstoff, der im vergangenen Jahrhundert seinen Siegeszug begann, prägte die Brückenlandschaft nachhaltig. Der Langwies-Viadukt beispielsweise, anno 1914 in Betrieb genommen, galt seinerzeit als Schweizer Pioniertat.

Was heute wie ein Museumsstück und Vorbild eleganter Statik wirkt, war damals die erste betonierte Eisenbahn-Brücke dieser Grösse weltweit – nicht aus Ehrgeiz, sondern schlichtem Pragmatismus. In der Umgebung waren gute Mauersteine rar, doch was es für Beton braucht, gab es im Überfluss: Kies, Geröll und Sand.

Legende: Video In elegantem Bogen über die Tamina-Schlucht abspielen. Laufzeit 05:56 Minuten.
Aus Einstein vom 21.03.2013.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Norbert Raabe, Redaktor, Zürich
    Sehr geehrter Herr Lehmann, sie haben recht; vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Text bereits korrigiert. Mit freundlichen Grüssen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Reber, Bern
    Meiner Meinung nach fehlt die Kornhausbrücke von Bern. Sie ist eine sehr imposante und elegante Stahl- Kalksteinkonstruktion und wurde am 18. Juni 1898 eröffnet. Das Stahlkonstruk ist ähnlich aufgebaut, wie das des Eiffelturms, welcher in der gleichen Epoche gebaut wurde. Bei der Lorainebrücke meinen sie mit dem Eröffnungsdatum die rote Eisenbahnbrücke. Das Eisenbahnviadukt Lorraine auf dem Bild wurde erst 1941 eröffnet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Norbert Raabe, Redaktor, Zürich
      Sehr geehrter Herr Reber. Vielen Dank für den Hinweis. Die Kornhausbrücke ist wirklich ein imposantes Bauwerk. Dass wir sie nicht abgebildet haben, soll dies nicht in Zweifel ziehen. Nur leider können wir nicht alle schönen und interessanten Brücken der Schweiz zeigen; es gäbe ja noch weitere Kandidaten. Deshalb haben wir unsere Galerie auch mit den Worten «Eine Auswahl in Bildern» angekündigt. Was die Lorraine-Brücke betrifft: Sie haben Recht; dieser Fehler wurde allerdings bereits ko...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Fausch, Rafz
    Wieso hat es keine Bilder der SALGINATOBELBRÜCKE von Schiers ??? Immerhin Weltmonument, ein wunderschönes und spektakuläres Bauwerk von Robert Maillard, erstellt mit einem Holzgerüst von einheimischen Zimmerleuten...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Corinna Daus, Redaktorin "Wissen & Digital", Zürich
      Sehr geehrter Herr Fausch, die Brücke wurde bereits hinzugefügt. Danke für den Hinweis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen