Zum Inhalt springen

Header

Legende: PD Dr. Andreas Arnold, Dr. Pierre de Viragh und Oberärztin Doris Mannhard SRF
Inhalt

Haarausfall «Fördert Minoxidil den Bartwuchs?»

Andreas Arnold, Pierre de Viragh und Doris Mannhard haben Ihre Fragen im «Puls»-Chat beantwortet.

Fachpersonen im «Puls»-Chat

Box aufklappen Box zuklappen

PD Dr. Andreas Arnold

Dermatologe und Venerologe

Dermatologie am Rhein

Dr. Pierre de Viragh

Dermatologe und Venerologe

Zürich

Doris Mannhard

Oberärztin

Universitätsspital Zürich

Chatprotokoll

Ich bin mitte 60 und verliere so viele haare das man durchmeine haare auf die kopfhaut sieht. als frau finde ich das wahsninnig störend! nützen haarwuchsmittel auch bei frauen?

Pierre de Viragh: Es gibt auch Therapien auch für Frauen, aber die unterscheiden sich grundsätzlich von denen, die bei Männern eingesetzt werden. Fragen Sie Ihren Gynäkologen oder Dermatologen.

Ich habe grossen Respekt vor der Impotenz-Sache. Ist das eine Nebenwirkung, die wieder vorübergeht, wenn man das Mittel absetzt? Und fallen dann die Haare wieder aus?

Doris Mannhard: In der Regel schon, je länger die Einnahme, desto grösser das Risiko der Impotenz. Sehr selten können die Nebenwirkungen bleiben. Das Mittel wirkt solange man es einnimmt.

Wann macht eine Haartransplantation Sinn?

Andreas Arnold: Kommt darauf an wie alt sie sind. Je jünger desto grösser die Gefahr, dass die noch vorhandenen Haare ausfallen. Die Transplantation müsste also ebenfalls mit einem Haarwuchsmittel begleitet werden.

Guten Tag. Ich nehme seit ca. 7 Jahren Finasterid mit super Erfolg und ohne NW. Die negativen Schlagzeilen verunsichern mich aber immer mehr. Deshalb habe ich vor ca. 6 Monaten begonnen nur noch jeden 2.Tag 1mg einzunehmen und habe vor dies langsam weiter zu reduzieren. Macht dies Sinn oder sollte ich einen abrupten Stop durchziehen? Wie ist der Verlauf des Haarausfalles nach Beendigung der Einnahme? Verliert man innert 12 Monaten alle Haare welche man durch die Einnahme behalten konnte? Danke

Andreas Arnold: Die quasi gewonnenen Haare werde sicher wieder ausfallen. Sie können aber natürlich die Dosis reduzieren, wenn das auch nicht lege artis ist, falls sie verunsichert sind. Das sie aber bis jetzt keine Nebenwirkungen haben, ist auch nicht unbedingt zu erwarten, dass die noch eintreten, also könnten sie die Medikation auch so weiter einnehmen.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich nehme seit 10 Jahren das Medikament Finasterid. Der Haarausfall ist nicht zu 100% gestoppt, aber ok. Nebenwirkungen keine. Die Möglichkeit von Impotenz macht mir Angst. Würden Sie mir ein neues besseres Medikament empfehlen? Die Forschung hat bezüglich diesem Thema bestimmt Fortschritte gemacht. Vielen herzlichen Dank für die Antwort.

Pierre de Viragh: Sie gehören zu den 98% der Patienten, die Finasterid gut vertragen. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass das plötzlich nicht mehr der Fall wäre. Ich würde einfach weitermachen. Alleine die Angst, Potenz zu verlieren genügt schon oft, damit die Potenz schwach wird. Es gibt keine bessere Therapie.

Kommen eigentlich alle Körperhaare für eine Transplantation auf den Kopf in Frage?

Andreas Arnold: Nein es werden Haare vom Haarkranz entnommen. Schon diese haben aber eine andere Qualität als die normalerweise ausfallen. Diejenigen an anderen Körperstellen sind aber doch völlig anders, deshalb kommen die nicht in Frage.

Hallo Expertenteam ich hab Propecia 14 Jahre genommen und seit 7 Jahren abgesetzt,bin noch immer völlig Impotent,zudem hat es eine Mastzellenerkrankung ausgelöst,jeden Tag Hirnnebel, Konzentrationsprobleme,Muskel und Gelenkschmerzen, Augen ständig entzündet , Job verloren-Existenz verloren, wie kann man dieses Post Finasterid Syndrom heilen? das Leben ist nur noch Horror! ich bin mit vielen in Kontakt alle das selbe, viele sind nahe am Suizid!

Doris Mannhard: Die Therapie des Post-finasterid-Syndroms ist leider sehr schwierig. Sie sollten sich bei einem Andrologen zur Abklärung und Besprechung der möglichen Therapien melden.

Hallo Expertenrat ich hab Finasterid 14 Jahre genommen,und seit 7 Jahren abgesetzt, nach wie vor Impotent, Hypophyseninsuffizienz-Nebniereninsuffizienz alles Auswirkungen durch Finasterid? und leide jetzt unter zahlreichen Allergien, weil die Cortisolachse kaputt ist und auch die Hormonachse, was kann ich tun? geh seit 7 Jahren durch die Hölle.

Pierre de Viragh: Die geschilderten Symptome passen nicht zu Nebenwirkungen, die von Finasterid ausgelöst werden könnten (oder Sie wären der einzige, der bisher darüber berichtet hätte). Der Spezialarzt für so globale Hormonprobleme ist der Endokrinologe.

Ich würde gerne wissen, welche Alternativen zum Finasterid bestehen, welche die gleichen Effekte bewirken.

Pierre de Viragh: Es gibt zu Finasterid keine Alternative, die gleich effektiv wäre, und so bequem in der Anwendung. Die lokale Anwendung von Minoxidil geht auch gut, aber das muss zweimal täglich auf der Kopfhaut aufgetragen werden, beim Absetzen fallen die Haare massiv aus.

Hallo, ich nehme finasterid seit jahren. Habe bis anhin keine Probleme. Soll ich trotzdem aufhoeren? gibt es Alternativen? wie sieht es mit der PRP Behandlung aus? Besten Dank

Andreas Arnold: Wenn sie bis jetzt keine Probleme haben müssen sie nicht unbedingt aufhören. Falls sie keine Tabletten mehr einnehmen wollen würde ich auf Minoxidil 5% lokal wechseln. Die Wirkung ist aber etwas geringer als mit Finasterid. PRP kann im Moment nicht empfohlen werden, höchsten als Versuch.

Haben tabletten auch einen einfluss auf schäden auf neugeborene?

Pierre de Viragh: Frauen sollten Finasterid-Tabletten nicht einnehmen. Erstens hilft es bei den meisten Frauen nicht gut. Zweitens dürften sie nicht schwanger werden, weil falls sie mit einem Bub schwanger wären, wäre seine Penis-Entwicklung im Mutterbauch eventuell nicht normal. Wenn der Mann unter Finasterid mit seiner Frau ein Kind zeugt, spielt das keine Rolle (die Menge Finasterid im Sperma ist zu gering, um etwas beim Kind auszulösen).

Guten Abend, ich habe erblich bedingten Haarausfall und Geheimratsecken, sonst dichte und dicke Haare. Ich benutze jeden Tag Alpecin Liquid. Ist das sinnvoll und ein harmloses Produkt?

Andreas Arnold: Das ist ein harmloses Produkt. Falls es wirkt können Sie es weiter benutzen.

Ich nehme seit Jahren Finasterid-Mepha gegen Prostatakrebs ein. Ich habe den Vedacht, dass die Nebenwirkungen die gleichen wie beim Medikament gegen Haarausfall die Gleichen sind?

Andreas Arnold: Ja es ist genau das gleiche Medikament, nur höher dosiert. Also gleiche Nebenwirkungen.

Guten Abend...stimmt es, dass kaltes Wasser besser vor Haarausfall schützt als warmes oder heisses Wasser?

Pierre de Viragh: Die Kopfhaut ist so gut durchblutet, dass die Haarwurzeln in der Tiefe von der Wassertemperatur an der Hautoberfläche nichts mitbekommt.

guten Abend nützt priori bei Männern gegen Haarausfall und ist es gesundheitlich bedenklich wenn ich es als Mann nehme ? danke

Andreas Arnold: Die Wirkung von Priorin ist nicht bewiesen. Sie dürfen es, falls sie den Eindruck haben, dass es wirkt, weiter einnehmen.

Ist eine Transplantation nicht möglich, ohne anschliessend Medikamente zu nehmen? Wenn Haare wieder ausfallen, kann man ja wieder transplantieren?

Pierre de Viragh: Ja, aber irgendwann hat man dann keine Haare mehr übrig, die man transplantieren kann. Und da, wo schon Haare eingepflanzt wurden, die bleiben dann und die Umgebung fällt aus: dann sehen die Eingepflanzten Haare wie Puppenhaare aus (also echt hässlich).

Ich habe seit Jahren Finasterid als Medikament gegen eine vergrösserte Prostata. Ich bin zwar impotent, aber eher wegen meines Diabetes und natürlich auch wegen meines Alters. Ich werde 80. Ist Finasterid in diesem Fall vertretbar?

Doris Mannhard: Auf jeden Fall- wenn Sie es gut vertragen, sollten Sie es weiter nehmen. Finasterid verkleinert die Prostata und verringert die obstruktiven Beschwerden beim Wasser lösen.

Meine Partnerin leidet unter starkem Haarausfall und ist Behandlung Mitte März 2018. Sie nimmt Minoxidil und Finasterax 5mg (1 x Tag). Jedoch hat sie in den letzten 4 Wochen mehr Haare verloren als vorher. Ist dies normal und wie muss man Geduld haben, bis die Wirkung eintritt?

Andreas Arnold: Mir scheint die Medikation sehr intensiv für eine Frau. Finasterid ist bei Frauen nur in Ausnahmefällen indiziert (ausserdem die Dosis von 5mg sehr hoch). Es könnte sein, dass ihre Frau nicht unter einem hormonell bedingten Haarausfall leidet sonder zB aufgrund eines Vitamin oder Spurenelementenmangels. Bei diese Art des Haarausfalls könnten die Haare zur Beginn der Therapie nämlich ausfallen. Ich würde beides absetzen und einen Dermatologen aufsuchen.

Mein Mann 30 verlor Kreisrund Haare wir gingen von Kreisrundem Haarausfall aus nur das was am anfang fehlte und fleckig war, ist jetzt noch das was bewachsen ist. Er rassiert sich nun eine Glatze da es für ihn sehr unangenehm ist. Was würden sie empfehlen,was wir als erstes machen sollten/ könnten da es ihm sehr auf die Psyche schlägt.

Pierre de Viragh: Ist die Diagnose "kreisrunder Haarausfall" sicher? Wenn ja, und wenn der Beginn des Haarausfalls nicht älter als 2-3 Jahre alt ist, kann man mit korrekter Behandlung eventuell die Haare wieder zum Wachsen bringen. Die Therapier ist aber grundsätzlich anders als für vererbten Haarausfall. Konsultieren Sie einen Dermatologen.

Ab welchem Zeitpunkt empfehlen Sie die Einnahme von Minoxidil? Warten bis die Kopfhaut zum Vorschein kommt oder bereits frühzeitig (prävemtiv) einnehmen?

Andreas Arnold: Falls der Haarausfall beginnt. Das merken Sie an der Menge. 100 Haare pro Tag sind normal, sollten deutlich mehr Haare ausfallen würde ich frühzeitig behandeln.

Sie reden nur von Finasterid, ohne Angabe der Dosierung. Im Bild habe ich 1mg gesehen.Nun bin ich seit einem Jahr ein Patient der Finasterid 5mg gegen Prostata-Vergrösserung verschrieben bekommen hat.Bin ich nun beim Absetzen entsprechend 5 x stärker auf ev. Nebenwirkungen ausgesetzt? Soll ich absetzen?

Doris Mannhard: Beim Haarwuchsmittel nimmt man Finasterid 1mg. Das Prostatamittel ist 5mg. Wenn Sie bis jetzt keine Nebenwirkungen haben, sollte das auch im späteren Verlauf gut gehen. Das Finasterid 5mg nimmt man in der Regel lebenslang ein, ausser man plant die operative Therapie der vergrösserten Prostata.

Ich benütze Minoxidil für Männer und habe guten Erfolg. Einzig habe ich stärken Juckreiz. Was kann ich gegen diesen Jukreiz Unternehmen?

Andreas Arnold: Haare mit einem juckreizstillenden Shampoo waschen. Notfalls etwas lokales Kortison applizieren.

Sind diese Nebenwirkungen von Finasterid Dosis anhängig? Wie in den Foren ersichtlich, benutzen viele die wesentlich billigere Variante von Spalten von Finasterid 5mg und sind dann etwas grosszügiger mit der Dosis?

Doris Mannhard: Ja, die höhere Dosierung hat in der Regel mehr Nebenwirkungen. Das Haarwuchsmittel ist mit 1mg, das Mittel bzgl. Prostatavergrösserung 5mg.

Ich bin 39 Jahre nehme Finasterid seit 10 Jahren. Meine Frau (wir haben schon ein gesundes Kind zusammen) hat 3 Fehlgeburten (jeweils 7-9 Schwangerschaftswoche) gehabt innerhalb 1.5 Jahren. Könnte es da einen Zusammenhang geben und kann man das testen? Vor dem letzten Spontanabort habe ich Finasterid 6 Monate vor der Zeugung abgesetzt

Doris Mannhard: Das Finasterid kann einen Einfluss auf die Spermienqualität haben und unter Umständen leider auch auf Fehlgeburten (muss aber nicht zwingend sein). Sie können ein Spermiogramm machen, dann weiss man mehr. Stellen Sie sich in einem Kinderwunschzentrum oder bei einem Urologen vor.

Guten Abend, ich nehme seit ca. 3 Jahren Minoxidil (5%) und bin sehr zufrieden. Nun habe ich aber seit 6 Monaten wieder stärkeren Haarausfall. Kann die Wirkung plötzlich nach lassen?

Pierre de Viragh: Die Wirkung kann manchmal etwas nachlassen. Aber nur etwas. Wenn es plötzlich viel stärker geworden ist, muss man nach weiteren Ursachen suchen (Schilddrüse, Mängel an Eisen, Vitaminen). Bitten Sie Ihren Hausarzt um eine Blutuntersuchung. Gerade im Frühling findet aber auch ein "Pelzwechsel" statt; ein paar Wochen abwarten ist nicht falsch.

Ich, 65, nehme täglich das Urologikum Finasterid (5 mg) gegen die Vergrösserung der Prostata ein. Ich leide deswegen unter Potenzschwierigkeiten. Was raten Sie mir: Finasterid absetzen? oder?

Andreas Arnold: Das müssen Sie mit Ihrem Urologen besprechen, hängt natürlich von Ihren Beschwerden bezüglich der Prostatavergrösserung ab. Also muss Nutzen gegen Nebenwirkung abgewogen werden.

Ich, (40, w) leide seit dem 24. Lebensjahr an erblich bedingtem Haarausfall. Habe früher Regaine (Minoxidil) genommen. Kopfhaut hat meist gejuckt und war gerötet. Musste dann wegen Schwangerschaft absetzten und habe danach nicht weitergemacht. Nun habe ich von Thocin gehört: Thiocyn Haarserum mit einem körpereigenen Wirkstoff. Wie sind Ihre Erfahrungen dazu? Vielen Dank!

Andreas Arnold: Sie dürfen es gerne versuchen, Studien gibt es aber keine dazu. Falls es nach 3 Monaten nicht wirkt würde ich kein weiteres Geld dafür ausgeben.

Liebes Experten-Team. Ich nehme das Medikament nun seit ca. 6 Jahren ein und verspüre keinerlei NW. Ich bin selber Arzt und habe mich auch schon auf PubMed über möglich NW informiert. Dabei habe ich lediglich Hinweise auf schwerwiegende NW bei der Einnahme von 5mg tgl. gefunden. Nicht bei 1mg tgl. Ich bin nun stark verunsichert. Ich bin 29 Jahre alt und der Kinderwunsch wird in den nächsten 5 Jahren ein Thema sein. Wie fundiert sind die Daten diesbezüglich? Was raten Sie einer Person wie mir?

Doris Mannhard: Die Dosierung mit 5mg bringt die genannten Nebenwirkungen. Bei Finasterid 1mg müssen diese nicht zwingend sein, können aber in seltenen Fällen. D.h. bei noch offener Familienplanung müsste man eher zurückhaltend sein bzw. das Medikament absetzen bei konkreter Planung. Ein Spermiogramm würde diesbezüglich noch mehr Information bringen. Die Daten sind leider nicht eindeutig, aber Nebenwirkungen (und auch der Fruchtbarkeit) können jedoch möglich sein.

Seit 3 Jahren nehme ich Finasterid 5 mg wegen Prostatavergrösserung. Sind die gleichen Nebenwirkungen zu erwarten wie beim Mittel gegen Haarausfall und gibt es Alternativen?

Andreas Arnold: Ja es sind die gleichen Nebenwirkungen zu erwarten. Alternativen müssen Sie mit Ihrem Urologen besprechen.

Guten Abend Ich benutze Finasterid seid 14 Monaten. Anfangs der Therapie war das Sperma nur noch extrem wässrig und die Libido nahm stark ab. Das wässrige Sperma ist verschwunden, aber das Spermavolumen nahm ab und die Libido ist nicht mehr so stark wie früher. Ansonsten keine andere Nebenwirkungen. Soll ich es weiter einnehmen ober besteht gerade beim Absetzen die Gefahr eines Schocks bei den Hormonen ( DHT, Testo,Östro) die dann das ganze System durcheinanderbringen? Stichwort PFS Syndrom?

Doris Mannhard: Die Veränderung der Spermaqualität und auch die verminderte Libido passen dazu. Bei Absetzen des Präparates sind die Nebenwirkungen oft reversibel/verschwinden wieder, sehr selten bleiben sie über Jahre weiter bestehen. Es hat keinen direkten Einfluss auf die Hormone, in der Regel sind diese nach Absetzen immer noch normwertig.

Ich nehme Finasterid (habe keine Nebenwirkungen) aber nach dem Beitrag habe ich nun Angst, dass ich die erwähnten Probleme nach dem Absetzen bekomme. Seit Jahren lese ich über "Histogen" - einem neuen Wirkstoff gegen Haarausfall (Injektionen in die Kopfhaut) - wissen Sie irgendwas über den aktuellen Stand von diesem Mittel? Kann man bald mit einem Marktstart rechnen?

Pierre de Viragh: Sie gehören zu den mindestens 98% der Patienten, die keine Nebenwirkungen haben. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich das ändert. Ob es das Postfinasterid-Syndrom wirklich gibt, wo nach Absetzen des Medikaments (warum eigentlich) Symptome auftreten, ist sehr umstritten. Was Sie aber nicht tun sollten, ist Ihre Haare verlieren, und Ihr Geld. Diese vielen, alle paar Jahre wechselnden "Durchbrüche" aus dem Internet, von denen man in der ärztlichen Literatur nichts liest, und die durch keine Arzneimittelbehörde gegangen sind, wie Histogen, sollte man sehr skeptisch begegnen.

Mein Arzt hat mir bei gutartiger Prostatavergrösserung Finasterax 5mg verschrieben. In der Verpackungsbeilage steht, dass diese Tablette als Wirkstoff 5mg Finasterid enthält. Gilt hiermit das gleiche, wie bei dem Mittel gegen Haarausfall?? Kann nach dem event. Absetzen diese Mittels auch diese Symptome bekommen? Vielen Dank.

Doris Mannhard: Ja, die Nebenwirkungen sind die gleichen. Wenn Sie bis jetzt keine Nebenwirkungen haben, sollten diese nach Absetzen auch nicht zu erwarten sein.

Was hilft bei fibrosierender Alopezie? Hilft eine PRP Therapie? Kortison und Elidel bereits versucht.

Andreas Arnold: Es handelt sich hier um eine vernarbende entzündliche Alopezie, dh die Areale, die haarlos sind werden nicht wieder behaart werden können. Ziel ist es die Alopezie nicht weiter fortschreiten zu lassen. Es kommt auch auf die Stärke des Kortisonproduktes an. Ich würde das Problem noch einmal mit einem Dermatologen besprechen.

grüezi, ich, 35, bin in familienplanung und nehme seit rund 5 jahren finestarid. leidet die spermeinqualität? ist die chance nachwuchs zu zeugen kleiner?

Doris Mannhard: Finasterid kann die Spermienqualität beeinflussen, muss aber nicht zwingend sein. Wenn Sie einen Kinderwunsch haben, würde ich das Medikament absetzten und ggf. ein Spermiogramm machen, falls keine Schwangerschaft eintritt.

Guten Abend. Ich bin 27 und mache mir Gedanken was ich mit meinem Haarausfall machen soll. Meine Optionen wären : 1. Finasterid nehmen und prüfen ob ich Nebenwirkumgen habe, 2. Eine Eigenblutbehandlumg, da ja keine Nebenwirkungen gat aber dafür um einiges teurer ist. 3. Eine teure FUE behandlumg. Was kann man in meinem Alter empfehlen?

Andreas Arnold: Es kommt natürlich sehr darauf an, wie stark der Haarausfall ist und wie stark sie darunter leiden. Bewiesen und somit empfohlen werden kann nur Minoxidil oder Finasterid. Ich würde vorerst mit Mioxidil versuchen, sie verlieren nichts wenn sie 6 Monate testen, ob es bei Ihnen wirkt.

Auch ich litt jahrelang unter starkem Haarausfall. Seit ich nun recht oft Haferflöckli zu mir nehme, sei es im Birchermüesli oder als Haferbre,i habe ich kaum mehr Haarausfall. Natürlich wird Hafer als Hilfsmittel nicht propagiert, da kaum jemand daran verdient. Aber es wirkt (jedenfalls bei mir) !

Pierre de Viragh: Wenn Ihnen Haferflöckli gut tun, dann sind Sie eine der grossen Ausnahmen, wie die, denen Finasterid nicht gut tut. Im Allgemeinen sind Haferflöckli, wie auch die vielen rezeptfreien "Haarwuchsmittel" nur "Haarschönpillen". Sie machen das Haar stärker, und so gibt es scheinbar mehr Volumen, aber sie lassen kein Haar nachwachsen, wenn nicht ein Mangel an Nährstoffen bestanden hat.

Ich (70) habe finasterid vom Urologen zur Verkleinerung der Prostata. Gibt es weniger problematische Alternativen dazu? Danke!

Doris Mannhard: Es gibt der Alphablocker. Dieser wird bei einem Prostatavolumen bis 40ml eingesetzt. Das Medikament erleichtert das Wasser lösen, verkleinert jedoch nicht die Prostata. Besprechen Sie es mit Ihrem Urologen (muss individuell angeschaut werden).

Guten Abend. Ich nehme seit Jahren Finasteride (Propecia) und mein Haarausfall ist mehr oder weniger gestoppt. Nebenwirkungen spüre ich keine. Kann ich mit zusätzlicher Anwendung von Minoxidil / Regaine die Wirkung verbessern? Kleine Nebenfrage: Gibt es Generica zu Propecia? Herzlichen Dank und freundliche Grüsse

D. H.07.05.2018 21:53:41Gibt es einen Zusammenhang mit Finasterid-Einnahme bei Männern und der Spermienqualität und dadurch erzeugte Fehlgeburten bei der Partnerin?

Andreas Arnold: Wenn sie mit Finasterid zufrieden sind würde ich bei fehlenden Nebenwirkungen weiter machen. Ob Minoxidil einen zusätzlichen Nutzen bringt müssen sie ausprobieren, schaden tut es sicher nicht. Kein Generikum.

Doris Mannhard: Ja, es kann einen Einfluss auf die Spermienqualität haben. Ein Spermiogramm bringt mehr Informationen bzw. die weitere Abklärungen beim Urologen.

Ich habe gelesen, dass die Einnahme von Q-10 sich ebenfalls positiv auf den Haarausfall auswirkt. Können Sie dazu etwas sagen? Und spricht etwas dagegen neben 1g Finasterid täglich auch100mg CoEnzyme Q-10 einzunehmen? Besten Dank für Ihre Inputs.

Andreas Arnold: Die Wirkung ist nicht beweisen, wahrscheinlich gibt es keine. Sie dürfen es gerne zusätzlich einnehmen, falls es aber nicht wirkt, bitte kein weiteres Geld dafür ausgeben.

Ich bin männlich, 30 Jahre alt und fange langsam an meine Haare zu verlieren. Ich nehme an erblich bedingt, da mein Vater Mitte 30 eine Glatze bekommen hat. Den Geheimratsecke ist bereits ersichtlich bei mir. Ich wollte eigentlich noch diese Woche einen Termin machen, bin jetzt aber nach diesem Beitrag auf SRF sehr verunsichert bezüglich den Nebenwirkungen. Würden Sie es mir trotzdem empfehlen oder gibt es noch andere Medikamente?

Pierre de Viragh: Mindestens 98% der Patienten hat mit Finasterid gar keine Probleme. Einzige Alternative ist Minoxidil. Es wirkt aber schlechter und im Gegensatz zu Finasterid kann man es nicht absetzen, weil dann die Haare massiv ausfallen. Das empfehle ich nur Frauen, die hier viel disziplinierter sind.

Guten abend. Ich nehme seit ca. 10 jahren propecia oder finacapil mit diversen zwischenzeitlichen pausen von etwa 6 monaten. Der haarausfall ist gestoppt, weshalb ich die finanziellen kosten gerne getragen habe. Seit 7 jahren begleiten mich depressionen und zwänge, dass diese durch finasterid begünstigt sein könnten, ist mir nie in den sinn gekommen. Empfehlen sie, unter diesen voraussetzungen abzusetzen? Da wir demnächst eine familie gründen möchten, verunsichert mich der bericht noch mehr..

Doris Mannhard: Die Beschwerden sind nicht die typischen möglichen Nebenwirkungen. Wenn Sie an Familienplanung denken, wäre ein Pausieren des Medikamentes zu überlegen, ggf ein Spermiogramm machen zur Beurteilung der Spermienqualität.

Was weiss man über Thyocin? Gibt es Erfahrungswerte bzw. Studien? Ich nehme dies seit ca. 4 Monaten und die Haare wachsen teilweise nach? Danke

Andreas Arnold: Es gibt sicher keine korrekte wissenschaftliche Studie. Falls sie aber Erfolg haben, möchte ich die Wirkung nicht ausschliessen.

Ich nehme seit ca. 4 Jahren Finasterid und hatte bisher keine Nebenwirkungen. Allerdings leide ich schon vor der Einnahme von Finasterid immer wiedermal an Depressionen. Wie gross ist die Wahrscheinlich durch Absetzen an einer Depression zu erkranken?

Doris Mannhard: Depressionen ohne weiteren Nebenwirkungen (Impotenz) sind nicht die typischen Nebenwirkungen bei Finasterid-Einnahme.

nach einer Chemo-Behandlung mit vollständigem Haarausfall habe ich ganz veränderte, dünne (vorher sehr grobe dicke) Haare bekommen. Ich behandle seit zwei Jahren meine Kopfhaut mit Minoxidil, merke aber fast keine Wirkung. Ich bin 76 jährig, weiblich. Ist es möglich, dass in meinem Alter Minoxidil nicht mehr wirkt?

Pierre de Viragh: Bei gewissen Chemotherapien werden die Haare - unabhängig vom Alter der Patientin - teilweise nachhaltig geschädigt, so dass sie nur immer dünn bleiben oder gar nicht nachwachsen. Minoxidil wirkt das erste Jahr maximal, dann bis zum dritten Jahr noch etwas nach. Wenn sich also nach zwei Jahren nichts Überzeigendes getan hat, dann ist es nicht sehr sinnvoll weiterzumachen.

Guten Abend. Ich leide an Alopecia Areata. Wie hoch sind die Heilungschancen? Bin zurzeit in Behandlung und nehme Kordisontabletten. An einigen Stellen auf dem Kopf sind Haare nachgewachsen aber ich habe auch einige Flecken wo gar nichts nachwächst. Nehme die Tabletten seit November 2017.

Andreas Arnold: Die Chancen, dass die Haare spontan nachwachsen stehen gut, es kann aber leider nicht garantiert werden. Die Alopezia areata kann sich auch verschlechtern. Mir scheint die Kortisonbehandlung schon etwas lang zu sein, es kommt natürlich aber auch auf die Dosis an. Ich würde die Dauer der Behandlung noch einmal mit Ihrem Dermatologen besprechen.

Liebe Experten...nützen denn wenigstens bestimmte Haarausfallshampoos und Haarwasser um die Haarfolikeln zu stärken, damit das Haar wiederstandsfähiger wird? z. B. mit Keratin, Koffein, Vitamin B-Inhaltsstoffen? Oder haben all diese Produkte wirklich überhaupt keinen Nutzen? Grüsse

Pierre de Viragh: Sie haben zumindest nie beweisen können, und nie in seriösen Studien versucht zu beweisen (warum wohl?), das sie etwas nützen. Ich würde mein Geld anders verlieren, so dass man wenigstens noch etwas Spass hat dabei.

Hallo ich bin männlich und 21 Jahre alt. Ich nehme Finasterid jetzt schon seit 7 Monaten und hatte bisher noch keine Nebenwirkungen. Mein Haarausfall war vor 7 Monaten schon recht fortgeschritten (Verdünnung auf dem gesamten Kopf). Meine Frage: Besteht die Möglichkeit dass mein Haar wieder dicker und somit auch wieder "dunkler" werden kann? Vorne an der Haarlinie habe ich ebenfalls kleine, fast nicht sichtbare Haare. Können die nachwachsen? Sprechen jüngere Herren besser auf das Med. an?

Andreas Arnold: Ein Erfolg ist es in ihrem Fall natürlich schon, dass es zu einem Stillstand des Haarausfalles gekommen ist. Es ist schwierig zu sagen ob es noch besser wird. Ich würde mindestens 1 Jahr behandeln, wenn Sie dann zufrieden sind weitermachen.

Ich benutze Neocapil 5%. Hat dies ebenfalls Nebenwirkungen ? wenn ja welche speziell?

Andreas Arnold: Ausser juckender Kopfhaut sind keine körperlichen Nebenwirkungen zu erwarten.

Spielt die Shampoo-Wahl wirklich so eine Rolle oder ist das in erster Linie Geldmacherei? Gibt ja Tonnenweise Produkte, schwierig da den Überblick zu behalten. Und sind PEGs schädlich? Danke

Pierre de Viragh: Das Shampoo hockt draussen auf dem Haar. Die Haarwurzel steckt tief, tief im Kopfboden, abgedichtet durch Zellen. Das beantwortet Ihre Frage: Kein Shampoo kann Haarwuchs fördern. Es kann dem Haar aber mehr Volumen geben, so dass das, was da ist, eine bessere Gattung macht.

Ich bin 22 Jahre alt und nehme seit einem Jahr Finasterid. Es wirkt ziemlich gut und ich habe auch keine direkten Nebenwirkungen (aussert einer etwas verringerten Libido). Allerdings ist dieser Verlust sehr klein. Bin ich als junger Mensch einem grösseren Risiko ausgesetzt und sollte ich daher die Einnahme stoppen ? Gibt es auch Möglichkeiten einer Früherkennung der Nebenwirkungen? Vielen Dank

Doris Mannhard: Die Nebenwirkungen müssen nicht zwingend sein. Je länger die Einnahme, desto grösser das Risiko auf Nebenwirkungen. Bei noch offener Familienplanung sollten Sie vorsichtig sein, in seltenen Fällen kann das Finasterid einen Einfluss auf die Spermienqualität haben.

Ich, 80, w. habe Haarausfall wegen Rheumamitteln , Kortison,Colchicum-Dispert. Seit Nov. 2017 nehme ich Minoxidil. Seit kurzem bin ich abends am ganzen Körper aufgedunsen, morgens wieder normal. Hängt dies mit Minoxil zusammen?

Andreas Arnold: Aufgedunsen sind sie eher wegen dem Kortison nicht wegen dem Minoxidil. Besprechen sie das mit Ihrem Rheumatologen.

Hallo Expertenrat, ich bin 24 Jahre jung und nehme seit ca. 1.5 Jahren Finasterid. Nebenwirkungen habe ich keine. Die Sache mit der Impotenz beschäftigt mich ebenfalls. Ist es eine Möglichkeit mittels Spermogramm die aktuelle Potenz zu analysieren und dann davon auszugehen, dass sich diese unabhängig von der Medikamenteinnahme nicht mehr ändern wird? Vereinfacht gefragt: Wenn ich jetzt nicht impotent bin, wird das unabhängig vom Finasterid so bleiben?

Doris Mannhard: Die Nebenwirkungen müssen auch nicht obligat sein. Sie können ein Spermiogramm machen, aber nicht daraus schliessen, dass es so bleibt. In seltenen Fällen hat die Finasterid-Einnahme einen Einfluss auf die Spermienqualität.

Lieber Herr Dr. Arnold, danke für die Antwort. Sie ist in Behandlung bei einem Dermatologen. Was können wir hier noch bewegen? Im Weiteren brennt die Kopfhaut wie Feuer.

Andreas Arnold: Sie dürfen ja immer eine Zweitmeinung einholen.

Zusatzfrage: Führt Absetzen von Minoxidil zum Ausfall der vorher geschützten Haare?

Pierre de Viragh: Nach 2-3 Monaten ohne Minoxidil kommt es zu einem Haarausfall und zwar in dem Masse, wie es geholfen hat. Wenn es nichts genützt hat, fällt nichts aus, wenn es gut genützt hat, fällt es massiv aus.

Noch eine Frage an einen Dermatologen: Nützt Alfatriol lokal?

Pierre de Viragh: Alfatriol hilft, aber schlechter als Minoxidil.

Ich, 78 Jahre alt, nehme seit ca. 2 Monate, auf Anweisung meines Urologen, einmal pro Tag eine Finasterid - Mepha - Tablette (5mg) um meine Proststa - Vergroesserung zurueckzubilden. Was soll ich nun wegen der Problem - Information machen. Bitte um Ihre Antwort.

Doris Mannhard: Kontaktieren Sie Ihren Urologen zur Beratung. Bei Einnahme von Finasterid 5mg erreicht man eine Verkleinerung der Prostata und somit ein besseres Wasser lösen. Die Nebenwirkung wie Erektionsproblemen, Libidoverminderung etc darunter müssen nicht zwingend sein, sind jedoch möglich.

Guten Abend, ich bin 29 und leide schon lange unter schütterem Haar. Es handelt sich um erblich bedingten Haarausfall. Aktuell nehme ich täglich eine Tablette Rombellin und zweimal am Tag eine 5 ml Mineralstofflösung , welche ich 2 Minuten im Mund behalte und dann schlucke. Zudem wasche ich meine Haare zweimal pro Woche mit dem sebamed Anti-Haarverlust Shampoo.Können Sie das empfehlen oder soll ich es mit Finasterid probieren? Ich leide sehr darunter und wäre froh um ein bisschen mehr Haarpracht

Andreas Arnold: Geben sie kein Geld für Haarwuchsmittel aus, die nicht medizinisch studiert sind. Ich würde primär mit Minoxidil 5% 2x/Tag lokal beginnen. Bei Misserfolg bleibt nur Finasterid übrig.

Ich benütze Finastéride wegen Prostata-Vergrösserung. Muss ich im Falle einer Absetzung mit den in der Sendung genannten Nebenwirkungen rechnen?

Doris Mannhard: Das Finasterid 5mg kann die genannten Nebenwirkungen machen. In der Regel treten sie jedoch unter Therapie ein und können bei Absetzen durchaus reversibel sein. Wenn Sie bisher keine Nebenwirkungen haben, ist auch nach Absetzen nicht damit zu rechnen.

Ich bin "erst" 25 Jahre alt und nehme seit ca. 2-3 Jahren regelmässig am Morgen 1mg Finasterid. Ich habe dabei erfolgreiche Resultate erzielen können. Ich habe in dieser Zeit bis jetzt jedoch nie Anzeichen von irgendwelch genannten Nebenwirkungen gespürt. Nach dieser Sendung habe ich ein sehr "mulmigeres" Gefühl, da ich mir dem genannten "post-finasterid-syndrom" nie bewusst war. Falls ich dieses nun absetzen will, muss ich grosse Angst haben? Raten sie mir trotzdem ab diese weiter zu nehmen?

Andreas Arnold: Diese Nebenwirkung ist sehr selten, wenn es sie überhaupt gibt, weil die genannten Symptome natürlich auch durch eine Menge anderer Faktoren beding sein können. Falls ihr sog. Leidensdruck durch den Haarausfall hoch ist würde ich weiter machen. Falls sie es nur nehmen um etwas volleres Haar zu habe, würde ich absetzen.

Liebe Expertin, liebe Experten, ich (43) nehme seit ca. 20 Jahren Finasterid ein und hatte bisher keine der im Bericht erwähnten Nebenwirkungen, bin jedoch etwas verunsichert wegen des Berichtes. Besteht Handlungsbedarf oder kann ich so weitermachen? Könnten die erwähnten Nebenwirkungen auch erst nach der Absetzung eintreten? Danke für Ihre Antwort und schönen Abend.

Pierre de Viragh: 98% der Patienten hat keine Nebenwirkungen. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass sich das nun ändern würde und so keinen Grund ein bewährtes Mittel abzusetzen. Dass Nebenwirkungen erst nach dem Absetzen beginnen, ist ein ganz neues Konzept und deswegen ist das Post-Finasterid Syndrom ja auch so umstritten. Zum Syndrom gehören verminderte Libido, Potenz, Muskelmasse, Schlafstörungen: alles, was es halt im Alter halt so gibt. Unsere Jugendwahn-Gesellschaft braucht aber vielleicht auch dafür einen Sündenbock ?

Ich bin weiblich und 69 Jahre alt und reibe seit ca. Jahren zweimal täglich Minoxidil 5% ein. Das Resultat ist für mich sehr befriedigend. Hie und da habe ich das Gefühl, dass meine Kopfhaut am Hinterkopf bei Berührung (leichtes Kratzen) ein wenig schmerzt. Gibt es bei Frauen bei Absetzen die gleichen Symptome wie im Beitrag bei Männern gezeigt wurde? Ich selber spüre seit der Einnahme keine Symptome von Depression. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Andreas Arnold: Die genannten Symptome beziehen sich nur auf die Tablette Finasterid. Bei Minoxidil kommen diese Symptome nicht vor

ich nehme 36 j. seit 8 jahren finasterid von stada.das medi funktioniert einwandfrei was die kopfhaare anbelangt.habe keinerlei nebenwirkungen bemerkt bis jetzt.es wirkt ja auch gleichzeitig gegen eine vergroesserung der prostata.wenn ich es eines tages absetze wird dann die prostata automatisch wachsen da die wachstumsrezeptoren durch die langjährige einnahme logischerweise beeinflusst und verändert wurden? gibt es erfahrungswerte diesbezüglich? merci, lg

Doris Mannhard: Bei der Prostatavergrösserung wird Finasterid 5mg eingesetzt und bewirkt die Verkleinerung der Prostata. Wenn Sie das Medikament absetzten, wächst die Prostata wieder, ja. Dies hat jedoch nichts mit einer Veränderung der Wachstumsrezeptoren oder so zu tun, sondern weil das Testosteron wieder seine Wirkung hat.

Mir hat der Hausarzt Finasterid gegen die Prostatavergrösserung verschrieben . Bis jetzt hatte ich keine Nebenwirungen , soll ich sie weiter einnehmen ?

Doris Mannhard: Wenn Sie das Finasterid 5mg schon längere Zeit einnehmen und darunter keine Nebenwirkungen verspüren, sollte dies auch weiterhin keine Probleme machen. Einzig bei noch offener Familienplanung müsste man zurückhaltend sein.

Ich habe von der Methode PRP gelesen (Behandlung mit Eigenblut). Können Sie diese Methode empfehlen, hilft sie langfristig und sind Nebenwirkungen bekannt? Herzlichen Dank für ihre Antwort.

Pierre de Viragh: PRP eignet sich nur für Patienten, wo der Haarausfall nicht schon sehr fortgeschritten ist. Nebenwirkungen gibt es keine. Es hilft aber nur in ca. 50% der Fälle so gut, dass man es deutlich merkt. Die einzige "Nebenwirkung" ist also, dass Sie vielleicht Ihr Geld in den Sand setzen. Ich empfehle es nur Patienten, die auch einmal 2000 Franken (3-4 Sitzungen) riskieren können.

Guten Abend, Ich bin 27 und habe hinten leider nicht mehr so dichte Haare. Gibt es eine Lösung zur "Verdichtung" der Haare oder soll ich lieber für eine Transplantation sparen? Für Ihre ehrliche Antwort danke ich im Voraus.

Andreas Arnold: Ich würde zuerst mit Minoxidil lokal behandeln, wenn sie nach 6 Monaten zufrieden sind müssen sie die Behandlung fortsetzen. Falls sie nicht zufrieden sind kommt die Therapie mit Finsterid in Frage. Bei kleinen Arealen kann eine Haartransplantation hilfreich sein, bedenken Sie aber, dass die Haare daneben wahrscheinlich im Verlauf ausfallen werden, nicht aber die Transplantierten, dass kann etwas komisch aussehen. Also müssen Sie eigentlich eine medikamentöse Zusatztherapie zusätzlich zur Haartransplantation einnehmen.

Ich bin 73 Jahr alt und meine Haare lichten. Der Apotheker hat mir pantogar empfohlen. Was weiss man über deren Wirkung und ist eine dauernde Anwendung empfolen. Oder gibt es andere wirkunsvollere Mittel ohne Nebenwirkung?

Pierre de Viragh: Pantogar hilft hier vor allem Ihrem Apotheker. Es macht das Haar stärker, was ja auch schon etwas ist, aber es macht Ihnen nicht ein Haar mehr.

Fortgeschrittener Haarausfall(Stirne). Versuchte seit 6 Monaten mit Rausch-Coffein Schampoo/Spülung. Leider ohne Erfolg. Nun versuche ich mit der Furterer Triphasic Kur eine Besserung zu erreichen.Können sie mir eventuell noch eine Empfehlung abgeben. Vielen Dank im voraus.

Pierre de Viragh: Alles was Sie da versucht haben, ist für die Katze: Ihr Shampoo hockt oben auf dem Haar, da draussen in der Luft. Ihre Haarwurzel ist tief, tief unten im Kopf. Alles klar? Sie kommen nicht darum herum, entweder sich mit Ihrer Stirnglatze zu versöhnen, oder Minoxidil oder Finasterid einzusetzen.

Ist Regaine für Männer eher als 2% oder 5% Lösung zu empfehlen?

Pierre de Viragh: Regaine 5% ist kaum besser als 2%, nur viel teurer. Es wirkt allerdings etwas schneller, bis das 2% dann aufholt. Ich empfehle bei Ungeduldigen 5% die ersten 3-6 Monate, dann Wechsel auf 2% (aber weil man es ja sowieso ein Leben lang einnehmen muss, spielen diese 6 Monate eigentlich auch keine Rolle).

Wie sicher ist das Medikament FOLIGAIN gegen Haarausfall? Gibt es so grosse NB? Und wie positiv ist die Wirkung?

Andreas Arnold: Sollte keine Nebenwirkungen haben. Kann gut wirken, sie müssen es versuchen.

Ich habe Haarausfall, gleichzeitig auch eine Hautkrankheit, die ich mit dem Medikament Elocom (Mometasonum, Lösung) behandle. Ist eine Behandlung mit Minoxidil trotzdem möglich?

Andreas Arnold: Ja das könne sie parallel anwenden.

Ich nehme das Mittel Thymuskin gegen erblichen Haarausfall.Gibt es Studien ob das Mittel wirkt ?

Andreas Arnold: Keine medizinisch korrekte Studien bekannt.

Hallo. Ich nehme Finasterid 1 mg für die Haare seit 10 Jahren ohne Nebenwirkungen.Wenn ich aufhöre und die Probleme anfangen. Kann ich dann das Medi wieder nehmen und die Nebenwirkungen gehen wieder weg? Freundliche Grüsse

Doris Mannhard: Die Nebenwirkungen zeigen sich in der Regel unter Finasterid-Einnahme und können in sehr seltenen Fällen weiter bestehen nach Absetzen des Medikamentes. Wenn Sie unter Finasterid-Einnahme keine Beschwerden haben, sollte dies per se auch nach Absetzen zu erwarten sein.

Was halten Sie von Saw Palmetto als Finasterid ersatz? Und wie stehen Sie zu LLLT? Welche Rollen spielt für Sie die Ernahrung bzw. Nahrungsergänzungsmittel?

Pierre de Viragh: Saw Palmetto (Sägepalme) ist eines dieser vielen vielen Präparate, deren Nutzen in Studien nie nachgewiesen wurde. LLLT (Low level laser therapy) kan in Studien (und meiner Erfahrung) auch nicht überzeugen. Nahrungsmittelergänzung hilft nur, falls ein Mangel besteht, ansonsten stärkt es nur das Haar (mehr Volumen; ist auch schon etwas), aber es lässt nicht ein Haar mehr wachsen.

Ich bin 60 Jahre alt und nehme seit gut 2 Jahren täglich 1 Vierteltablette Finasterid Mepha 5mg gegen Glatzenbildung. Meine Frage: Wie hoch schätzen Sie diese Dosierung ein? NB.: Habe bis jetzt eigentlich keine negativen Nebenwirkungen.

Pierre de Viragh: Sie gehören zu den 98% Männern, die Finasterid ohne Probleme vertragen. Ob 1.25 mg oder 1.00 mg spielt keine Rolle.

ich werde dieses jahr 52 jahre alt und nehme dieses medikament schon einige jahre, kinderwünsche habe ich keine mehr und ich merke auch keine nebenwirkungen, soll ich jetzt dieses medikament absetzen.

Doris Mannhard: Wenn Sie nach langjähriger Einnahme keine Beschwerden haben, sollten diese auch nicht zu erwarten sein.

Mir ist etwas aufgefallen: Warum leiden immer mehr junge Männer unter Haarausfall? Ich sehe weitaus öfters junge Männer mit einer Glatze, je jünger desto schlimmer scheint es zu werden.Männer mit vollen Haaren sind auch auf der Strasse immer mehr eine Seltenheit. Auch in unserer Familie hatten die Vorfahren weitaus mehr Haare als die Nachkommen danach.Der Vater meiner Kinder volles Haar , aber die Söhne schon schüttere Haare und Tonsurglatze.Spielen evtl. weibliche Hormone Gewässer eine Rolle?

Andreas Arnold: Ich glaube nicht, da der Haarausfall wegen einer erhöhten Sensibilität der Haarwurzeln gegenüber dem männlichen Hormon Testosteron entsteht und nicht wegen einem Ueberschuss an Oestrogen.

Guten Abend. Ich bin 27 Jahre alt und gehe seit gut 1 Jahr ins Haarinstitut. Bei einer Kophautanalyse sagte man mir, dass ich an erblich bedingtem Haarausfall leide. Danach empfahl man mir eine Trichologie Behandlung. Monatlich findet vor Ort eine Behandlung mit mehreren Apparaturen statt, um das Haarwachstum anzuregen, Für zu Hause bekam ich div. Shampoos und ätherische Öle. Was ist ihre persönliche Meinung betreffend Wirksamkeit?

Pierre de Viragh: Wie wäre es, Ihr Geld auf eine Art zu verlieren, die etwas mehr Freude macht?

Guten Abend. Ich bin 33 Jahre alt und nehme seit ca. 8 Jahren Finasterid, und zusätzlich seit ca. 15 Monaten Minoxidil 5%. Erfolg ist da, Haarausfall nicht gestoppt, aber zumindest etwas verlangsamt. Minoxidil verursacht zwar starken Juckreiz auf der Kopfhaut. Bin seit ca. 12 Monaten in einer depressiven Verstimmung und deswegen in Behandlung. Bin nun etwas verunsichert. Soll ich Finasterid absetzen? Habe auch gelesen, dass bei Männern eine Brustvergrösserung stattfinden kann als Nebenwirkung.

Doris Mannhard: Die Depression ist nicht die typische Nebenwirkung von Finasterid, auch die Brustvergrösserung nicht. Da sind Symptome wie Libidoverlust und Impotenz häufiger. Sollten Sie sonst keine Symptome haben, ist eher nicht von einer Nebenwirkung des Finasterid' auszugehen.

Kann Stress oder psychische Belastung Haarausfall auslösen? Ich bin 81 Jahre alt, hatte früher extrem dichtes Haar und extrem lange Zöpfe. Momentan benütze ich Menoxidil 2% und bin via Hausarzt bei einem Dermatologen angemeldet.Vielen Dank für Ihre Antwort.

Andreas Arnold: Es gibt den psychisch bedingten Haarausfall. Dieser sollte sich 3-6 Monate nach der Beeinträchtigung spontan verbessern. Lassen Sie sich durch Ihren Dermatologen beraten.

Liebes Expertenteam: Es gibt gewisse Haarshampoos mit dem Inhaltsstoff - 2% Trioxidil. Ist das eine Alternative bei grösserem Haarverlust? Danke und Grüsse RW

Andreas Arnold: Shampoos nützen generell wenig wenn überhaupt, da sie viel zu kurz auf dem Haarboden verweilen.

Ich bin 56 und nehme Finasterid 5 mg seit 12 Jahren und habe keine Nebenwirkungen. Allerdings ist nicht zu übersehen, dass der Haarausfall trotzdem voranschreitet. Ist es so, dass Finasterid irgendwann die Wirkung verliert oder im fortgeschrittenen Alter nicht mehr so wirkt ? Und wäre der Konkurrenzwirkstoff Dutastered eine Alterhative ?

Pierre de Viragh: Natürlich kann Finasterid dem vererbten Programm nur bis zu einem gewissen Grad entgegenwirken. An sich ist die Dosierung von 5 mg (Proscar)für das Haar nicht besser, als die von 1 mg (Propecia) (wäre nur für die Prostata besser). Dutasterid hilft tatsächlich besser, aber hier ist die Nebenwirkungsrate doch deutlich höher (6% Impotenzprobleme, statt 0.5 bis 2%) und es bleibt bis zu 6 Monate im Körper. Falls Sie mit dem Resultat von Finasterid nicht zufrieden sind, würde ich Minoxidil dazunehmen.

Gibt es Studien ob das Mittel Thymuskin gegen erblich bedingten Haarausfall hilft ?

Andreas Arnold: Keine medizinisch korrekten Studien.

Bin weiblich ,nehme das Lithiumpräparat Priadel ein. Das Problem Haarausfall wird immer grösser. Haben sie eine gute Idee.

Andreas Arnold: Ich würde mit Minoxidil versuchen, die Erfolgsaussicht ist allerdings grundsätzlich klein, wenn sie Lithium weiter nehmen müssen.

Liebes Experten-Team, habe Minderwertigkeitskomplexe, schwere depressive Episoden und manchmal solch grossen sozialen Ängste, dass ich nicht hinaus gehen kann. Das alles wegen fortgeschrittenem Haarausfall. Es schlägt mir schwer auf die Psyche. Können Sie mir Finasterid empfehlen oder eher eine Haartransplatation? Bin erst 30 und möchte wieder volles Haar. Danke Ihnen für die Tipps.

Andreas Arnold: Das scheint mir ein komplexes Problem, das natürlich nicht in einem Chat abschliessend besprochen werden kann, das müssen sie mit einem Spezialisten (Dermatologe) zusammen mit Ihrem Psychiater koordinieren. Ich würde mit Minoxidil 5% beginnen, wäre bei Finasterid vorsichtig, möchte es aber nicht ganz ausschliessen.

+++Guten Abend,habe zwei Jahre Proscar und Xatral uno wegen Prostatavergrösserung verschrieben bekommen,nach einem unblutigen Schlaganfall leide ich wie die Person im Puls Film dargestellt,Alle Werte nach dem Schlaganfall 2015 waren normal.Auch nach dem Absetzen von Proscar und Xatral uno sind die Beschwerden grösstenteils geblieben.Meiner Meinug nach:Proscar sollte verboten werden und die Erfinder von der Firma Merck gehören ins Gefängnis.Danke.+++

Ich nehm bereits längers Finasterid 1/4 lactab. Begleitet durch die Fachperson (Dermatologe). Es sei völlig unproblematisch. Ich hab nie Nebenwirkungen bemerkt. Weiss aber von Minoxidil und dass ich da ohne Bedenken mal wechseln kann. Auch weiss ich, dass wenn Familienplanung ansteht, es vier Wochen vorher abgesetzt werden muss. Folgendes kürzlich:Es gibt keinen Zusammenhang, gemäss Apotheke aber ist es möglich 1:10000, weil Hormonhaushalt sich wandelt. Wie ist die Chance auf Brustkrebs?

Pierre de Viragh: Es besteht kein Grund vor dem Kinderzeugen Finasterid abzusetzen. Was in der Spermaflüssigkeit enthalten ist, ist so wenig, dass es keinen Einfluss auf das (männliche) Kind hätte (und schon gar nicht, wenn es ein Mädchen wird). Zum Brustkrebs: es gibt theoretische Überlegungen, warum Finasterid zu Brustkrebs führen könnte (weniger DHT aus dem Testosteron - Testosteron-Rückstau - deswegen mehr Östrogen - kann Brustgewebe anregen - könnte auch bösartige Anregung sein). Tatsächlich kommt es sehr selten bei Männern unter Finasterid zu Brustwachstum. Die Studien zeigen jedoch KEINEN Anstieg von Brustkrebs in Vergleichsgruppen mit oder ohne Finasterid. Es kommt in beiden Fällen gleich häufig vor. Aber Finasterid schützt auch nicht davor, deswegen sollten alle, die eine Veränderung der Brust spüren, zum Arzt.

Ist Avodart eine Alternative zu den Finasterid Präparaten?

Doris Mannhard: Avodart ist eine Kombination von Dutasterid und einem Alphablocker. Dies wird nur bei Prostatavergrösserung (grösser als 40ml) eingesetzt, nicht als Haarwuchsmittel.

Sehr geehrter Herr Dr. Pierre de Viragh. Ich leide ebenfalls unter andro genetischer Alopizie. Und ebenfalls gehöre ich zu den betroffenen des seborrohischem Ekzems. Da ich dieses bei regelmässigem Haarewaschen gut im Griff habe, halte ich die Hefepilze gut im Schacht. Zu meiner Frage: Ich will mich einer Haartransplantation unterziehen. Dr. Lars Heitmann meinte, dass das Ekzem in keinem Zusammenhang stehe bezütlich Erfolg des Eingriffs, da das Ekzem nur an der Oberfläche auftritt. Ist das so?

Pierre de Viragh: Wenn das Ekzem gut kontrolliert ist, also die Entzündung nur sehr schwach ist, kann man die Haartransplantation gut machen. Nur wen die Entzündung massiv wäre (sehr rot, starke, anhaftende Schuppen), dann müsste man das vorher in den Griff kriegen.

Sind Behandlungen wie Dauerwellen, Färben, Tönen usw. schuld an Haarausfall?

Pierre de Viragh: Wenn es gut gemacht wurde : nein.

Guten Abend, ich wollte fragen, was Sie von topisch Fin halten? Es gibt ja Studien (z.B Mazzarella Studie) das es wirkt.

Pierre de Viragh: Das ist noch in Arbeit. Weitere Studien, zu Dosierung und Darreichungsform, sind nötig. Ist auch nicht klar, ob die Nebenwirkungen dann (noch) kleiner wären. Wenn man denn schon lokal behandeln will, kann man ja beim guten alten Minoxidil bleiben.

Was hilft bei "kreisrundem Haarausfall" und welches sind die Ursachen? Ist das eine Krankheit, ein psychisches Leiden, genetisch bedingt?

Andreas Arnold: Kreisrunder Haarausfall ist eine Autoimunprolematik. Sie müssen sich von einem Dermatologen beraten lassen. Zur Anwendung kommen Kortisonpräparate lokal und auch als Tabletten oder Injektionen

Ich selber bin 49 Jahre alt und oben ohne. Bei mir sind die Haare zwischen 18 und 22 Jahren ausgefallen. Mein Sohn ist 16 Jahre alt und der Meinung es werden immer weniger.... Wir waren vor 4 Wochen bei einem Arzt und dieser hat ihm empfhohlen mit Finasterid zu starten. Doch nach dieser Sendung bin ich sehr verunsichert. Auf der anderen Seite ist eine Glatze in so jungen Jahren auch nicht einfach zu verkraften und die Psyche wird auch strapaziert. Was empfehlen Sie meinem Sohn?

Pierre de Viragh: 98% der Patienten vertragen Finasterid ohne Probleme... (und bei den andern ist es ja auch nicht so klar, ob alle Beschwerden wirklich vom Finasterid kommen...).

Mein Sohn nimmt Minoxidil für den Bartwuchs. Er ist 23 und hat noch keinen Bart. Nützt das Mittel auch für Bartwuchs ?

Pierre de Viragh: Ja es nützt, aber warum der Aufwand. Er wird seinen Rasierer noch früh genug verwünschen ...

kann man bei der fibrosierenden Alopezie auch Finesterid nehmen?

Pierre de Viragh: Ja. Allerdings muss es 5 mg sein. Besser wirkt hier Dutasterid.

Ich weiblich 65jahre alt verliere nach einer schweren Op massenhaft Haare und das schon zum zweiten mal,an was kann das liegen und was kann ich tun?

Andreas Arnold: Die Haare sollten nach einigen Wochen bis Monaten spontan nachwachsen.

Auf Anraten des Dermatologen (Haarausfall auf dem Scheitel) trage ich seit ca 3/4 Jahren jeden Abend neocapil 5% minoxixil 50 mg auf den Scheitel-Haarboden auf. Ein positiver Effekt ist bis anhin kaum auszumachen. Aus praktischen Gründen wende ich das Mittel nur abends an. Könnte dies der Grund für den doch noch nicht überzeugenden Effekt sein? Merci für die Antwort.

Andreas Arnold: Es liegt möglicherweise doch an der Dosis sie müssen es 2x/Tage auftragen. Es kann natürlich aber auch sein dass das Mittel ei Ihnen nicht wirkt.

+++Es ist schon erschreckend, wie viel gesundheitliche Risiken (chemische Präparate, Kortison und dergleichen) wir auf uns nehmen, beim Versuch, unser Wunschaussehen zu behalten.. Ich selbst (36, weiblich) habe am ganzen Körper keine Haare mehr und lebe gut damit...+++

Guten Abend. Ich (m, 28) leide seit Jahren unter Haarausfall, was mich stark stört und ich mich darum mit Psychologen und Dermatologen schon unterhalten habe. Meine einzige Lösung ist die Transplantation, dazu zwei Fragen: 1) Mir wurde gesagt, dass sich das Ausland (z. B die Türkei) nicht nur finanziell lohnt, sondern auch qualitativ, da diese Praxen nur auf das spezialisiert sind, stimmen sie dem zu? 2) Haben sie als Experte/in einen Favorit? FUE? FUT? Crosspunch? oder sogar andere? Vielen Dank

Pierre de Viragh: Eine Haartransplantation macht nur Sinn, wenn gleichzeitig mit Minoxidil oder Finasterid behandelt wird. Operationen im Ausland sind riskiert. Wenn es schief läuft (oft erlebt), sind Sie da und der Arzt ist dort. Hier übernimmt Sie dann keiner (der Andere hat verdient und nun soll man das Aufräumen übernehmen zum Risiko, dass Sie dann doch nicht zufrieden sind). Auch in der Schweiz gibt es Praxen, die hochspezialisiert sind.

Kann Alpecin den Haarausfall stoppen oder wirkt es wie ein normales Shampoo?Ich habe nur eine kleine wirkung vestgestellt.Danke für die Antwort

Andreas Arnold: Diese Mittel haben keine bewiesene Wirkung Ich würde kein Shampoo für das Haarwachstum kaufen Die wirken alle nicht da sie zu kurz auf der Kopfhaut verweilen

Guten Abend. Ich nehme das Medikament Avodart 0.5 mg gegen Haarausfall, mit Erfolg. Meine Frage ist, ist Finasterid in diesem Medikament enthalten?

Doris Mannhard: Das Avodart ist ein Dutasterid und wird in der Regel bei der Prostatavergrösserung eingesetzt (als Monopräparat oder in Kombination mit einem Alphablocker), es gehört zu den 5alpha-Reduktase-Hemmern. Das Finasterid gehöhrt auch zu den 5alpha-Reduktase-Hemmern. Es sind zwei verschiedene Medikamente.

Warum werden solche Medikamente mit diesen schweren Nebenwirkungen ohne Doppelblindstudien den Menschen abgegeben.

Pierre de Viragh: Die Medikamente sind in Doppelblindstudien sauber getestet worden. Das Medikament basiert auf einem Naturexperiment, wo gewisse Menschen natürlich die Mechanismen haben, welche dem Medikament zur Entwicklung verholfen haben. Die Studien hatten keine Nebenwirkung gezeigt und häufigerem Mass, als was in den neueren Studien gezeigt wurde : 98% haben keine Probleme. Nur ist unsere heutige Gesellschaft vielleicht etwas sehr auf "garantierter Erfolg ohne Nebenwirkung und das möglichst gratis" ausgelegt ...

grüezi für wie lange kann man das medikament finacapil absetzen und anschliessend wieder nehmen, ohne dass haare ausfallen?

Pierre de Viragh: Man kann gut 3-6 Monate stoppen.

Liebe Experten..ich (35) verliere oft viele Haare beim Duschen. Dafür benutze ich ein Haarausfallshampoo und auch ein Haarwasser zur Stärkung der Haarwurzel (Inhaltsstoffe sind Keratin, Vitamin B5, Koffein, Roter Ginseng). Bringt das alles wirklich nichts? Kann ich also genau so gut ein normales Shampoo für 3 Fr. kaufen mit der gleichen Wirkung?

Pierre de Viragh: Ja

Guten Abend,sie haben im Beitrag Haarausfall auch das Medikament Priorin N gezeigt. Leider haben sie spezifisch zu diesem Produkt nichts gesagt. Ich, weiblich 70 Jahre alt, nehme es seit ca. 2 Jahren mit mässigem Erfolg,6 Monate lang 2/Tag, seit 18 Monaten 1/Tag. Würden sie mir raten das Produkt abzusetzen? Falls ich es weiterhin nehme, mit welchen Nebenwirkungen muss ich längerfristig rechnen?Vielen Dank für ihre Antwort.

Pierre de Viragh: Absetzen: Ja. Nebenwirkungen : keine

Guten Abend. Ich kaufe Finasterid und Minoxidil als Generika stets im Ausland (in regulären stationären Apotheken in Deutschland oder Spanien) und zahle nur einen Bruchteil der hiesigen Preise. Bedenken muss ich keine haben, oder? Die Medikamente sind absolut vergleichbar mit den hiesigen durch Swissmedic geprüften Arzneimitteln?

Pierre de Viragh: Ja

Chat-Admin: Der Experten-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Mehr Infos zum Thema finden Sie aber auf https://www.srf.ch/sendungen/puls/haarausfall-giftige-verpackungen-hyperthermie-hallo-puls

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen