Zum Inhalt springen

Header

PULS-Chat-Logo
Legende: Simone Duss, Helen Slawik und Albrecht Vorster srf
Inhalt

Gesunder Schlaf «Wie sinnvoll ist Melatonin zum Einschlafen?»

Simone Duss, Helen Slawik und Albrecht Vorster haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

Dr. Simone Duss
Psychologin und Psychotherapeutin
Inselspital Bern und Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD)

Dr. Helen Slawik
Schlafmedizinerin
Universitäre Psychiatrische Dienste Basel

Albrecht Vorster
Neurobiologe und Schlafforscher
Inselspital Bern

 

Chatprotokoll

Ich arbeite im Schichtdienst – was sind hier Empfehlungen, um trotzdem einen guten Schlaf zu haben? Gibt es da spezielle Tipps?

Helen Slawik: Schichtarbeit ist stressig, Daher sollte sonstiger Stress reduziert werden. Sie sollten ausreichend Zeit für Ausgleich haben, Interessen, soziale Kontakte. Keine Doppelbelastung z.B. Betreuung von Familienmitgliedern in der Arbeitsfreien Zeit. Man empfiehlt eher vorwärtsrotierende Systeme: Früh-Spät-Nacht. Manchmal ist eine lange Schlafphase tagsüber nicht möglich, schlafen Sie dann Nachtnah: morgens oder abends vor der Schicht. Hilfreich ist die Broschüre «Nacht- und Schichtarbeit – Arbeitszeitmodelle modern gestalten» des Seco.

Wie ist es bei Kleinkindern, (bis 2 jährig) die nicht einschlafen oder durchschlafen können?? Kann man auch Baldriantropfen geben???? Wenn nichts anderes etwas nützt????

Albrecht Vorster: Ihr Kind klagt nicht über Schlafprobleme, sondern Sie. Also sollten Sie ihrem Kind auch keine Schlafmittel geben! Wichtig wäre es für Sie einmal die Schlaf und Wachzeiten ihres Kindes über zwei Wochen zu protokollieren. Oskar Jenni hat auf der Seite des Kinderspitals in Zürich sehr gute Informationen zu dem Thema.

Guten Abend liebe Experten. Am Morgen kann ich je nach Tag teilweise meinen Kiefer nicht öffnen, da ich wahrscheinlich in der Nacht mit den Zähnen knirsche. Was können die Ursachen dafür sein? Und kann es tatsächlich Zähneknirschen sein?

Albrecht Vorster: Bruxismus (Zähneknirschen) betrifft 20% der Bevölkerung. Ich empfehle ihnen:

  1. Antiknirschschine von einem Zahnarzt der auf CMD spezialisiert ist
  2. einen Psychiotherapeuten der ihnen Übungen zur Selbstmassage der Kiefermuskeln beibringt (gerne auch auf Youtube einmal suchen)
  3. tagsüber immer wieder kontrollieren, ob ein kleiner Spalt zwischen den Zähnen ist und sie nicht tagsüber pressen
  4. Entspannungsübung ausserhalb des Bettes 1 Stunde vor dem ins Bett gehen. Am besten progressive Muskelentspannung (finden Sie auch auf Youtube)

Guten abend ich habe eine frage Ich habe einen sehr guten tiefen schlaf und habe auch sehr selten mühe mit einschlafen aber ich bin fast jeden morgen träge und brauche einen ruck um aufzustehen kann es sein das meine tiefschlafase in dieser zeit ist? Oder was würden sie sagen?

Albrecht Vorster: Schnarchen Sie? Wenn ja sollten Sie einmal bei einem Lungenfacharzt einen Test auf Schlafapnoe machen lassen, insbesondere wenn Sie auch tagsüber unter Müdigkeitsattacken leiden. Alternativ kann es sein, dass Sie ein ausgeprägter Abendtyp sind.

Ich schlafe am Wochenende viel auch Nachmittags. Nach dem Mittagessen. Finde dies auch toll, aber ist dies auch normal?

Helen Slawik: Das können Sie gerne machen. Bedenken Sie aber, dass Sie dann nachts weniger schlafe brauchen und es zu Einschlafstörungen führen kann, wenn Sie zu früh ins Bett gehen. Wenn Sie sich nach Ihrem Schlafmuster sonst ausreichend erholt fühlen, ist das nichts krankhaftes.

Guten Tag, ich nehme schon länger Melatonin in kleinen Dosen. Habe ich da bereits eine Abhängigkeit kultiviert?

Albrecht Vorster: Melatonin macht meines Wissens nicht körperlich abhängig. So sie nicht mehr ohne schlafen können, oder bedeutend schlechter in Nächten schlafen in denen Sie kein Melatonin nehmen, haben sie eine psychische Abhängigkeit entwickelt. Sie sollten mit viel Sonnenlicht tagsüber ihre innere Melatoninproduktion nachts stärken!

Mit dem Einschlafen habe ich keine Probleme, nur beim Durchschlafen. Ich wache alle 2 – 3 Stunden auf, meine jedes Mal ich hätte lange geschlafen und es sei Morgen. Vermutlich kommt das dadurch, dass ich viel träume, was auf oberflächlichen Schlaf hindeutet. Gestresst fühle ich mich überhaupt nicht. Was kann die Ursache sein, was kann ich tun?

Helen Slawik: Nicht auf die Uhr sehen und sich dem selbstverständlich ablaufenden Schlaf überlassen. lassen Sie den Wecker läuten, wenn Sie ein Signal für den Morgen brauchen. Aber drehen Sie das Zifferblatt zur Wand.

Ich habe in meinem 52 Altersjahr einen schweren Tiefschlag erlitten. Dadurch habe ich meinen Schlaf verloren. Meine Gedanken haben mich fast wahnsinnig gemacht, vor allem als ich mich zum schlafen und Bett gelegt habe. Ich habe es eine Zeitlang ertragen bis es nicht mehr auszuhalten war. ich bin zum Hausarzt und schlussendlich zum Psychiater, der mir die Pille Quetiapine 25mg, ein Neuroleptikum. Die Pille hat sehr gut gewirkt und wirkt heute noch. Das und nun 10 Jahre und ich mache mir langsam Sorgen, ob diese Pille keine Nebenwirkungen hat. So direkt habe ich nicht den Eindruck, aber eben... ( ich gehe alle 3 Monate zum Hausarzt zur Kontrolle und um das Rezept zu erneuern) Vielen Dank für eine Antwort

Albrecht Vorster: Sie sollten mit ihrem Arzt einmal besprechen, ob Sie dieses Medikament unter seiner Anleitung langsam ausschleichen können.

Hallo, ich bin 58 Jahre alt und leide seit zwei /drei Jahren unter teils massiven Einschlafproblemen. Ich liege sehr oft zwischen ein und vier Stunden wach im Bett. Vor ein paar Monaten verschrieb mir der Arzt Melatonin, was nicht wirklich geholfen hat. Baldriparan half auch nichts . Ich erlebe ift, dass ich so müde bin beim TV schauen, dass ich fast einschlafe, wenn ich dann aber ins Bett gehe, ist es vorbei. Ich kann tagsüber meine Arbeit erledigen, trotzdem ist es schon ewig her, seit ich das Gefühl hatte ausgeschlafen zu sein. Ich kann auch am Morgen dann nicht länger schlafen. Ich bin auch sportlich, und bei derArbeit immer in Bewegung. Ich arbeite 50% m und den Rest zu Hause, gebe nebenbei noch Tanzkurse. Ich bin sehr dankbar für hilfreiche Tipps. Oder wäre es bereits angezeigt in ein Schlaflabor zugehen?

Helen Slawik: eben Sie am Tag immer wieder zur Ruhe zu kommen, damit Sie nicht aufgedreht in die Nacht gehen. Anfangs (vor dem Fernseher) schlafen Sie dann vielleicht noch erschöpft sein, aber sobald der erste Schlafdruck abgebaut ist, ist es wichtig, bei kurzen Erwachern nicht gleich hellwach zu sein, sondern den Körper in Ruhe halten zu können. Vermeiden Sie in jedem Fall schon vor dem Zubettgehen einzuschlafen: durch Sitzen am Tisch beim Fernsehen, Bügeln beim Fernsehen o.ä.

Durch Langzeiteinahme mit Escitalopram ist mein Schlaf gestört – nach Absetzen vor einem Jahr schlafe ich noch weniger ca 2-3 Std. Kann es sein dass Escitalopram daran Schuld ist dass ich immer noch nicht durchschlafen kann?

Helen Slawik: Das denke ich nicht. Nach Absetzen von Citalopram würde der schlaf nur noch schlechter werden, wenn sich neu eine Schlafstörung herausgebildet hat, unabhängig vom Citalopram, oder die Schlafstörung ein Symptom einer wieder aufgetreten leichten Depression ist. Dass das Absetzen den Schlaf noch schlechter macht, ist unwahrscheinlich.

Guten Abend Macht das neue Schlafmedikament von Idorsia abhängig? Wie unterscheidet sich dieses Medikament von Stilnox? Wann wird es in der Schweiz zugelassen? Vielen Dank

Simone Duss: Das neue Medikament gegen Insomnie von Idorsia heisst Daridorexant und wirkt auf andere Rezeptoren im Gehirn. Es wirkt auf sehr spezifische Rezeptoren und soll nicht abhängig machen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt drüber. Die Therapieleitlinien bei Ein- und Durchschlafstörungen empfehlen aber aktuell, das Durchführen einer Kognitiven Verhaltenstherapie und nicht die Einnahme von Medikamenten. Auch wenn ein Medikament nicht körperlich abhängig macht (also man nicht immer die Dosierung erhöhen muss, um eine Wirkung zu erzielen), kann es psychisch abhängig machen. Auf lange Dauer wird es schwierig ein Medikament abzusetzen, von dessen Wirkung man überzeugt ist oder das auch wirkt. Beim Schlaf lohnt sich als erstes Verhalten und Einstellung zu ändern und erst in einem zweiten Schritt mit Medikamenten zu versuchen.

Ist es normal, wenn ich in der Nacht 2-3x verwache, danach aber sofort wieder einschlafen kann?

Albrecht Vorster: Ja! Der gesunde Mensch wacht jede Nacht 5-20 mal kurz auf. Dies ist auch wichtig, dass wir uns nicht wund liegen. Ein kurzes Aufwachen ist am Ende jedes Schlafzyklus von etwa 90 min von Natur aus quasi vorprogrammiert. Aufwachen gehört zum Schlafen dazu!

Ich nehme 3 Stunden vor dem schlafen, 1 Tabl. 0,25 Pramipexol. kurz vor dem schlafen 5 Tropfen Rivotril 2,5 mg. Meine Hausärztin rät mir vom Rivotril ab und empfiehlt mir, redormin 500, aber das nützt gar nichts, deshalb brauche ich weiter hin Rivotrin. Ist das gefährlich. Ich bin 84 Jährig. Danke für Ihre Antwort

Helen Slawik : Ich finde Rivotril nicht so günstig. Wenn Sie Pramipexol nehmen, haben Sie unruhige Beine? Können Sie Pramipexol etwas später nehmen, damit es länger durch die Nacht wirkt. Können Sie Lyrica ergänzen? Nichts hilft so einfach und schnell wie eine Schlaftablette (Rivotril), aber ihre dauerhafte Einnahme ist eben problematisch.

Kann das Essen den Schlaf beeinflussen?

Albrecht Vorster: Ja! Nach schwerem Essen hat die Verdauung strak zu tun. Dann schlafen wir nachweislich unruhiger. Sie sollten also am besten die letzten zwei Stunden vor dem Schafen gehen nichts mehr essen. Auch abendlicher Zuckerkonsum kann wahrscheinlich ihren Schlaf stören. Der Körper kann nachts den Blutzucker via Insulin nicht so gut ausgleichen und den Zuckerpeak im Blut abfangen. Auch das kann den Schlaf stören. Es empfiehlt sich auf Süssigkeiten inkl Süssgetränke am Abend und in der Nacht zu verzichten.

Ich brauche sehr lange um einzuschlafen zu können (1-1,5h) und wache immer wieder nach 3h kurz auf und brauche einige Minuten wieder um einschlafen zu können. Baldrian-Tabletten und andere pflanzliche Tabletten nehme ich schon länger, aber helfen nicht. Was empfehlen Sie?

Helen Slawik: Wenn Sie alle 3 Stunden aufwachen, wachen Sie ca. nach je 2 Schlafzyklen auf, wenn Sie ohnehin nur im leichten Schlaf sind. Es ist normal dann kurz aufzuwachen. Vermeiden Sie den Blick auf die Uhr. Begrenzen Sie die Bettzeit eher, so dass genügend Schlafdruck entsteht. Dies kann anfangs anstrengend sein, da Sie müder sind. Vermeiden Sie dann schon vorher kurz einzunicken. Machen Sie dann ruhige Tätigkeiten, bei denen Sie nicht einschlagen, z.B. beim fernsehen Bügeln, Frühstückstisch decken, Fotos sortieren.

Wie ungesund ist Schichtarbeit/Nachtarbeit?

Albrecht Vorster: Sehr ungesund. Nach meiner Einschätzung so ungesund wie täglich 10 Zigaretten zu rauchen. Schichtarbeit verkürzt nachweislich ihr Leben. Sie sollten auf einen Freizeitausgleich statt einen Gehaltsausgleich drängen, und in ihrer Freizeit soviel Sonnenlicht tanken wie möglich.

Guten Abend Gibt es eine Methode Geräusche auszublenden, damit man besser schalfen kann? Mein Mann schnarcht und ich verwende sogar angepasste Ohrstöpsel aus Silikon. Trotzdem wache ich mehrmals auf. Auch würde ich ab und zu gerne ihnen Ohrstöpsel schlafen, aber das ist wegen der Geräuschkulisse unmöglich

Simone Duss: Manchmal bleibt nichts anderes übrig, als getrennte Schlafzimmer einzurichten (wenn das logistisch möglich ist). Vielleicht wäre es auch gut, wenn Ihr Mann abklärt, ob er auch Atemaussetzer in der Nacht macht, die einer Behandlung bedürfen. Sprechen Sie beide mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin.

sehr geehrte damen und herren ich bin 37 jahre alt. arbeite als bauleiter in einem architekturbüro. stress gehört da häufig auch dazu. ich stehe morgens um ca. 05:50 uhr auf. was ich schon immer hatte, ist eine ständige müdigkeit den tag hindurch, auch wenn ich finde, gut geschlafen zu haben. ich bin aber am abend dann so müde, dass ich manchmal um 19.30 auf dem sofa einschlafe. bis 22.00 uhr wach bleiben, war für mich schon immer eine qual. je nach berufssituation nagen die baustellen schon am gemüt und ich bin in der nacht wach. manchmal aber auch nicht was ich tue seit ich knapp 20 jahre als bin: ich schnarche sehr stark. ich bin ganz leicht übergewichtig (1.74m bei 80 kilo). eine abklärung vor ca. 10 jahren beim HNO hat damals gezeigt, dass ich keine atemaussetzer haben soll und das schnarchen wohl vom hals her kommt. eine operation könnte wohl helfen. dazu habe ich mich aber nicht entschieden bis heute. würden sie mir raten meine tagesmüdigkeit weiter abklären soll? vielen dank für ihre rückmeldung.

Simone Duss: Ja, ich würde Ihnen empfehlen insbesondere Ihren Nachtschlaf noch einmal abzuklären und eine Nacht in einem Schlaflabor zu verbringen. Die Schlafmediziner werden dann auch mit Ihnen entscheiden, ob Sie gleich auch die Tagesuntersuchungen machen müssen, um Ihre Müdigkeit/Schläfrigkeit tagsüber besser zu charakterisieren.

Ich schlafe seit langer Zeit, immer eine Nacht gut, und die zweite Nacht kann ich nicht einschlafen, und wenn ich eingeschlafen bin, erwache ich fast stündlich. In der folgenden Nacht schlafe ich wieder gut. Es ist wie ein Rhythmus, aus dem ich nicht mehr herauskomme. Wie kann ich das ändern?

Simone Duss: Möglicherweise schlafen Sie in der Nacht, in der Sie gut schlafen, etwas zu lange, sodass Sie in der Folgenacht nicht ausreichend schläfrig sind (sich zu wenig Schlafdruck aufgebaut hat). Auch Sie könnten von einer Verkürzung Ihrer Bettliegezeit beziehungsweise einer leichten Schlafverkürzung in den guten Nächten profitieren.

Hallo zusammen Ich bin 37 Jährig und schlafe ca 8h – 9 h. Am Wochenende ca 10 h. Fühle mich aber immer müde! Sehr müde! Laut meinem Arzt habe ich keine Vitaminmangel! Meine Appel Watch 7 zeigt einen Tiefschlaf von 3h – 5 h an! Jede Nacht! Also sehr viel Tiefschlaf! Könnte das der Grund sein, dass ich mich auch nach 10 h immer noch müde fühle? Vielen Dank

Simone Duss: Es gibt Menschen, die sich auch trotz sehr viel Schlaf, nie richtig ausgeschlafen fühlen. Sie sind tagsüber schläfrig (also schlafen auch in ungewollten Situationen ein) oder einfach ständig müde. Die Ursache und die Behandlung von Schläfrigkeit und Müdigkeit sind nicht identisch. Ich empfehle Ihnen eine Untersuchung in einem Schlaflabor zu veranlassen. Sehr wahrscheinlich wird dabei nicht nur Ihr Nachtschlaf gemessen, sondern Sie werden auch schlafspezifische Untersuchungen tagsüber durchführen müssen. Dazu gehören auch Vigilanz- und Wachhaltetests.

Guten Abend. Welches ätherische Öl auf dem Duftstein nützt am besten zum Durchschlafen?

Albrecht Vorster: Da können Sie sich auf ihr Gefühl verlassen. Häufig eingesetzt werden Lavendel oder Zirbenöl.

Seit nun fast 10 Jahren brauche ich 25mg Quetiapin zum schlafen. Schon öfters habe ich versucht davon weg zu kommen. Doch schon der Gedanke daran dass ich ohne Medi nicht einschlafen kann macht mich unruhig und hält mich vom schlafen ab. Gibt es Wege dass ich vielleicht doch wieder einmal ohne Mittel schlafen kann? Ich habe es auch schon mit Hanftropfen versucht. Aber ich habe da die ganze Nacht nicht geschlafen

Helen Slawik: Halbieren Sie es oder bestellen sich in er Spezialapotheke sogar 5 mg Tabletten, lassen Sie sich dafür Zeit und tun Sie es, wenn Sie ansonsten wenig Belastungen haben. Dies erlaubt Ihnen, dass der Schlaf auch vorübergehend schlechter sein darf und umso entspannter gehen Sie die Reduktion an. Reduzieren Sie die Bettzeit eher um genügend Schlafdruck aufzubauen, gehen Sie bspw. 1 h später als sonst zu Bett.

guten tag ich möchte wissen was sie von dipiperon 40mg , dosierung 1/2 tabletten halten. ich habe seit dezember schlafprobleme mit zu anfänglichen angstzuständen. ich habe probleme mit psychopharmaka. komme ich davon wieder weg und wie lange muss ich diese einnehmen. bin ich während dieser einnahme etwas anders als sonst, dh vor meinen probleme. ich gehe auch noch zur psychologin. ging es auch mit anderen medis. natürliche mittel nützten leider nichts. meine schlaflosigkeit geht zwischen 0 stunden bis 3-4 stunden, auch 5 stunden oder letzte woche 4x durchgeschlafen. ich danke ihnen

Helen Slawik: 20 mg Dipiperon sind unbedenklich. Vielleicht fühlen Sie sich etwas anders damit, aber sie fühlen sich auch mit den Schlafstörungen anders als ohne diese. Es ist ein Kompromiss, den Sie eingehen, bis Ihr Schlaf wieder selbstverständlich abläuft. Ich würde eher empfehle, dies ein paar Wochen regelmässig zu nehme, als jeden Abend neu mit sich zu verhandeln, ob man es nehmen soll oder nicht, was die Anspannung eher erhöht.

Grüezi Ich habe Kinder die sehr schlecht schlafen. Sie sind nun 5 und 8 jährig. Es ist nun besser. Aber über all die Jahre seit der Säuglingszeit ist auch mein Schlafverhalten sehr gestört. Mir ist vor allem aufgefallen, dass isch kurz vor meiner Mens Stundenweise wach liege. Was kann ich meinem Hormonsystem beiführen? Damit ich durchschlafe kann. danke für die Tips

Helen Slawik: Ich denke, es ist ein Rhythmus. Wenn Sie in diese Phase schlechten Schlafes entspannter hineinkommen, durchlaufen Sie sie auch etwas enspannter, wenn der Schlaf auch schlechter ist. Kalkulieren Sie es mit ein. Wenn dies nicht ausreicht, nehmen Sie überbrückend ein leichtes schlafförderndes Medikament (Dipiperon, Surmontil, Trittico) oder probieren Sie es mit Melatonin 1 mg.

Ich habe schon seit vielen Jahren Probleme mit dem Einschlafen. Ich konsultiere seit 20 Jahren einen Psychiater. Der hat mir Mirtazapin verschrieben als schlafanstossend. Davon nehme ich 1/2Tabl. von 30mg. Ich habe immer wieder versucht, ohne auszukommen, aber ich schaffe es nicht. Ich bin 77 Jahre alt. Ist es problematisch, wenn ich die Tabl. weiterhin nehme?

Helen Slawik: Wenn Sie es gut vertragen, ist es wenig problematisch. Es begünstigt Gewichtszunahme, soweit dies hausärztlicher- und Ihrerseits als unbedenklich angesehen wird und ihr Hausarzt regelmässig Ihre Blutwerte kontrolliert, sollte es kein Problem sein.

Seit gut zwei Jahren leide schlafe ich sehr schlecht ein und durch. Ich war schon als Kind mit sehr wenig schlaf zufrieden, das hat sich auch nicht geändert. Was dazugekommen ist, ist ein immer stärker werdendes kribbeln in den Beinen, und mittlerweile auch in den Armen. Vor gut drei Monaten hatte ich ca. einen Monat keine Probleme, jedoch fängts jetzt wieder an. Zudem kam hinzu, das ich in der Nacht sogar aufwache von dem Kribbeln. Ich habe schon alles Versucht, Ernährung, regelmässiger Schlaf, mondzyklus beobachtet, psychische Einwirkungen beobachtet. Es scheint kein zusammenhang zu haben. Lindern ist nur mit kaltem Wasser möglich oder einer Massagepistole. Jedoch auch da ist es mehr Glücksache einzuschlafen. Artztbesuch hat mich leider nicht weitergebracht.

Helen Slawik: Sie beschreiben die typischen Symptome eines restless legs Syndroms. Lassen Sie dies beim Hausarzt, Neurologen oder Schlafmediziner abklären.

Schlafen geht wegen Tinnitus meist nur mit Schlafmittel – was sonst?

Albrecht Vorster: Zimmerspringbrunnen oder eine Verhaltenstherapie für Tinnitus zB mit der App Kalmeda.

Mein Haustier leidet unter idiopathischer Epilepsie. Leider konnte die Krankheit bis heute mit Medikamenten nicht so eingestellt werden, dass die Anfallhäufigkeit deutlich reduziert werden konnte. Beim kleinsten Geräusch des Tieres in der Nacht schrecke ich hoch, bereit zur Hilfe falls nötig. Mein Schlaf ist deutlich schlechter als früher, als das Tier noch “gesund” war.

Helen Slawik: Das ist verständlich, wenn eine Nachtwache durch jemand anderen vorübergehend oder regelmässig keine Option ist, können Sie vielleicht etwas dagegen tun, dass es Sie weniger schreckt und sorgt. lassen Sie sich ausreichend beraten, was passieren kann und darf und wo Ihre Grenzen sind.

Soll ich, wenn ich nachts erwache und nicht mehr einschlafen kann, eher nach einigen Minuten das Bett verlassen oder weiter versuchen, wieder einzuschlafen?

Albrecht Vorster: Sie sollten das Bett nur verlassen, wenn Sie sich unwohl fühlen und für längere Zeit (15 min) hin und her wälzen.

Melatonini, ist das unbedenklich? Wenn ja nur sporadisch? Welche Dosierung. Ich habe gehört, dass wenn man zu Depressionen neigt, davon absehen sollte.

Helen Slawik: Da hätte ich keine Bedenken, aber es ist eben nur schwach schlaffördernd und sollte in einer Dosierung bis 2 mg eingenommen werden.

Hilft Melatonin – Hormon Einnahme immer? Ich nehme seid 8 Tagen ciradin und habe überhaupt keine Besserung …. Braucht das mehr Zeit ? Lg

Helen Slawik: Es kann sei, dass erst nach 6 Wochen ein Effekt eintritt. Manche spüren auch keinen Effekt.

Ich bin 38 und kann in der Regel normal einschlafen und schlafe in der Nacht immer durch mit Ausnahmen wenn ich mal abends zu fettig esse z. B. Fondue, Pizza, usw., dann wache ich auf weil ich Durst habe. Trotz Durchschlafen und einer Schlafdauer von zwischen 7 & 8 h fühle ich mich oft Schlapp und teils auch müde. Woran könnte das liegen?

Helen Slawik: Bei einem Schlafapnoesyndrom, was meist übergewichtige betrifft, fühlen diese sich bereit am Morgen erschlagen und gerädert. oder fühlen Sie sich erst im Verlauf des Tages müde. Ich rate Ihnen bei Ihrem Hausarzt eine Laborkontrolle machen zu lassen, ob ein Eisen- oder Vitaminmangel vorliegt. Ggf. kann eine Vorstellung beim Psychiater Sinn machen zur Klärung, ob vielleicht eine Depression vorliegt. Gründe für einen unerholsamen Schlaf können auch unruhige Beine oder Schlafwandeln sein.

Ich habe Schlafprobleme seit meiner Herz-OP (Neue Herzklappe) vor 3Jahren

Albrecht Vorster: Nehmen Sie Blutdrucksenkende Medikamente? Wenn ja überlegen Sie gemeinsam mit ihrem Arzt, ob Sie diese auch abends einnehmen können.

Was kann ich tun, wenn ich im Schlaf uriniere und es zu spät merke? Dies kann bis zu drei vier mal in der Nacht passieren.

Albrecht Vorster: Es gibt eine sogenannte Klingelhose. Also ein Feuchtigkeitssensor im Slip, der sie frühzeitig aufwecken kann. Somit können Sie das Bettnässen wegtrainieren! Beckenbodentraining könnte zusätzlich nützen insbesondere so auch tagsüber eine Inkontinenz besteht.

Ich schlafe schon mein ganzes Leben schlecht ein. Kann bis zu 4h wach liegen, mich stressen und komme meiner Arbeit nicht immer gut wahr. Das schlechte Einschlafen beeinflusst also meinen Alltag sehr. Ich bin bei einer Psychologin und schlafe besser, wenn mein Kopf frei ist. Dies ist eher selten. Haben Sie Tipps? Ich habe schon diverses ausprobiert – wirklich geholfen hat mir bisher nichts.

Albrecht Vorster: Sie sollten Abends 1 Stunde vor dem Einschlafen ihre Gedanken auf Papier notieren. Im Anschuss empfehle ich ihnen eine 5-10 min Atemmeditation (ausserhalb des Bettes!) um herunter zukommen zB Box-Breathing. Gerne auch Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training.

Mein Mann schlägt in der Nacht beim Schlafen mit den Beinen aus. Und das jede Nacht mal mehr mal weniger, er selber merkt das nicht, am Morgen fühlt er sich nicht ausgeschlafen und ist immer müde. Was kann das auslösen oder was kann er dagegen machen ??

Simone Duss: Ich rate Ihrem Mann eine Schlafuntersuchung in einem Schlaflabor durchzuführen. Beinbewegungen im Schlaf können verschiedenen Ursachen haben. An ein Syndrom der unruhigen Beine (Restless Legs Syndrom) oder an eine REM-Schlaf-Verhaltensstörung ist bei solchen Symptomen u.a. zu denken. Wenn man die Ursache kennt, sind die Symptome meist gut behandelbar.

Guten Abend Meine frage ich schlafe seit über einem halben nicht durch. Ich bin tagsüber müde und gestresst. Dann habe ich schlimme träume und verwache nachts schweiss gebadet. Wie kann ich abschalten. Ich komme einfach nicht zur ruhe. Können sie mir einen tip geben Danke und schönen abend.

Simone Duss: Bei wiederkehrenden Albträumen gibt es Methoden, um diese zu verändern/verbessern. Man kann sich den Traum aufschreiben und dann ein neues Ende erfinden, in dem man nicht hilflos und ausgeliefert ist, sondern die Kontrolle über die Traumsituation gewinnt. Auch hier kann eine Psychologin/ eine Psychologe bei Bedarf unterstützen. Versuchen Sie auch aktiv Ruhe und Entspannungsphasen in den Alltag einzubauen und halten Sie sich an die gängisten Schlaftipps: Regelmässige Bettliegezeiten, nicht viel länger im Bettliegen, als man schlafen kann, sich dem Tageslicht aussetzen (insbesondere morgens), eine für sich stimmige Abendroutine finden, Probleme nicht im Bett wälzen, sondern tagsüber sich diesen annehmen...

Ich mache seit einer Woche Bettzeitverkürzung (24.00-6.00) jedoch keine Erfolge für chronische Durchschlafstörungen. Wie lange muss ich das weitermachen? Und macht es Sinn zb mit Trittico nachzuhelfen?

Simone Duss: Ich rate Ihnen noch etwas durchzuhalten und die Bettzeitverkürzung noch eine Woche durchzuziehen. Stellen Sie danach immer noch keinen Effekt fest, verkürzen Sie Ihre Liegezeit nochmals um 30 Minuten. Möglicherweise gehören Sie zu den Kurzschläfern und kommen mit wenig Schlaf gut durch den Tag, das gilt es zu überlegen. Wenn Ihre nächtlichen Wachphasen nur kurz sind, sie z.B. nach 10 Minuten wieder einschlafen, ist das auch nicht pathologisch. Nächtliches Erwachen gehört zu normalem Schlaf. Ich empfehle Ihnen nicht, mit einem Medikament das Durchschlafen verbessern zu wollen.

Ich bin 72jährig, erwache jeweils zwischen 3 und 4 Uhr mit Harndrang, kann nicht wieder einschlafen und nehme regelmässig ca. 2,5 mg Zolpidem für eine weitere Schlafdauer von ca. 2 Stunden. Ist dies in meinem fortgeschrittenen Alter problematisch?

Simone Duss: Wenn Sie die Dosis bisher nicht erhöhen mussten und so wieder einschlafen können, ist das nicht sehr problematisch. Wenn Sie lieber kein Medikament nehmen möchten, können auch Sie (wie viele andere im Chat) versuchen Ihre gesamte Bettliegezeit zu verkürzen, so dass Sie einen höheren Schlafdruck aufbauen können (dazu gehört auch keinen Tagschlaf einzulegen). Müssen Sie plötzlich eine höhere Dosis Zolpidem nehmen, um wieder einzuschlafen, dann wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Guten Abend, was kann man gegen Einschlafprobleme machen ohne zu Medikamenten zu greifen. Das Problem scheint vererbt zu sein den meine Mutter und meine Brüder haben das selbe Problem. Im Gegensatz zu mir nehmen sie schon seit langem Medikamente.

Simone Duss: Sehr gut, dass Sie keine Medikamente nehmen möchten. Insbesondere, wenn es keinen akuten Auslöser für Ihre Schlafprobleme gibt, für welchen eine Lösung in Sicht ist bzw. der von alleine wieder verschwinden wird. Auch Sie können versuchen Ihre Zeit im Bett zu verkürzen und so Ihren Schlafdruck zu erhöhen. Denn langes Liegen im Bett und leichtes Dösen frührt zu fragmentiertem, nicht erholsamem Schlaf.

Was kann ich machen, mein Sauerstoff Gehalt im Blut ist beim schlafen sehr tief? Laut der Lungenliga SG leide ich an einer Schlafapnö. Mit einer Schlafmaske kann ich nicht schlafen. Morgens bin ich müde. Wie bringe ich den Gehalt in die richtige Phase? Danke für ihre Antwort

Albrecht Vorster: Gegen Schlafapnoe hilft vor allem Gewichtsabnahme: 10 KG Gewichtreduktion halbiert die Zahl der Atemaussetzer. Alternativ können Sie auch eine Kieferprotusionsschine nutzen. Haben Sie schon ein Rückenlagevermeidungskissen ausprobiert? Auch hilfreich sind Rachenmuskelübungen wie mit der App snorefree oder das Erlernen des Digeridoo-Spielens. Sie sollten auf Alkohol und Rauchen verzichten. Beides verstärkt enorm die Zahl der Atemaussetzer.

Guten Abend. Wie viel % sollte der Tiefschlaf sein pro Nacht?

Albrecht Vorster: Ein junger (25 jähriger) Mensch hat um die 20% Tiefschlaf. Jedoch gibt es auch gesunde Menschen mit nur 5% Tiefschlaf. Der Tiefschlafanteil ist zunächst ein Zeichen für den Schlafdruck, wie gross also unser Schlafdefizit ist. Je länger wir wach waren, je übermüdeter wir sind, desto mehr Tiefschlaf haben wir. Unser Körper kompensiert ein Schlafdefizit zunächst nicht über die Länge des Schlafes, sondern über die Tiefe.
Mit einem Fitnesstracker lässt sich ihre Tiefschlafmenge übrigens NICHT verlässlich bestimmen, dies geht ausschliesslich nur mit Elektroden am Kopf zB im Schlaflabor.

Ich nehme 2-3 Tabletten Redormin 500mg (pflanzlich) und ein Valdoxan 25mg und abwechselnd von tag zu tag 1 Imovane7,5mg oder Zoldorm 10mg und kann trotzdem nicht einschlafen, ich gehe regelmässig um 23 Uhr ins bett. Diese Medikamente nehme ich schon über 5 Jahre, mein Psychiater will mir Valium verschreiben ich will das nicht da Valium noch ein grösseres suchtpotentzial hat weder imovane und zoldorm. Was kann ich medikamentös tun das ich innerhalb einer stunde einschlafen kann???

Albrecht Vorster: In einem ersten Schritt sollten sie ihren Schlaf in einem Schlafprotokoll / Schlaftagebuch protokollieren. Suchen sie zudem einen Psychologen auf, der auf kognitive Verhaltenstherapie für Insomnie geschult ist.

Ich arbeitete 45 Jahre im unregelmässigen Dienst (auch Nachtschichten) bin jetzt pensioniert. Ich schlafe nur ca 5 Stunden pro Nacht. Bin manchmal eine Stunde in der Nacht auf, bevor ich wieder schlafen kann. Seit mir eine Kollegin den Tipp gab, Melantonin-Spray zu benützen, schlafe ich jetzt viel besser und länger. Frage: Was ist Melantonin und hilft es tatsächlich? Macht es abhängig? Danke für ihre Beantwortung.

Albrecht Vorster: In ihrem Fall könnte Melatonin wirklich gut helfen! Schichtarbeit stört massiv unsere innere Uhr, auch noch Jahre nach der Schichtarbeit. Melatonin ist ein Takthormon. Sie sollten es abends konsequent immer zur gleichen Zeit nehmen um ihrem Körper ein regelmässiges Zeitsignal zu geben. Auch mit morgendlichen Spaziergängen am Sonnenlicht bringen sie ihre innere Uhr und damit ihren Schlaf wieder in den richtigen Takt.

Was kann man tun, wenn man wegen Wechseljahrsbeschwerden im Schlaf gestört wird? Schweissausbrüche und anschliessend frieren unterbrechen den Schlaf. Dieses Thema wär noch interessant auch im Puls thematisiert zu werden. Selber versuche ich es mit Salbeidrages, weil meine Immunsuppression andere Präparate ausschliessen (transplantiert) Danke für einen Tipp und ich grüsse Sie herzlich

Albrecht Vorster: Regelmässige (tägliche) Bewegung draussen, z.B. Yoga. Regelmässige Bettgehzeiten und Aufstehzeiten. Kühlende Bettwäsche (Seide).

Ich nehme pro monat 1 bis 2 mal eine halbe schlaftablette. Ist das okay?

Helen Slawik: Ja, dennoch lernt Ihr Gehirn, dass es nicht alleine schlafen kann.

Ich habe oft sehr Mühe zum Einschlafen. Bin 75 jährig, habe MS, kaum Schmerzen. Lebe im Pflegeheim, kann mich nicht mehr sehr viel bewegen. Arbeite noch recht oft am PC.

Helen Slawik: Sie deuten an, dass Sie schon selbst mögliche Ursachen identifiziert haben? Wenn Sie sich am tag nicht viel bewegt haben, hat sich evtl. nicht genug Schlafdruck aufgebaut. In jedem Fall sollten sie vermeiden tagsüber absichtlich oder versehentlich einzuschlafen. Exponieren Sie sich dem Tageslicht, gehen Sie so oft wie möglich an die frische Luft. Im Pflegeheim sind auch oft lange Bettzeiten, deutlich länger als 8 Stunden, erwünscht. Begrenzen Sie diese Bettzeit eher. Wenn Sie abends am PC arbeiten, kann dessen Blaulichtanteil, wie auch Ihre geistige Aktivität dabei die Freisetzung des Schlafhormons Melatonin hemmen.

In DE werden immer mehr “Nahrungsergänzungsmittel” mit Melatonin zugesetzt um den Schlaf zu fördern – wie sinnvoll ist Melatonin zum Einschlafen?

Helen Slawik: Wie schon erwähnt, ist der schlaffördernde Effekt von Melatonin nicht sehr stark. Ausserdem kommt es auf den jeweilige Chronotyp an. Ideal ist, wenn man im Rhythmus eines eigenen Melatonin schlafen kann und nicht zu einer dazu ungünstigen Zeit Melatonin einnimmt.

Ich bin 90 Kilo schwer und habe Schlafapnoe. CPAP Maske und Schiene war ungeeignet. Was kann ich noch tun ausser abnehmen? Besten Dank

Helen Slawik: Das Schlafapnoesyndrom muss nur behandelt werden, wenn eine Tagesschläfrigkeit besteht. Falls Ihr Schlafapnoe-Syndrom lageabhängig ist, kann eine Rückenlageverhinderungsweste helfen. Bei einer HNOärztlichen Untersuchung kann geprüft werden, ob Operationsbedarf besteht. Dies sollte jedoch nur erfolgen, wenn noch aus anderen Gründen eine Operation angezeigt ist.

Guten Abend Haben Sie Tipps was ich vor dem Schlafengehen machen kann, damit ich gut schlafen kann?

Helen Slawik: Rechtzeitig mit den Angelegenheiten des Tages abschliessen, keine aufregenden Gespräche oder Filme, Konsum elektronischer Medien begrenzen, Licht dimmen, keine grösseren Mahlzeiten, wenn Sport Sie angeregt auch diesen abends begrenzen. Wenn man Schlafstörungen hat, empfiehlt es sich, eher ausserhalb des Bettes fern zu sehen oder zu lesen, um den Körper zu vermitteln, dass im Bett nur geschlafen wird. Auch am Tag regelmässig zur Ruhe kommen und entspannen, aber nicht schlafen.

Guten Abend Ich bin 48 Jahre alt und leide seit mehreren Jahren an Einschlafschwierigkeiten. Ich bleibe oft ganze Nächte ohne Schlaf. Die Gedanken kreisen und ich spüre eine starke innere Unruhe, wie wenn das Blut wallen würde. Mit viel Sport geht es einigermassen. Woran könnte das liegen? Meine Mutter und meine Schwester klagen über Ähnliches.

Albrecht Vorster: So sie einen abendlichen Bewegungsdrang in den Beinen verspüren der durch Aufstehen und Umherlaufen nachlässt könnte es sich bei Ihnen um das restless legs Syndrom handeln. Wichtig ist hier auf einen ausreichend hohen Eisenspiegel zu achten (Ferritin-Wert kontrollieren lassen). Hier wäre der richtige Ansprechpartner ein Neurologe.
Gegen Grübeln hilft es immer zur selben Zeit ins Bett zu gehen, eine Stunde vor dem Bettgehen jegliche Bildschirme auszustellen inkl. Smartphone und täglich die Gedanken für 5 min am Küchentisch zu notieren.

Ich nehme täglich eine halbe Tablette Benocten zum Durchschlafen. Es hilft bestens und tagsüber bin ich fit. Ist das schädlich?

Helen Slawik: Das ist in Ordnung.

Guten Abend Ich wache seit einigen Monaten immer zwischen 3 bis 3.30 Uhr auf. Danach schlafe ich zwar wieder ein, aber ich fühle mich am Morgen wie gerädert. Was kann dies sein und was kann man dagegen machen? Vielen lieben Dank!

Helen Slawik: Ich empfehle dringlich nicht auf die Uhr zu schauen. Ihr Körper ist mittlerweile an dieses Erwachen gewöhnt und Sie merken selbst, wie es Sie verärgert oder in Sorge versetzt. Richten Sie das Zifferblatt der Uhr gegen die Wand und lassen Sie den Schlaf selbstverständlich ablaufen.

Meine Smartwatch (Garmin) zeigt regelmässig an, dass mein REM-Schlaf zu kurz war. Ist das besorgniserregend? Und was könnte ich tun, damit ich länger in diesen Phasen bleibe?

Helen Slawik: Wie erwähnt ist die Messung einzelner Schlafstadien (wie REM- und Tiefschlaf) durch Smartwatches nicht sehr zuverlässig. Ich würde dies nicht überbewerten.

Wie gut helfen Antidepressiva gegenüber der Benzodiazepine gegen Durchschlafstörungen?

Helen Slawik: Benzodiazepine werden zu Behandlung kurzzeitiger, weniger als 4 Wochen, andauernder Schlafstörungen empfohlen. Antidepressiva wirken allgemein weniger stark als Bezodiazepine und werden nicht allgemein empfohlen, da sie andere Nebenwirkungen haben. Sie führen aber nicht zu Abhängigkeit und Wirkverlust, weshalb ich sie, wenn sie gut vertragen werden, bei chronischen Schlafstörungen lieber einsetze als Benzodiazepine, und die Therapie der Wahl die kognitive Verhaltenstherapie der Insomnie nicht verfügbar oder geeignet ist. Allgemein ist die Behandlung der Durchschlafstörungen schwieriger als die der Einschlafstörung, da die Medikamente klang in die nacht wirken, aber morgens nicht müde machen sollen.

Bin 59 Jahre alt und schlafe seit 8 Jahren ( nach schweren, familiären Schwierigkeiten) nicht mehr durch. Das Einschlaf geht gut. Wenn ich wach bin läuft das Gedankenkarrussel und ich kann es nicht stoppen.

Simone Duss: Das ist sehr häufig, dass sich nach einer akuten Belastungssituation Schlafstörungen chronifizieren. Auch bei Ihnen lohnt es sich, dass Sie Ihre Bettliegezeit verkürzen. Überlegen Sie, was Ihnen leichter fällt, später zu Bett zu gehen oder früher Aufzustehen (möglicherweise früher aufzustehen, da Sie schreiben, jeweils gut einzuschlafen). Stehen Sie nachts auf, wenn das Gedankenkarussell beginnt, denn so finden Sie nicht wieder in den Schlaf und negative Gedanken sind nachts meist noch viel schlimmer als tagsüber (man hat ja keine Handlungsmöglichkeit so mitten in der Nacht). Hilfreich kann auch sein, dass Sie sich tagsüber Zeit nehmen, Ihre nächtlichen Gedanken/Sorgen zu bearbeiten und nach einer aktiven Problemlösung zu finden. Wenn Sie nur Grüben (also über Dinge nachdenken, die man unmöglich lösen kann), dann müssen Sie Strategien erlernen dieses zu unterbrechen. Psychotherapie kann hier helfen.

Wie kann ich wieder lernen tief zu schlafen. Bei Tiefen Gefühlen, Trauer, Sorgen, neige ich dazu, ich schlafe sofort ein und bin nach 2-3 Std.Schlaf ,in einem ganz merkwürdigen Zustand. Ich bin wie wach, habe die Augen zu und im Kopf bin ich wie im immer gleichen Film gefangen, immer und immer wieder den gleichen Film. Fast nicht zum aushalten.ich gehe immer wieder auf ,ins Bett und es geht weiter.Am morgen bin ich zerschlagen.Das kann manchmal Wochen so gehen. Ich habe auch mit Zeller Schlafdragees probiert, diese machen mich ruhiger aber ich kann trotzdem nicht durchschlafen. Hömophatie hat auch nichts gebracht. Da ich einen tiefen Blutdruck habe, leide ich nach Tagen gestörten Schlafes unter Schwindel, Kopfweh und ich habe ein schlechtes Denkvermögen. Was soll ich blos machen.

Simone Duss: Sie könnten versuchen, Ihre Zeit im Bett etwas zu verkürzen, d.h. entweder später zu Bett zu gehen oder früher aufzustehen. Damit erhöhen Sie Ihren Schlafdruck, also das biologische Bedürfnis zu schlafen. Wichtig ist, dass Sie auch regelmässige Bettgeh- und insbesondere Aufstehzeiten einhalten. So wie Sie Ihre Gesamtsituation beschreiben, lohnt es sich möglicherweise professionelle Hilfe bei einer Psychologin/einem Psychologen zu holen, der Kognitive Verhaltenstherapie bei Ein- und Durchschlafproblemen anbietet. Melden Sie sich bei einem Schlaf-Wach-Zentrum oder Ihrem Hausarzt.

Helen Slawik: Nach 2-3 Stunden sind die Tiefschlafphasen vorüber, leichter und Traumschlaf wechseln sich ab. Daraus kann man leichter erwachen und nimmt dabei auch Träume wahr. Gibt es für Sie eine Möglichkeit am Tag den Sorgen und Problemen ausreichend Raum zu geben um am Abend zur Ruhe zu kommen. eben Sie auch am Tage, immer wieder zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. In der Nacht schläft insbesondere unser Problemlösezentrum. Dies ist ein Grund, warum in der Nacht, meist Ergebnislos gegrübelt wird. Ausserdem ist unser Körper auf Schlafen eingerichtet und fühlt sich mit Angelegenheiten des Tages überfordert. Versuchen Sie diese belastenden Themen in der Nacht vorüberziehen zu lassen, vielleicht kurz zur Bearbeitung am Tag aufzuschreiben. Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Probleme in der Nacht viel grösser erscheinen als am Tag. Dies spricht dafür, dass es Gedanken sind und keine Wahrheit. Wenn es immer wieder das gleiche Thema ist, kann es sinnvoll sein, dies mit einem Psychotherapeuten zu besprechen oder abklären zu lassen, ob eine Depression vorliegt.

Guten Abend, ich nehme täglich eine stunde vor dem schlafen 5mg melatonin. Hat mir mein hausarzt verschrieben. Wenn mich viele Dinge beschäftigen, kann ich aber trotzdem nicht einschlafen und nehme zurzeit ein canabisöl mit wenig thc, das ich selber herstelle. Damit kann ich die ganze nacht durchschlafen. Wenn ich wenig stress habe, lasse ich das öl jeweils wieder weg. Kann ich das weiterhin so machen oder was würden sie mir empfehlen? Herzlichen dank

Albrecht Vorster: So sie nicht über 55 Jahre oder erblindet sind, sollten sie nicht täglich Melatonin nehmen. Melatonin sagt ihrem Körper nur, dass draussen Dunkelheit herrscht, nicht dass sie jetzt schlafen müssen. Es ist kein Schlafhormon, sondern ein Dunkelheitshormon, welches die innere Uhr stellt. Von THC kann ich nur abraten. Besser sie suchen einen Psychologen für eine Kognitive Verhaltenstherapie auf oder nutzen die App somnio. So lernen sie wieder gut und natürlich zu schlafen.

Guten Abend Was halten Sie von den Schlafgewohnheiten von einem Cristiano Ronaldo resp. Roger Federer? Ist es korrekt, dass man eher auf ein Training verzichten soll, wenn man nicht auf wenigstens 8 Stunden Schlaf kommt? Besten Dank für Ihre Antwort.

Albrecht Vorster: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass es Sinn macht genau in 90 min Einheiten zu schlafen. Unsere Schlafzyklen dauern sehr grob zwischen 80-110 min. Die optimale Schlafdauer ist in der Bevölkerung verteilt wie T-Shirt Grösse. Das heisst es gibt Menschen die nur 6 Stunden brauchen und andere die 9 Stunden brauchen um fit zu sein. Sie sollten täglich so lange Schlafen wie ihr Körper braucht um fit zu sein. Bei ausreichend Schlaf müssen sie morgens kaum von ihrem Wecker geweckt werden, kommen gut aus dem Bett und müssen vor allem am Wochenende keinen Schlaf nachholen. Sie sehen die optimale Schlafdauer kann je nach Menschen und Alter sehr unterschiedlich sein.

Guten Abend ich 54 Jahre kann schon lange nicht einschlafen geschweige Durchschlafen was ist ihr typ ps bin nicht in den Wechseljahre besten dank

Helen Slawik: Informieren Sie sich zunächst über eine gute Schlafhygiene bzw. bitten Sie Ihren Hausarzt Sie diesbzgl. zu beraten. Wenn dies nicht hilft, bitten Sie ihn um eine Laborkontrolle um nach möglichen Ursachen zu suchen. Vielleicht ergibt sich ein Hinweis oder zumindest darauf, welchen Spezialarzt Sie aufsuchen sollten, z.B. einen neurologischen, psychiatrischen oder internistischen Schlafmediziner.

Guten Abend alle zusammen! Ich habe sehr oft Schwierigkeiten einzuschlafen, selbst wenn ich sehr müde bin. Ich habe schon vieles wie feste Schlafenszeiten, Rituale, Blutwerte usw. probiert, jedoch ohne Erfolg. Ebenfalls gibt es Nächte in dene ich gut schlafen kann, aber morgens und am Tag trotzdem total erschöpft bin. Ich trage eine Uhr die mir meine ungefähren Schlafzyklen anzeigt. Ich weiss die sind manchmal mit Vorsicht zu geniessen, aber auffallend ist dort, dass ich immer überdurchschnittlich wenig Tiefschlaf habe. Gibt es einen Zusammenhang oder etwas dass dies alles bewirken kann? Vielen Dank für Ihre Hilfe und noch einen schönen Abend. Freundliche Grüsse

Helen Slawik: Wenn Sie schon so lange Schlafprobleme haben, schlafhygienische Massnahme wie feste Schlafzeiten, Rituale, probiert haben und der Hausarzt Ihre Blutwerte kontrolliert haben, sollten Sie sich einmal bei einem Schlafmediziner oder ggf. gleich in einem Schlaflabor vorstellen. Anerkannte Schlaflabore finden Sie z.B. auf www.swiss-sleep.ch, Link öffnet in einem neuen Fenster. Fitnessuhren geben einen guten Anhalt für unsere Aktivitäen-Ruhe-Phasen, können aber die einzelnen Schlafstadien (wie Tief-, Leicht- und Traumschlaf) nur unpräzise abbilden. Auch würde ich den Schlaf nicht Tal. messen. Dies fördert die Aufmerksamkeit auf den Schlaf, der doch eigentlich selbstverständlich ablaufen sollte.

Guten Tag Wie kann man sicher gehen, dass man die richtige Matratze kauft? Ich habe gerne harten Matratzen, aber Verkäufer sagen mir immer, dass ich mit meiner Figur eher eine weichere Matratze kaufen sollte. Es gibt so viele Anbieter, und so viele unterschiedliche Preise => wie geht man sicher, die richtige zu kaufen? Vielen Dank und Gruess

Albrecht Vorster: Bei der Matratze dürfen Sie sich auf ihr Gefühl verlassen! Eine Studie zeigte ganz gut, dass wir selbst recht gut erkennen können, was für uns gut ist. Denn wenn wir verbogen liegen, dann tut uns das nach einiger Zeit weh und wir wälzen uns unweigerlich in eine andere Schlafposition. Am besten gehen sie Morgens ins Matratzengeschäft und liegen jeweils für 10 Minuten auf den Matratzen – ohne auf den Preis zu sehen. Gehen sie am besten in ein Geschäft, welches einen kostenlosen Umtausch innerhalb eines Probemonats ermöglicht.

Ich (80) leide seit Jahrzehnten an Insomnie und habe wohl dagegen alles probiert was möglich ist. Seit letzten Herbst hat es sich drastisch verschlechtert und erstmal meine Psyche angegriffen. Ich schlafe gegenwärtig gar nicht mehr ein; Lesen, Bettwechsel, Aufstehen usw. in der Nacht nützt nichts trotz Psychiaterin und Psychopharmaka – ich warte einfach bis es morgen wird. Je länger die Nach dauert, desto nervöser werde ich. Nach drei bis vier durchwachten Nächten bin ich so erledigt, dass ich dann etwas schlafe. Den ganzen Tag hindurch bin ich nur aufs Schlafen fokussiert und fürchte mich vor der kommenden Nacht (rosaroter Elefant!) Aus Erfahrung weiss ich, dass ich aus folgenden Gründen immer nicht geschlafen habe: Nach Ferien, nach Besuch mit angeregten Diskussionen, nach einer schönen Wanderung und wenn ich am andern Tag etwas los habe. Letzteres ist jetzt so schlimm, dass es kein kommendes Ereignis benötigt um nicht zu schlafen, dabei habe ich überhaupt keinen Stress. Was kann mir noch helfen? evtl. ein Hypnotiseur!

Simone Duss: Sprechen Sie nochmals mit Ihrem Hausarzt/ihrer Hausärztin oder auch Ihrer Psychiaterin und lassen Sie sich bei der Suche nach einer kognitiven Verhaltenstherapie bei Insomnie unterstützen. Möglicherweise könnte Ihnen auch ein stationäres Angebot, wie es die Klinik Barmelweid (Kanton Aargau) anbietet, helfen. Hier lernen Sie gezielt Techniken, um Ihren Schlaf zu verbessern. Grundsätzlich könnte Ihnen helfen, dass Sie egal, ob Sie geschlafen haben oder nicht immer zur gleichen Zeit aufstehen, nicht zu früh zu Bett gehen (auch wenn Sie müde sind), und Ihren Tag aktiv und zufriedenstellend gestalten (nicht auf dem Sofa liegen). Bauen Sie zwischen nach Hause kommen und zu Bett gehen etwas Pufferzeit ein, wo Sie herunterfahren können, z.B. mit einer Abendroutine (wie Lesen oder einen kurzen Tagebucheintrag schreiben). Bleiben Sie nicht im Bett liegen, wenn Sie lange nicht einfschlafen oder wiedereinschlafen können und Ärger und Nervosität hochkommt. In diesem Zustand können Sie auf keinen Fall einschlafen. Stehen Sie auf, beruhigen Sie sich und gehen erst wieder zu Bett, wenn Ihnen die Augen zufallen.

Guten Abend Ich wache ab und zu morgens zwischen 04.30 und 05.00 auf und bin längere Zeit wach – woran könnte das liegen? Vielen Dank.

Helen Slawik: Gegen Morgen ist der Schlaf ohnehin nur noch oberflächlich, so dass wir häufiger daraus erwachen. Auch der Schlafgesunde wacht bis zu 30x/Nacht auf, merkt dies jedoch nicht, da er unmittelbar wieder einschläft. je entspannter und ausgeglichener Sie sind, um so eher sollten Sie wieder einschlafen können. Unbedingt nicht auf die Uhr sehen, um eine Gewöhnung an eine bestimmte Uhrzeit zu vermeiden. Drehen Sie diese zur Wand, wissend, dass der Wecker rechtzeitig läutet.

Ist die Einnahme von Melatonin Ergänzungsmittel empfehlenswert bei Einschlafstörungen? ( Erwachsene ü 55). Stört das Produkt die Funktion der Zwirbeldrüse? Liebe Grüsse

Albrecht Vorster: Melatonin ist ein Hormon, kein Nahrungsergänzungsmittel! Es ist darüber hinaus kein Schlafhormon, sondern ein Hormon welches unserem Körper sagt, dass draussen Dunkelheit herrscht. Daraus folgt: Nehmen Sie Melatonin ausschliesslich abends ein. Immer exakt zur selben Uhrzeit, sonst fügen sie ihrem Körper einen chemischen Jetlag zu.

Sehr geehrtes Expertenteam Ich erlebe seit November schlimme Schlafentzug, da mein Kind (5 J. und von Autismus betroffen) sehr nachtaktiv ist. Obwohl wir die gleiche Ritualen machen vor dem schlafen, steht sie zwischen 1:30 und 3 Uhr stets auf, will herumlaufen und braucht lange sanfte Hilfe zum sich beruhigen und wieder einzuschlafen können (jedes Mal etwa 20 Minuten). Am Morgen bin ich fix und fertig und obwohl ich 10 Stunden zum schlafen hätte, habe ich in mehreren Stücken nur 6 Stunden geschlafen. Wir wissen es nicht weiter, weil sie mit sehr wenig Schlaf gut auskommt. Ich habe mich aber schon eine Herzschwäche dadurch geholt. Ich danke Ihnen für jeden Tipp.

Simone Duss: Schlafunterbrechungen können sehr unangenehm sein und je nach dem aus welcher Schlafphase wir geweckt werden, ist es auch schwer sofort aufzustehen und aktiv zu sein. Wenn Sie insgesamt (trotz Unterbrechungen durch Betreuungsaktivitäten) auf 6 Stunden Gesamtschlafzeit kommen, ist das schon mal, was die Gesundheit betrifft, gut. Sie könnten (sofern möglich) einen Tagschlaf machen, jedoch nur dann, wenn Sie abends problemlos einschlafen können. Grundsätzlich sollte man nicht viel länger im Bett liegen als man effektiv schlafen kann, denn so holt man sich keinen erholsamen Schlaf, sondern das kann längerfristig zu einer Chronifizierung einer Schlafstörung führen. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt und den betreuenden Fachpersonen Ihres Kindes. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit einer Nachtspitex, die Sie in gewissen Nächten unterstützt. Vielleicht gibt es auch jemanden aus der Familie mit dem Sie sich bezüglich Betreuung abwechseln können. Das könnte Sie entlasten.

In den Wintermonaten schlafe ich (37 Jahre alt) um die 8 Stunden pro Nacht und fühle mich danach fit und ausgeschlafen. Jetzt, wo es wärmer und die Tage länger werden, wache ich aber von Morgen zu Morgen früher auf, fühle mich aber dennoch fit und ausgeschlafen. Ist es möglich, dass sich die benötigte Schlafmenge übers Jahr verändert oder wäre es gesünder, wenn ich mich nach dem ersten Aufwachen nochmals hinlegen und versuchen würde, auf 8 Stunden Schaf pro Nacht zu kommen?

Helen Slawik: Diese Variation kann durchaus sein und ist unbedenklich, wenn Sie sich ausgeruht fühlen. Das Melatonin/Schlafhormon, wird im Gehirn im Winter länger in der Nacht freigesetzt (ähnlicher einem Plateau), während es im Sommer einen spitzeren Gipfel hat und dann rasch wieder abfällt. Wenn Sie morgens länger schlafen wollen, könnte es helfen Ihr Schlafzimmer wirklich gut abzudunkeln und auch andere Aussenreize (Strassenlärm, Vögel) minimal zu halten.

Ich nehme 1 -2 x pro Woche zum Schlafen Melatonin 0.5 mg (aus Drogeriemarkt Deutschland) . Ist dies schädlich? Ich schlafe sehr gut ein, auch beim nächtlichen Aufwachen kann ich schnell wieder einschlafen. Im Voraus besten Dank und freundliche Grüsse.

Helen Slawik: Das ist eine gute Idee und eine sehr gute Dosierung. Melatonin wird zwar nicht allgemein empfohlen, da der schlaffördernde Effekt nicht so stark ist. Wenn man es einsetzt, dann in einer Dosierung von 0,5 – 2 mg.

Ich habe seit den Wechseljahren massive Einschlafprobleme ( ich bin jetzt 76). Ich habe wohl sämtliche Naturheilmittel ausprobiert….ohne Erfolg. Meine Frauenärztin empfahl mir eine Hormon Ersatztherapie. Die habe ich allerdings abgelehnt. Dann fing ich an mit Lexotanil. Das hat gut gewirkt, jedoch musste ich die Dosis steigern. Das hat mir gar nicht zugesagt. Darum habe ich auf Anraten einer Freundin mit dem Antidepressivum Mirtazapin angefangen ( nur eine halbe Tablette vor dem Schlafengehen). Das wirkt super. Angeblich macht dieses Mittel nicht abhängig. Nichts desto trotz habe ich ein ungutes Gefühl dabei, weil ich praktisch ohne so eine Tablette nicht mehr schlafen kann. Mache ich mir da unnötig Sorgen? Vielen Dank für Ihre Antwort!

Albrecht Vorster: Antidepressiva sind gut geeignet für eine Behandlung die auf wenige Jahre angelegt ist. Darüber hinaus, insbesondere wenn der akute Auslöser (Wechseljahrbeschwerden) weggefallen ist, sollte man eine kognitive Verhaltenstherapie machen, um langfristig ohne pharmakologische Hilfe schlafen zu können. Gut schlafen lässt sich lernen!

Ich habe seit vielen Monaten Schlafprobleme. Täglich 3-4 h Schlaf. Div. homöop. Mittel ausprobiert. Zuletzt Calmodoron von Weleda. Nützt nichts. Wie sehen Sie es mit Surmontil?

Helen Slawik: Surmontil ist ein nicht abhängig machendes schlafförderndes Antidepressivum. Als Nebenwirkung kann Mundtrockenheit auftreten oder Sie könnten auch am Tag müde sein. Es gibt Sie als Tropfen, so dass Sie eine niedrige Dosis wählen können und schauen, wie Sie es vertragen. Sofer Sie es gut vertragen, was auch durch Kontrollen beim Hausarzt überprüft werden sollte, können Sie s auch dauerhaft nehmen und werden nicht davon abhängig. Ich setzte es auch bei Patienten ein.

Guten Abend Ich nehme seit Jahren jeden Abend 20 Benocten Tropfen und schlafe damit ziemlich gut. Ist das ok wenn man es so lange einnimmt, oder kann das negative Auswirkungen haben?

Helen Slawik: Das ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung.

Geschätzte Experten Das Handy ist bei mir jeweils gleich in Reichweite beim schlafen. Da ich es auch als Wecker brauche. Aber es ist im Flugmodus. Wäre es aus euer Sicht ratsam es ganz aus dem Schlafzimmer zu verbannen? Oder ist das übertrieben?

Simone Duss: So wie Sie das beschreiben, scheint es mir unproblematisch. Wichtig ist, wenn Sie nachts aufwachen, nicht auf die Uhr/Handy zu schauen, sich umzudrehen und wieder einzuschlafen.

Guten Tag Ich kann allgemein schlecht schlafen und schlafe höchstens 6 Stunden am Stück. Es ist auch vorgekommen, dass ich einmal 4 Nächte nacheinander überhaupt nicht schlafen konnte. Ist dies schädlich? Danke für Ihre Antwort

Albrecht Vorster: 6 Stunden am Stück zu schlafen klingt zunächst erst einmal gut und gesund. Für viele Menschen sind 6 Stunden Schlaf pro Tag vollkommen ausreichend. Aufwachen ist normal und vorprogrammiert: Wir wachen jede Nacht natürlicherweise 5-20 mal kurz auf. Es ist also überhaupt nicht schädlich Nachts ein oder zweimal auf Toilette zu gehen. Es ist sehr ungewöhnlich, dass Menschen 4 Nächte hintereinander gar nicht schlafen. Ich würde ihnen empfehlen in den nächsten Wochen zunächst ein Schlaftagebuch zu führen, so dass sie selbst einen Überblick über all ihre Schlafzeiten bekommen.

Guten Abend Ich möchte gerne wissen was ich in dieser Situation machen soll. Es kommt immer öfters vor, dass ich am Abend richtig müde bin, meine Augen tränen. Dann falle ich in einen Sekundenschlaf, in zweiter Sekunde geht durch meinen ganzen Körper so was wie ein Strom, eine Welle von Nervosität. Vom Kopf bis zu den Füssen. Danach bin ich HELL wach, weiterhin habe ich eind Nervosität in den Beinen und kann dann stundenlang später immer noch nicht einschlafen. Ich wäre euch für jeden Tipp dankbar.

Helen Slawik: Beim Einschlafen kann es zu sogenannten Einschlafmyoklonien kommen, der ganze Körper zuckt zusammen und es fühlt sich an, als würde man fallen. Dies kann bei praktisch jedem Menschen auftreten, erschreckt einen zwar zunächst, ist aber harmlos. Vielleicht haben Sie zusätzlich das sogenannte restless legs Syndrom. Dabei handelt es sich um Missempfindungen mit Bewegungsdrang in den Beinen und Besserung durch Bewegung (wie Strom oder Ameisenlaufen in den Beinen), was in Ruhe abends und in der Nacht auftritt. Dies kann man bei einem Neurologen oder Schlafmediziner abklären lassen. Dies kann man als Veranlagung, im Alter, bei Eisen- oder Vitaminmangel, Polyneuropathie oder Zuckerkrankheit entwickeln. Abzugrenzen davon wäre eine allgemeine innere Unruhe wegen seelischer Belastungen.

Mir fällt es zunehmend schwerer, ohne Handy (Social Media, Youtube Videos, etc.) einzuschlafen. Gibt es bestimmte Methoden, wie ich das “Einschalfen” wieder antrainieren kann? Habe schon verschiedene Methoden wie Schlafmeditation probiert, allerdings nur mit mässigem Erfolg. Vielen Dank für Ihre Hilfe! Freundliche Grüsse

Simone Duss: Wenn Sie so grundsätzlich gut einschlafen können und Sie dieses Abendritual als sinnvoll und zufriedenstellend empfinden, besteht kein dringender Handlungsbedarf. Wenn nicht, lohnt es sich zu überlegen, was Sie abends für alternative Aktivitäten haben, welche Ihnen helfen, herunterzufahren und zur Ruhe zu kommen. Was machen Sie besonders gerne (unabhängig vom Handy) und was haben Sie vielleicht schon lange nicht mehr gemacht? Seien das kreative Arbeiten, Bücher lesen, Freunde treffen etc. «Ungünstige» Gewohnheiten loszuwerden braucht aber etwas Zeit und Ausdauer und eben eine gute Alternative!

Guten Abend Ich wohne nun seit 10 Jahren in einem ringhörigen Wohnblock mit 22 Wohnungen. Jede Nacht so ca. um 02.00Uhr wirft mein Nachbar oben über mir, im Schlafzimmer, etwas auf den Boden. Ich trage Oropax und höre es trotzdem. Bin nachträglich jedesmal hell wach, und Herzrasen. Werde dieses Jahr 86 Jahre alt. Habe sie schon 2x deswegen angesprochen, aber sie streitet es jeweils immer ab. Was kann ich tun dagegen? Das ist wie Folter...! Vielen Dank

Albrecht Vorster: Sie könnten einmal eine Tonaufnahme von der Nacht machen. Es gibt für das Mobiltelefon besondere Apps. Alternativ empfehle ich ihnen mal in der Zeit wach zu bleiben und zu hören, ob tatsächlich etwas auf den Boden fällt. Wir können nämlich auch im Schlaf Lärm oder Knall erträumen. Es ist doch sehr ungewöhnlich, dass immer genau um die gleiche Uhrzeit etwas auf den Boden fällt, oder nicht? Es braucht also wirklich den Tonbeweis finde ich.

Wegen jahrelanger schwerer Schlafstörungen wurde ich während 5 Jahren bis vor Kurzem durch eine jetzt weggezogene Psychiaterin behandelt. Vorher20 Jahre durch den Hausarzt. Dann Abklärung im Schlaflabor wo u.a. ein RLS diagnostiziert wurde. Ich bekam Pregabalin und Pramipexol. Grosse Gewichtszunahme. “Schlafschule” im Spital. Ich möchte die Medikamente absetzen. Kann ich das? Vorher bekam ich während gut 10 Jahren Zolpidem (Hausarzt) und stoppte das selber. Wie kann ich wieder besser schlafen ohne Medikamente? (Alter 84 Jahre). Ich wäre dankbar für 5 Stunden Schlaf. Vielen Dank.

Helen Slawik: Wenn Sie RLS haben, könnte man untersuchen, ob behandelbare Ursachen vorliege, wie ein Eisen-, Vitamin B12 Mangel, übermässiger Alkohol, Polyneuropathie oder Diabetes mellitus. Auch könnte man schauen, ob Sie Medikamente nehmen, die dies begünstigen, z.B. Antidepressiva oder Antihistaminika, die als leichte Schlafmittel eingesetzt werden. Viele Menschen im Alter sind von RLS betroffen. Lyrica hat wenig Nebenwirkungen, wird aber nicht von allen vertragen, da manche einen dumpfen Kopf am Tag verspüren. Pramipexol ist gezielt für die RLS wirksam. Sie sollten darauf achten, dass Sie davon nicht mehr als 0,375 mg einnehmen sonst kann es zu einer Symptomverstärkung kommen. Wenn Sie tatsächlich unangenehme RLS haben, weiss ich nicht, ob Sie ganz ohne ein Medikament zurechtkommen können. Zolpidem ist zwar anfangs gut verträglich, führt aber eben zu Abhängigkeit und Wirkverlust. Es wirkt nicht gezielt gegen die RLS.

Sehr geehrte Damen und Herren Vor etwa drei Monaten habe ich die Schlafmittel Zolpidem-Mepha erhalten. Die Dosierung war damals am Abend 1 Tablette 10 mg Da ich schon seit langer Zeit schlecht schlafe haben diese mir gut geholfen. Da ich aber nich abhängig werden möchte nehme ich seit etwa einem Monat noch 1 viertel von diesen 10 mg. Ich kann besser einschlafen, bin aber recht früh wach. Kann ich mit dieser Dosierung weiter fahren? Kann auch diese niedrige Dosierung abhängig machen? Besten Dank für Ihre Antwort. Freundliche Grüsse

Helen Slawik: Ja, auch diese Dosierung kann abhängig machen. Es kann Ihnen nur niemand sagen, wann dies eintritt. Sie müssten dieses Risiko gut abwägen. Das Problem ist, dass der Schlaf ohne Tabletten dann auch nochmal deutlich schlechter werden kann, wenn Sie nach langer Zeit versuchen die Tabletten abzusetzen. Bei Dauereinnahme kann es auch zu Verhaltensauffälligkeiten im Schlaf kommen. Schlaffördernde Antidepressiva und Neurolepitka haben andere, meist unmittelbare spürbare Nebenwirkungen. Sie könnten diese probieren und wenn es dazu kommt, neu entscheiden. Therapie der Wahl bei längeren Schlafstörungen ist die kognitive Verhaltenstherapie. Sie ist langwirksamer und stärkt die Selbstwirksamkeit.

Grüezi mitenand, da ich gelegentlich unter Schlafproblemen leide, nehme ich dann für ein paar Tage Melatonin 5mg, nach ca 3 Tagen brauche ich es nicht mehr! Kennengelernt habe ich Melatonin um nicht unter Jet Leg zu leiden! Nun meine Frage warum ist Melatonin in den USA freiverkäuflich, während ich in der Schweiz ein Rezept für brauche um es zu erhalten! Dazu kommt dass Circadin nicht gerade billig ist, zusammen mit dem Arztbesuch! Für mich nicht logisch, da die USA ja eine sehr grosse Produktehaftung haben, traue ich Melatonin voll und ganz. Mein Vater hat das auch schon gebraucht!

Simone Duss: Melatonin kann helfen, wenn die innere Uhr nicht synchron mit der aktuellen Tageszeit läuft. Wie Sie das bei Jetlag (beim Reisen über mehrere Zeitzonen) kennen. Leidet man unter Ein- und Durchschlafstörungen, welche nicht dem Reisen verschuldet sind, dann zeigen Studien, dass Melatonin häufig keine gute schlafverbessernde Wirkung hat. Deshalb ist es auch nicht direkt für diese Indikation in der Schweiz zugelassen. Trotzdem kann Ihnen ein Arzt/eine Ärztin Circadin verschreiben, wenn Sie das Gefühl haben, sehr davon zu profitieren. Es gibt auch Apotheken, welche Melatonin selbst herstellen. Sie können sich bei Ihrer Apotheke mal erkundigen.

Seit meiner Kindheit rede ich viel im Schlaf oder wandle (z.B. brennt am Morgen regelmässig das Licht in meinem Zimmer).Teilweise kann ich mich erinnern, oftmals aber auch nicht. Vielfach bin ich am Morgen danach müde und unausgeruht. Sehr unangenehm sind Halbwachzustände, bei denen ich eigentlich weiss, dass ich schlafe, aber doch gefangen bin in meinen Träumen. Wie lassen sich solche Phänomene erklären? Kann ich etwas dagegen unternehmen?

Helen Slawik: Da das Schlafwandeln aus dem Tiefschlaf kommt, verliert es sich im allgemeinen im höheren Lebensalter mit Abnahme des Tiefschlafes, was für Schlafwandler durchaus erholsamer sein kann, zumindest wenn ein Teufelskreis aus umerholsamem Schlaf und Schlafwandelereignissen, was wiederum zu umerholsamem Schlaf führt, entsteht. Schlafwandeln ist eine Veranlagung, wird aber vor allem durch Stress und Schlafentzug getiggert, was ein Grund ist, warum es auch Erwachsenen noch haben, oder diese schlafen eben besonders tief. Das zweite Phänomen sind Schlafparalysen/Schlaflähmung, die im Schlaf-wach-Übergang und aus dem Traumschlaf heraus eher gegen morgen auftreten. Obwohl sie typisch sind für die Narkolepsie, treten sie auch bei Anspannung und Schlafmangel auf, sind aber harmlose Phänomene. Obwohl sie also als sehr unangenehm wahrgenommen werden können, hilft es Ihnen vielleicht zu wissen, dass sie harmlos sind um sich rascher beruhigen zu können. Und vielleicht können Sie etwas gegen Stress und Schlafmangel tun?

Was tun bei Atemaussetzer im Schlaf? Mein Mann hat in der Nacht mehrmals Aussetzer von wenigen bis 8 Sek., seit längerer Zeit. Er hat bereits 1 Stent gesetzt (instabile Angina pectoris). Danke für Ihre Antwort.

Albrecht Vorster: Bei Atemaussetzern im Schlaf handelt es sich um Apnoen. Ich würde raten, dass ihr Mann zunächst einen Pneumologen oder Schlaflabor aufsucht um mittels einer respiratorischen Polygraphie feststellen zu lassen, wie häufig diese Atemaussetzer in der Nacht stattfinden. Akut lässt sich eine Schlafapnoe mit einer CPAP-Maske behandeln. Wichtig: Eine Reduktion des Körpergewichts von 10 Kg reduziert die Atemaussetzer um die Hälfte!

Grüezi liebes Beratungsteam Seit ungefähr vier Monaten leide ich unter Einschlaf- und Durchschlafstörungen und stehe deswegen in ärztlicher Behandlung. Neuroleptika in niedriger Dosierung helfen nur bedingt. Eine Untersuchung im Schlaflabor steht an. Nun meine Frage: Haben Sie Erfahrung mit CBD Hanföl Isolat im Zusammenhang mit Schlafstörungen? Herzlichen Dank für Ihre Antwort. Beste Grüsse

Albrecht Vorster: Der Einfluss von CBD auf den Schlaf ist bisher kaum untersucht. Zudem: Die auf dem Markt erhältlichen Produkte schwanken sehr stark in Reinheit und Konzentration. Meine Erfahrung weisst darauf hin, dass die Wirkungsstärke von CBD mit der von Hopfen und Baldrian gleichzusetzen ist. Wichtig ist aber festzuhalten: Zum Schlafen wie auch zum Atmen braucht unser Körper keine Mittel. Gutes Einschlafen lässt sich Lernen mit der Kognitiven Verhaltenstherapie Insomnie.

Es ist erstaunlich, dass bezüglich Schlafunterstützung der Sex vor dem Einschlafen nicht erwähnt wird. Ein Tabu ? Die meisten Menschen haben Sex im Bett am Abend entweder in einer Partnerschaft oder als Selbstbefriedigung. Sex entspannt und hilft zum Einschlafen.

Helen Slawik: Das ist nicht bei jedem gleich und kann auch Spannungen in der Beziehung und beim Sex erhöhen. Ich würde es nicht prinzipiell empfehlen, aber wenn es Ihnen hilft und Sie nicht unter Druck setzt.

Guten Tag Ich habe immer wieder 1-2 (nicht nacheinander) Nächte/Wo, wo ich die ganze Nacht nicht einschlafen kann. Am folgenden Tag bei der Arbeit gähn ich dann hinter dem Bildschirm und abends auf der Heimfahrt im ÖV könnte ich sofort einschlafen. Die folgende Nacht kann ich dann sehr gut einschlafen und gehe sehr früh zu Bett 20.00 Uhr oder 21.00 Uhr. Ich bin bereits wegen einer Chemo ab 45 J. frühzeitig in die Wechseljahre gekommen und seither ist meine Schlafqualität nicht mehr sooo gut wie vor den Wechseljahren. Nun meine Frage: Ab wievielen nachfolgenden schlaflosen Nächten raten Sie mir es abklären zu lassen?

Helen Slawik: Ich rate Ihnen dies abklären zu lassen, wenn Sie sich am Tag dadurch relevant beeinträchtigt fühlen in ihrem Alltag. Es könnte hilfreich sein, den Schlaf nicht unmittelbar in der Folgenacht nachholen zu wollen, d.h. nicht länger im Bett zu sein und zu schlafen, sondern sich den restlichen Schlafdruck für eine weitere Nacht aufzusparen.

Guten Tag Gerade wieder einmal mehr bin ich diese Nacht wegen eines Albtraumes schweissgebadet, mit klopfendem Herzen aufgewacht. Der Albtraum handelt immer um eingeschlossen sein in einem Raum. Wenn ich dann so aus dem Schlaf gerissen werde, kann ich mich fast nicht mehr beruhigen und brauche dazu 1-2 Std. Auch fühle ich mich beim aufwachen nicht komplett, da ich immer noch das Gefühl habe mich in diesem geschlossenen Raum zu befinden körperlich und vom Verstand her bin ich ja im hier und wach. Welche Therapie können Sie mir zur Bewältigung dieser tiefliegenden Problematik empfehlen? Hat es auch etwas mit meinem Konsum von Krimis zu tun, wobei ich Filme mit solchen Szenarien, wo jemand lebend eingeschlossen wird, immer abschalte? Vielen Dank im Voraus für Ihre Tipps.

Helen Slawik: Dass Sie dies immer wieder träumen muss nicht bedeuten, dass Sie ein Trauma aufzuarbeiten haben. Solche Träume werden auch von Personen mit Davor/Nachtschreck/Schreien im Schlaf beschrieben. Dies ist ähnlich wie Schlafwandeln, kommt auf dem Tiefschlaf, tritt eher in der ersten Nachthälfte auf und ist Veranlagungsbedingt, d.h. vielleicht haben Familienangehörige das auch. Es tritt meist in der Kindheit auf und im Erwachsenenalter unter Stress oder wenn man eine andere Schlafkrankheit oder andere Krankheit hat und dadurch unerholter schläft. Situativ kann es auch durch Substanzen oder Medikamente ausgelöst sein.

Guten Tag Bei mir ist es so, dass ich oftmals am Morgen intensiv träume und dadurch gestresst aufwache. Meistens handeln die Träume von früher. Wie es aussieht habe ich noch nicht alles von der Vergangenheit verarbeitet. Was ich bemerkt habe, solche Träume kommen, wenn ich am Tag gestresst bin oder zu wenig getrunken habe. Es fühlt sich an, als ob der Körper überfordert wäre. Ich versuche nun während dem Tag Pausen zu machen und viel zu trinken. Meditationen mache ich zwischendurch auch. Vielleicht hätten Sie noch einen Tipp. Ich hab mich schon gefragt ob ich nicht einmal in ein Schlafzentrum gehen soll, um meinen Schlaf zu kontrollieren, ob ich richtig tief schlafe. Besten Dank für ihre Rückmeldung.

Simone Duss: Es ist normal, dass Sie insbesondere Ihre Träume in der zweiten Nachthälfte oder gegen den Morgen gut erinnern können. Häufig beziehen sich die Trauminhalte auf Dinge die einem Sorgen bereiten. So lange Sie Ihre Träume nicht motorisch ausagieren oder Schlafwandeln, benötigen Sie noch keine Konsultation in einem Schlaflabor. Dass Sie mehr Pausen und Entspannung in den Alltag einbauen, ist sehr gut. Sie können zusätzlich auch tagsüber ein Zeitfenster einplanen, dass Sie nutzen, um Themen, welche Sie beschäftigen zu bearbeiten. Aktives Problemlösen tagsüber kann helfen, nachts ruhiger zu schlafen.

Haben Häuser aus Stahlbeton einen Einfluss auf den Schlaf? Und wenn ja: was kann man tun um besser zu schlafen?

Albrecht Vorster: Über Stahlbetonbauten gibt es meines Wissens nach keine Studien zu ihrer Auswirkungen auf den Schlaf. Generell ist es so, dass Stahl oder Stahlnetze (Faraday Käfig) mögliche elektromagnetische Strahlung eher ableiten.

Chat-Admin: Der Puls-Chat ist beendet. Das Interesse war enorm – leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit bei weitem nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Informationen zum Thema finden Sie aber in der untenstehenden TV-Sendung.

Video
Gesunder Schlaf – Wie geht das?
Aus Puls vom 28.03.2022.
abspielen. Laufzeit 33 Minuten 15 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen